Globale Avanade-Studie zeigt: Sicherheitsbedenken beim Cloud Computing bremsen Einzug der Technologie in Unternehmen - trotz wirtschaftlicher Vorteile

Manager und IT-Mitarbeiter weltweit sehen in Cloud Computing keinen "Hype", sondern vielmehr die Möglichkeit, Kosten zu sparen / Mehrheit deutscher Unternehmen ist skeptisch

(PresseBox) (Kronberg/Taunus, ) Die Mehrzahl (54 Prozent) der Manager und CIOs weltweit sehen in Cloud Computing eine nützliche Technologie-Option, um die Wirtschaftlichkeit in Unternehmen anzukurbeln. Das ist das Ergebnis einer global durchgeführten Umfrage unter mehr als 500 Managern und IT-Verantwortlichen in Deutschland und 16 weiteren Ländern. Die Studie wurde von Avanade, einem globalen IT-Beratungsunternehmen in Auftrag gegeben. Obwohl Cloud-basierte Systeme Potenzial für Kosteneinsparungen bieten, plant die Mehrheit der Unternehmen weltweit in den nächsten zwölf Monaten noch keine Integration von Cloud Computing.

Die Studie wurde in einer wirtschaftlich angespannten Situation durchgeführt - IT-Budgets schrumpfen und neue Technologien drängen auf den Markt. Die wesentlichen Ergebnisse der Studie bestätigen diesen Trend:

- 72 Prozent aller Befragten weltweit und 80 Prozent der Unternehmen in Deutschland vertrauen ihren bestehenden internen Systemen mehr als Cloud-basierten Lösungen. Grund sind Sicherheitsbedenken und die Angst davor, die Kontrolle über Daten und Systeme zu verlieren.
- Gleichzeitig jedoch berichtet ein großer Teil der Unternehmen (42 Prozent weltweit, 25 Prozent deutschlandweit), dass ihre aktuellen internen Systeme zu teuer sind.
- Währenddessen gaben Unternehmen an, weiter in bereits existierende Cloud Computing-Systeme zu investieren. Entscheidend hierfür sind reduzierte IT-Einstiegskosten sowie eine höhere Flexibilität, um auf aktuelle Marktkonditionen reagieren zu können.

Wie die folgenden Ergebnisse zeigen, sind sich Unternehmen noch uneins, wie sie ihre Produktivität steigern und gleichzeitig Ressourcen einsparen können:

- Mehr als 50 Prozent der Unternehmen weltweit nutzen Technologien, um ihre Kosten zu senken. In Deutschland gaben sogar 60 Prozent an, dass sie in neue Technologien investieren möchten, um Kosten zu sparen.
- 71 Prozent der Manager und IT-Entscheider weltweit sind sich einig, dass Cloud Computing eine echte Technologie-Chance darstellt. Allerdings sind 65 Prozent der deutschen Entscheider noch nicht ganz überzeugt: Sie sind der Meinung, dass Cloud Computing nur ein "Hype" ist.
- Dennoch glauben die deutschen IT-Verantwortlichen an einen realen Nutzen, den die Technologie mit sich bringt: 70 Prozent sind der Meinung, dass Cloud Computing IT-Einstiegskosten reduziert. Dem stimmen Zwei von Drei Studienteilnehmern weltweit zu (65 Prozent).
- Fast die Hälfte aller Unternehmen weltweit zählen sich selbst zu den Organisationen, die neue Technologien schon früh einsetzen. Dennoch nutzt die Mehrheit der Unternehmen (61 Prozent weltweit, 60 Prozent deutschlandweit) heute noch keine Cloud Computing-Systeme.
- Mehr als 80 Prozent der Unternehmen, die Cloud Computing noch nicht einsetzen, planen auch in den nächsten zwölf Monaten keine Implementierung.

"Die globale Studie zeigt, dass Unternehmens- und IT-Manager die Vorteile von Cloud Computing bereits verstanden haben - sie wissen, dass die Systeme entscheidende Verbesserungen bedeuten können", sagt Tyson Hartman, Global Chief Technology Officer bei Avanade. Gleichzeitig blockieren jedoch Sicherheitsbedenken und die Angst vor einem Kontrollverlust über Daten eine weitere Verbreitung im Markt. Unsere Branche steht nun vor der Herausforderung, mit diesen Bedenken aufzuräumen und handfeste Strategien und Wege aufzuzeigen. Cloud-basierte Services sollen schon heute implementiert und ein langfristiger Plan in die Wege geleitet werden, um einen wirtschaftlichen Nutzen für die Zukunft zu schaffen."

Die wirtschaftlichen Vorteile der Wolke

Zurückhaltung und ein leichtes Misstrauen gegenüber der neuen Technologie sind nicht neu - es zeigen sich Parallelen zu früheren IT-Neuheiten, die heute bereits an fast jedem Arbeitsplatz verwendet werden, wie das Internet, E-Mails oder Social Media, das langsam aber sicher Einzug in den Alltag hält. In all diesen Fällen gab es berechtigte Sorgen vor dem Sicherheits- und Kontrollverlust, doch wurden immer auch entsprechende Sicherheitsvorkehrungen entwickelt. Während Sicherheitsbedenken bestehen, stellt diese Technologie-Option ein neues Modell für die Unternehmens-IT dar. Hierzu gingen aus der Studie unter anderem die folgenden Ergebnisse hervor:

- Die Befragten sind der Meinung, dass Cloud Computing ihnen dabei hilft,
- sich auf ihr Kerngeschäft zu konzentrieren (65 Prozent weltweit, 60 Prozent deutschlandweit).
- schneller auf Markt- und Geschäftsveränderungen zu reagieren (62 Prozent weltweit, 55 Prozent deutschlandweit).
- auf die neuesten Technologien zuzugreifen (51 Prozent weltweit, 55 Prozent deutschlandweit).
- ihre Flexibilität zu steigern (70 Prozent weltweit, 65 Prozent deutschlandweit).

- Fast ein Drittel aller Unternehmen, die bereits Cloud-basierte Systeme nutzen, haben den Einsatz aufgrund signifikanter Vorteile noch erweitert. In Deutschland trifft dies sogar auf die Hälfte aller Unternehmen zu.
- Neben niedrigeren Einstiegskosten sehen viele Befragte (40 Prozent weltweit, 35 Prozent deutschlandweit) in Cloud Computing auch die beste Möglichkeit, um die laufenden Betriebskosten auf einem Minimum zu reduzieren.

"Im Idealfall sollten Unternehmen kontinuierlich die Augen für effiziente Anwendungslösungen und neue Technologien offen halten. Diese Umfrage zeigt, dass Cloud Computing die nächste Welle der IT-Evolution sein könnte", ergänzt Tyson Hartman. " Avanade hat es sich zur Aufgabe gemacht, Unternehmen durch die Änderungen zu navigieren, um den größtmöglichen Nutzen aus neuen Technologien zu ziehen."

Weitere Umfrageergebnisse aus Deutschland

Die Mehrzahl der deutschen Unternehmen sieht sich als Vorreiter, was die Implementierung neuer Technologien angeht. Beim Cloud Computing zweifeln viele deutsche Unternehmen jedoch noch, ob es sich um eine zukunftsfähige Lösung handelt oder nur um einen "Hype". Dennoch nutzen viele deutsche Unternehmen bereits Cloud Computing, sind aber auch wegen möglicher Sicherheitsrisiken besorgt:

- Während 53 Prozent der Befragten weltweit angaben, dass sie vorzugsweise warten, bis sich eine Technologie bewährt hat, zögern nur 40 Prozent der deutschen Unternehmen. 60 Prozent gaben an, sich grundsätzlich zu den Erstnutzern neuer IT-Lösungen zu zählen.
- Bereits 40 Prozent der deutschen Unternehmen, die an der Studie teilnahmen, setzen Cloud Computing ein. Darunter vertrauen fünf Prozent ausschließlich auf die Cloud. Die meisten Unternehmen kombinieren aber interne mit Cloud-basieren Systemen. In den USA (57 Prozent), UK (48 Prozent), Norwegen (48 Prozent) und Dänemark (44 Prozent) ist Cloud Computing vergleichsweise schon weiter verbreitet. Mit Finnland, Schweden und seinen österreichischen Nachbarn liegt Deutschland gleichauf.
- Unter den deutschen Unternehmen, die Cloud Computing noch nicht nutzen, planen 42 Prozent, sich langfristig dafür zu entscheiden - allerdings noch nicht in den nächsten zwölf Monaten.
- 50 Prozent der deutschen Unternehmen, die Cloud Computing bereits nutzen, gaben an, seit Beginn der globalen Wirtschaftskrise den Einsatz von Cloud Computing noch erweitert zu haben.
- 75 Prozent aller deutschen Unternehmen sehen Vorteile in Preismodellen, die es ihnen erlauben, nur für die IT zu zahlen, die sie jeweils beanspruchen und nutzen.

"Gerade in den letzten Monaten haben deutsche CIOs ein gesteigertes Interesse für Cloud Computing gezeigt", sagt Heiko Leicht, Director Infrastructure bei Avanade. "Vorteile wie Kosteneinsparungen, der Zugriff auf die neuesten Technologien und eine höhere Flexibilität liegen auf der Hand. Doch eine gewisse Skepsis deutscher Unternehmen ist gerechtfertigt - Entscheider sollten Umstellungen nicht voreilig zustimmen. Es gibt verschiedene Sicherheitsaspekte zu beachten und sind die Daten erst einmal in der Wolke, ist es nicht leicht, sie wieder zurück zu holen. Die Entscheidung für den richtigen Cloud-Betreiber und die richtige Strategie sollten sich Unternehmen also gut durch den Kopf gehen lassen und auf die Expertise von Beratern zurückgreifen, die ihnen mit individuellen Lösungsansätzen helfen können."

Avanade Deutschland GmbH

Avanade ist ein globales IT-Beratungsunternehmen, das Microsoft-Technologien nutzt, um Unternehmen jeder Größe dabei zu unterstützen, profitabel zu wachsen. Avanade hilft Unternehmen dabei, ihren Umsatz zu steigern, Kosten zu reduzieren und in Innovationen zu investieren, um sich so wichtige Wettbewerbsvorteile zu sichern. Die Berater von Avanade besitzen langjährige Erfahrung im Management komplexer Probleme und sind in der Lage, professionelle und individuelle Lösungen innerhalb enger Zeitvorgaben zu implementieren. Avanade, das mehrheitlich zu Accenture gehört, wurde 2000 von Accenture und der Microsoft Corporation gegründet. Das Unternehmen beschäftigt weltweit mehr als 9.000 Mitarbeiter, die für Kunden in 22 Ländern tätig sind. Weitere Informationen unter: http://www.avanade.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.