Dem Thema "Verantwortung" widmet sich die Autostadt im nächsten Quartal

Aktuelle Veranstaltungsreihe der Autostadt in Wolfsburg von April bis Juni 2009

(PresseBox) (Wolfsburg, ) Verantwortung äußert sich auf vielfältige Weise. Immer aber ist sie gekennzeichnet durch vorausschauendes Abwägen von Konsequenzen und durch wohl überlegtes Handeln im Interesse möglichst vieler Betroffener. Kein einfaches Unterfangen - ist doch unsere Welt sehr komplex geworden: sei es im individuellen Bereich des Privaten oder des Berufslebens, sei es im globalen Sinne mit Blick auf Soziales, Wirtschaft oder Umwelt.

Parallel zu den Movimentos Festwochen der Autostadt 2009, die sich dem Thema Verantwortung widmen, fächert die Themenkommunikation im zweiten Quartal 2009 weitere Facetten dieses für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft so maßgeblichen Wertes auf. Zu dem entsprechenden Veranstaltungsprogramm gehören Vorträge, Workshops, ElternForen, eine Lesung, technische Vorführungen und das Programm 55plus. Der Ticket-Vorverkauf beginnt am Donnerstag, den 26. März 2009.

Mit der technischen Vorführung "Verantwortbare Technologie" startet die Veranstaltungsreihe am Dienstag, den 7. April 2009 (bis zum 30.06. jeweils dienstags). Dort erfahren Interessierte in der WerkStadt im ZeitHaus mehr über Antriebstechnologien wie Verbrennungs- und Elektromotoren.

"Zu Theorie, Praxis und Wissenschaft der Meditation" heißt ein Workshop in der Autostadt mit dem Pharmazeuten, praktizierenden Buddhisten und Lehrer für Meditation Diego Hangartner am Samstag, den 25. April 2009. Meditation ermöglicht, die Verantwortung für die eigene mentale Aktivität zu übernehmen und sich durch Klarheit, Stabilität und innere Ruhe der eigenen Handlungen bewusst zu werden.

Am Mittwoch, den 13. Mai 2009 lädt die Autostadt in Kooperation mit dem Forum Architektur zu dem Vortrag "Verantwortung in der Landschaftsgestaltung" mit dem Hamburger Maler und Bildhauer Professor Hinnerk Wehberg, zu dessen Projekten auch die Autostadt zählt, und seine Tochter Henrike Wehberg-Krafft von WES & Partner Landschaftsarchitekten, Hamburg, Oyten, Berlin, ein.

Das Programm 55plus beschäftigt sich am Donnerstag, den 28. Mai 2009 damit, wie das eigene Wissen und eine langjährige Berufserfahrung nach dem Eintritt in den Ruhestand an zukünftige Generationen weitergegeben werden kann ("Verantwortung für die zukünftige Generation"). In einem nordrhein-westfälischen Schulprogramm beteiligen sich Senioren beispielsweise an der Nachmittagsbetreuung von Schülern, um sie - ergänzend zum Unterricht - durch ihr Wissen zu unterstützen.

Günter Damme, Umweltmanagement-Beauftragter der Volkswagen AG, hält am Donnerstag, den 4. Juni 2009 einen Vortrag zur "Umweltverantwortung entlang des Produktlebenszyklus".

Am Mittwoch, den 10. Juni 2009 begrüßt die Autostadt Professor Günter Faltin von der Freien Universität Berlin zu dem Vortrag "Unternehmerische Verantwortung übernehmen - sind wirtschaftliche Interessen und soziales Engagement vereinbar?".

Last, but not least lädt die Autostadt zum Abschluss der Veranstaltungsreihe "Verantwortung" am Montag, den 29. Juni 2009 zu einer Lesung mit dem weltberühmten deutschen Filmemacher Volker Schlöndorff ein, der 2008 seine Autobiografie "Licht, Schatten und Bewegung" veröffentlichte.

Mit aktuellen pädagogischen Sachverhalten beschäftigen sich drei ElternForen. Dort geht es darum, wie wichtig Haustiere für die kindliche Entwicklung sind (Montag, den 20. April 2009), wann Kinder Eigenverantwortung übernehmen können und sollen (Montag, den 4. Mai 2009) und wie Eltern ihre Kinder verantwortlich an das Medium Internet heranführen sollten (Donnerstag, den 11. Juni 2009).

Eine Reihe von Veranstaltungen sind auch speziell für Kinder und Jugendliche konzipiert: "Einer für alle, alle für einen" - das ist der Leitspruch der drei Musketiere, mit dem sich auch der Inhalt des Workshops "Die kleinen Musketiere" am Dienstag, den 21. April 2009 (auch am 19. Mai und 16. Juni 2009) für Fünf- bis Elfjährige zusammenfassen lässt.

Im Alltag wird die Komplexität politischer Entscheidungen häufig unterschätzt, doch das Simulationsspiel "ecopolicy" macht Wirkungszusammenhänge transparent. "Ecoplicy" spielen Jugendliche ab zwölf Jahren im Workshop "Verantwortung erproben" am Dienstag, den 21. April 2009 gemeinsam. Für dieselbe Altersstufe bietet die Autostadt auch den Workshop "Sich selbst Rede und Antwort stehen" am Samstag, den 25. April 2009 an: In dieser kreativen Schreibwerkstatt widmen sich die Teilnehmer verschiedenen Schreibstilen und Ausdrucksformen. Denn Schreiben, zum Beispiel ein Tagebuch, hilft dabei, das eigene Handeln noch einmal aus der Distanz zu betrachten. Am Dienstag, den 28. April, Freitag, den 29. Mai und Mittwoch, den 10. Juni 2009 geht es in dem Workshop "Energieideen" um neue Formen der Energiegewinnung. Für Kinder von sechs bis elf Jahren gibt es den Workshop "Feuer und Flamme" (Donnerstag, den 14. Mai und Freitag, den 12. Juni 2009): Die Volkswagen Werksfeuerwehr bringt den jungen Teilnehmern hier näher, wie man sich verhalten sollte, wenn es brennt. "Ich bin für mich selbst verantwortlich" heißt ein Workshop am Samstag, den 20. Juni 2009, der für Kinder von drei bis fünf Jahren (10.00 - 11.30 Uhr) sowie für Kinder von sechs bis elf Jahren (14.00 - 16.00 Uhr) angeboten wird. Hier entwickeln sie ein Gefühl für sich selbst, um Risiken im Alltag besser abschätzen zu können.

Im Rahmen der Themenkommunikation beschäftigt sich die Autostadt mit zentralen Fragen, die für die Gesellschaft von hoher Relevanz sind. Themen wie Toleranz, Können, zuletzt Form und aktuell Verantwortung werden in dem dazu erscheinenden Magazin StadtAnsichten aufgefächert und in einem Veranstaltungsprogramm erlebbar gemacht.

Detailinformationen zu dem kompletten Veranstaltungsprogramm zum Thema "Verantwortung" erhalten Sie über das CustomerCareCenter der Autostadt (Telefon 0800 / 288 678 238) sowie im Internet unter: www.autostadt.de.

Bestellmöglichkeiten: Veranstaltungsprogramm "Themenkommunikation - Verantwortung"

kostenfreie Service-Hotline der Autostadt, Telefon: 0800 / 288 678 238

Bestellmöglichkeiten: StadtAnsichten "Verantwortung"

zum Preis von sechs Euro beim StadtAnsichten Leserservice, StadtBrücke, 38440 Wolfsburg, Telefon: 05361/ 40-1488, E-Mail: stadtansichten@autostadt.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.