Neue Version von Veritys Search&Retrieval-Plattform „Verity K2 Enterprise“ verfügbar

Release 6.0 reduziert Einführungs- und Verwaltungskosten durch einfachere Administration und neue Tools für Relevanz-Management und automatische Interface- Generierung

(PresseBox) (Darmstadt, Sunnyvale, ) Verity, Anbieter von integrierten Such- und Business-Process-Management-Lösungen, kündigte heute die Verfügbarkeit der neuesten Version seiner Search&Retrieval-Plattform Verity K2 Enterprise (K2E) an. Highlight des neuen Releases 6.0 ist die „Business Console“, die das Relevanz-Management enorm vereinfacht. Weiterer Schwerpunkt der neuen Version ist neben einer vereinfachten Administrationsoberfläche das Feature „User Interface Building Block“ (UIBB), mittels dessen sich Benutzer- Interfaces automatisch generieren lassen.

Der Zeitaufwand und damit die Kosten zur Einführung von K2E werden dadurch signifikant gesenkt.

Verity K2E gilt weltweit als Maßstab für Search&Retrieval-Plattformen im Business- Bereich. Version 6.0 kann jetzt durch die neuen Funktionen Business Console, User Interface Building Blocks sowie durch die mit neuem Design und vereinfachter Logik versehene Administrationsoberfläche „K2 Dashboard“ zu deutlich geringeren Kosten eingeführt und verwaltet werden.

„Unsere Produktfamilie Verity Search ist eine einheitliche Search&Retrieval- Plattform für alle relevanten Daten im Unternehmen“, so Anthony J. Bettencourt, CEO von Verity. „Unter Berücksichtigung der bestehenden Security-Mechanismen können Daten sowohl auf dem Desktop als auch über das ganze Unternehmen hinweg durchsucht werden. Als Teil dieser Produktfamilie ist Verity K2 Enterprise eine stabile Plattform zum Aufbau spezieller, branchenbezogener Suchanwendungen, z.B. für das Rechtswesen, die Forschung oder besondere Lösungen für Finanzorganisationen, öffentliche Verwaltungen oder Sicherheitsorgane. Version 6.0 erlaubt es Organisationen, qualitativ hochwertige Suchanwendungen noch einfacher und kostengünstiger zu entwickeln, einzuführen und zu administrieren.“

Schnelle und flexible Anpassung an Endbenutzer-Anforderungen

Die neue Business Console ermöglicht IT-Administratoren und Fachverantwortlichen die frühzeitige Erkennung neuer Trends durch die automatisierte Analyse der Suchbegriffe, die von Endanwendern eingegeben werden. Ebenfalls über die Business Console lassen sich die Relevanzgewichtungen in den Ergebnislisten einfach und flexibel anpassen, um die Endanwender mit den für sie wirklich relevanten Daten zu versorgen. Zusätzlich kann die Business Console in den „Verity Collaborative Classifier“ integriert werden. Hierbei handelt es sich um ein weiteres Tool aus der Verity-Search-Produktfamilie, mit der das Erstellen und Pflegen von Taxonomien auf verschiedene Personenkreise übertragen werden kann.

Schnellere Einführung - geringere Kosten

Das neue Feature UIBB ermöglicht es, aus einer Reihe vorgefertigter Komponenten zügig und damit kostengünstig Benutzeroberflächen für die verschiedensten Anwendungsfälle zusammenzustellen. Neben Widgets für die einfache und erweiterte Suche existieren auch Komponenten für die Navigation in Attributen und Kategorien. Des Weiteren können IT-Administratoren mithilfe der neuen Business Console die UIBB-Komponenten ohne zusätzlichen Programmieraufwand konfigurieren. Die vollständig überarbeitete Administrationsoberfläche K2 Dashboard vereinfacht die Systemverwaltung, indem sie IT-Administratoren von zentraler Stelle aus einen Überblick über die gesamte K2- Systemlandschaft – auch über Server-Grenzen hinweg – gibt.

Zahlreiche Innovationen

Verity K2E 6.0 enthält weitere neue Features, die es dem Anwender noch einfacher machen, die gewünschten Informationen zu finden. Neue XML-Abfragemöglichkeiten bewerten die Gesamtstruktur von XML-Dokumenten und verbessern dadurch die Relevanz der Suchergebnisse. Ebenso bietet Version 6.0 eine breitere Unterstützung beim Zugriff auf Unternehmensdaten: Microsoft Outlook E-Mails aus PST- Archiven können inklusive ihrer Anhänge jetzt ebenso indexiert und durchsucht werden wie Dateien aus ZIP-Archiven. Die Konnektivität zu Content-Quellen im Unternehmen wurde durch die Unterstützung von Microsoft Exchange 2003 und Documentums Compound Documents ebenfalls verbessert.

Verity K2E 6.0 beinhaltet mit „Ultra Spider“ einen neuen Web Spider, der zuverlässig an 24x7x365 Stunden im Jahr alle gewünschten Web-Quellen aus dem Intranet, Extranet und Internet indexiert. Ultra Spider arbeitet selbstlernend und reagiert automatisch auf die unterschiedlichen Update-Frequenzen von Websites: Der Index sich häufig ändernder Websites wird somit auch häufiger aktualisiert („Adaptive Crawling“).

Autonomy Verity Deutschland GmbH

Verity (NASDAQ: VRTY) entwickelt und vertreibt seit 1988 weltweit integrierte Such- und Business-Process- Management-Technologien. Veritys Softwarelösungen unterstützen Unternehmen dabei, die Organisation von gespeichertem Wissen auf der Basis offener Web- Standards zu optimieren. Die Such- und Klassifikationstechnologie des Flaggschiffprodukts Verity K2 Enterprise ist integraler Bestandteil vieler erfolgreicher Web-Projekte, die auf einen personalisierten und sicheren Umgang mit strukturiertem und unstrukturiertem Firmenwissen abzielen. Die KMU-Lösung Verity Ultraseek ermöglicht dies für wachstumsorientierte Umgebungen. Formularmanagement mit Verity TeleForm und durchgängige Business-Process-Management-Lösungen mit Verity LiquidOffice ergänzen prozessübergreifend das modulare Produkt-Portfolio Veritys im web-basierten Informationsmanagement.

Weltweit mehr als 15.000 Unternehmen nutzen die Verity-Technologien, um ihren Kunden, Mitarbeitern und Partnern einen bequemen Wissenszugriff in Sekundenschnelle zu ermöglichen, darunter ABB, Allianz, BMW, Commerzbank, Deutsche Bank, IBM, Philip Morris, Siemens oder UBS. Mehr Informationen unter www.verity.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.