Neue Greifergrundplatte von AGS gleicht Ungenauigkeiten im Produktionsprozess aus

Baukastensystem für Industrie-Roboter-Greifer bekommt Zuwachs / Federmechanismus sorgt für einfache und passgenaue Entnahme aus Spritzgießmaschine - Bauteil kann auch verriegelt werden

(PresseBox) (Bergisch-Gladbach, ) Eine einfache und passgenaue Entnahme aus der Spritzgießmaschine ermöglicht die neue Greifergrundplatte gefedert mit Stoppzylinder (GGP-GF-SA) aus dem Greifer-Baukastensystem der AGS Automation Greifsysteme Schwope GmbH. Ungenauigkeiten im Produktionsprozess können damit leicht ausgeglichen werden. Dadurch wird sicheres und passgenaues Zugreifen gewährleistet. Ausgestattet ist das Teil aus dem Baukasten mit den bekannten Schwalbenschwanzführungen zum Einschieben in das Greiferwechselsystem. Auf der gefederten Greifergrundplatte erfolgt die Montage des eigentlichen Greifers.

Ein Federmechanismus sorgt dafür, dass Toleranzen ausgeglichen werden. Die Platte schiebt sich zurück, wenn das zu entnehmende Teil aus der Spritzgießmaschine beispielsweise zu weit ausgestoßen wird. Verantwortlich dafür ist ein sensibler Federmechanismus. "Es besteht aber auch die Möglichkeit, den Zylinder zu verriegeln", erklärt AGS-Geschäftsführer Franz Schwope. Wird diese Option gewählt, federt die Greifergrundplatte nicht mehr zurück. Ein Einsatz des Bauteils, der sich besonders eignet, wenn das gespritzte Teil keine Toleranzen aufweist. Ein Stabelfühler als Sensor führt zusätzlich eine Abfrage der Position durch und gibt ein Signal an den Roboter, wenn die Greifergrundplatte zurück fährt.

Die AGS GmbH bietet die GGP-GF-SA in drei verschiedenen Größen an: 100 x 100 mm, 160 x 160 mm und 250 x 250 mm. Auf ihr sind die unterschiedlichen Profile einfach zu montieren. Wenn gewünscht, wird die Greifergrundplatte vorbereitet mit Nutensteinen ausgeliefert. Um einzelne AGS-Produkte leicht nachzubestellen, sind alle mit einer Artikelnummer versehen.

Automation Greifsysteme Schwope GmbH

Greifer für Industrie-Roboter lassen Franz Schwope nicht los. Mit seinem neuen Unternehmen, der AGS Automation Greifsysteme Schwope GmbH, beliefert Schwope seit April 2009 wieder die Industrie mit individuellen Lösungen für Greifer und folgt dabei seiner Philosophie "Alles Geniale ist einfach". Zwei Geschäftsbereiche stehen im Mittelpunkt der Tätigkeit von AGS - das Baukastensystem und die Konstruktion kompletter Greifer. Das breite Baukastensystem, das mit denen anderer Anbieter kompatibel ist, verfügt schon über mehr als 900 Teile zur Konstruktion von Greifern. Das Produkt-Portfolio basiert auf den üblichen Profilen, wartet aber auch mit zahlreichen Sonderlösungen auf.

Unternehmen, die Komplettlösungen wünschen, erhalten von AGS auch fertig gebaute Greifer. Der große Vorteil ist, dass Franz Schwope mit seinem Team immer die passende Lösung für eine spezifische Aufgabenstellung findet.

AGS beschäftigt derzeit acht Mitarbeiter und zieht bald in die neue 1.200 m² große Produktionshalle in Bergisch Gladbach um.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.