Audio Branding Barometer 2011

Internationale Branchenstudie sieht anhaltendes Wachstum und verstärktes Interesse nach Austausch zwischen Wirtschaft und Wissenschaft

(PresseBox) (Hamburg, ) Die Ergebnisse der jährlich von der Audio Branding Academy veröffentlichten Branchenstudie geben ein klares Bild: vor allem in den USA, Deutschland und Großbritannien setzt man auf den guten Klang von Marken. Dabei ist die Audio Branding Branche vergleichsweise noch jung. Rund zwei Drittel der teilnehmenden Agenturen sind erst während der letzten 10 Jahre gegründet worden. Entsprechend wird das Audio Branding Business vorwiegend von kleineren Spezialagenturen betrieben. Die großen Player mischen hier (noch) nicht mit. (72 Prozent der Agenturen beschäftigen weniger als 11 Mitarbeiter, 16 Prozent zwischen 11 und 20 Mitarbeiter und 12 Prozent haben mehr als 20 Mitarbeiter.)

Jedoch befindet sich die Audio Branding Branche in einem stetigen Wachstum. Der Gesamtumsatz hat sich wie schon im letzten Jahr um rund 10% erhöht. So sind die teilnehmenden Unternehmen für das Jahr 2012 auch recht optimistisch gestimmt. Innerhalb der nächsten zehn Jahre erwarten sie gar ein starkes Wachstum.

Die Nahrungsmittelindustrie, die Einzelhandels- und Großhandelsbranche sowie Telekommunikationsanbieter gehörten zu den häufigsten Kunden der Agenturen. Die höchsten Einnahmen wurden jedoch mit Unternehmen aus den Branchen Rundfunk, Einzel- und Großhandel, juristische Dienstleistung und Nahrungsmittel erzielt. Hierbei wurden vor allem CI-gerechte Musik für Werbespots, Sound Icons, Brand Voices und Jingles angefragt.

Dieses Jahr wurde zudem die Haltung der Agenturen zu wissenschaftlichen Herangehensweisen und Ansätzen erfragt. Eine klare Mehrheit steht dem sehr positiv gegenüber. Die Ausrichtung von Audio Branding wird als strategisch und rational betrachtet, und ein sehr großer Konsens besteht darüber, dass wissenschaftliche Erkenntnisse zu besseren Prozessen und Ergebnissen beitragen. Darüber hinaus gibt es eine fast vollständige Übereinstimmung, dass es einen verstärkten Austausch zwischen Praktikern und Wissenschaftlern geben soll. Außerdem sieht man einen klaren Bedarf nach Studiengängen im Bereich Audio Branding.

Neu dieses Jahr war die Frage nach typischen Verkaufsargumenten für Audio Branding. Wie sich herausstellte, wird die emotionale Wirkung am meisten genannt, gefolgt vom dem Argument, dass Audio Branding ein wirkungsvoller oder sogar unverzichtbarer Bestandteil jeder Brandingstrategie sei.

In Einklang mit diesen Ergebnissen, betonen die meisten der Teilnehmer sowohl den strategischen als auch den Prozess orientierten Aspekt, wenn sie nach ihrer allgemeinen Audio Branding Philosophie gefragt werden. Wie es ein Befragter prägnant auf den Punkt brachte "Audio Branding is the infusion of logic into the magic of sound".

Download der Studie: http://bit.ly/tul8Pl

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.