Rekordergebnis für Audi in China

(PresseBox) (Ingolstadt/Changchun, ) .
- Erstmals mehr als 300.000 Autos in China verkauft
- Importierte Fahrzeuge erzielen Zuwachs von 89 Prozent
- China nun größter Einzelmarkt für Audi

Audi hat 2011 eine neue Bestmarke auf dem chinesischen Markt erzielt: Mit 313.036 Auslieferungen an Kunden und einem Plus von 37 Prozent im Vergleich zum Vorjahr hat das Unternehmen so viele Automobile wie noch nie in einem Jahr in China und Hongkong verkauft und sich erneut die Spitzenposition im chinesischen Premiumsegment gesichert. China ist damit 2011 erstmals der größte Absatzmarkt für Audi weltweit. Die Importe legten mit einem Wachstum von 89 Prozent überdurchschnittlich stark auf den Rekordwert von 57.888 Auslieferungen (ohne Hongkong) zu. Auch die lokal produzierten Fahrzeuge hatten mit 252.000 Einheiten ein ausgezeichnetes Jahr und erreichten ein Plus von 29 Prozent.

"Dieses Ergebnis hat unsere Absatzprognose noch einmal deutlich übertroffen", sagt Peter Schwarzenbauer, Vorstand für Marketing und Vertrieb der AUDI AG. "Insbesondere das Premiumsegment entwickelt sich in China sehr positiv - hier sehen wir weiterhin starkes Wachstumspotential."

Bei den in Changchun gefertigten Modellen bestätigte sich der Audi Q5 mit 54.260 Auslieferungen und einem Plus von 93 Prozent als Marktführer in seinem Segment. Die Langversion des A4 kam mit 84.508 Auslieferungen und einem Plus von 52 Prozent ebenso auf einen neuen Höchstwert wie der Audi A6L mit 113.232 Einheiten - hier steht im 1. Halbjahr 2012 die Markteinführung der neuen Generation an.

Treiber des Wachstums bei den Importfahrzeugen waren der Audi Q7 mit 19.063 Auslieferungen (plus 70 Prozent), gefolgt vom Audi A8L mit 12.425 Einheiten (plus 153 Prozent). Für beide Modelle ist China der größte Markt weltweit.

Das Unternehmen bereitet sich in der Fertigung auf weiteres Wachstum vor. So wurde die Audi-Produktionskapazität im Joint Venture FAW-VW in Changchun im vergangenen Jahr auf 300.000 ausgebaut. Im Dezember haben Audi und FAW-VW gemeinsam die zukünftige Produktion in einem neuen Werk im südchinesischen Foshan angekündigt. Die Audi-Fertigung in Foshan wird ab 2013 mit einem Volumen von 150.000 bis 200.000 starten.

Auch bei der Kundenzufriedenheit konnte Audi im Jahr 2011 in China punkten. Bei der J.D. Power Studie SSI landete die Marke mit den Vier Ringen auf dem ersten Platz. Um die rasant steigende Kundenzahl auch weiter optimal bedienen zu können, wurde zudem das Audi-Händlernetz landesweit ausgebaut: auf 225 Betriebe in mehr als 100 Städten. Bis Ende 2013 soll die Zahl der Händler auf über 400 ansteigen.

Audi AG

Der Audi-Konzern hat im Jahr 2010 rund 1.092.400 Automobile der Marke Audi an Kunden ausgeliefert. Das Unternehmen erwirtschaftete bei einem Umsatz von € 35,4 Mrd. ein Operatives Ergebnis von € 3,3 Mrd. Im ersten Halbjahr 2011 hat der Audi-Konzern weltweit 652.970 Fahrzeuge mit den Vier Ringen verkauft und bei Umsatz (€ 21,5 Mrd.) sowie Operativem Ergebnis (€ 2,5 Mrd.) Rekordwerte erreicht. Audi produziert an den Standorten Ingolstadt, Neckarsulm, Gyor (Ungarn), Changchun (China) und Brüssel (Belgien). Ende 2007 startete die CKD-Produktion des Audi A6, Oktober 2008 die des Audi A4 und im Juli 2010 die des Audi Q5 in Aurangabad in Indien. Seit Mai 2010 rollt der neue Audi A1 im Werk Brüssel vom Band. Der Audi Q3 wird seit Juni 2011 in Martorell (Spanien) produziert. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Märkten weltweit tätig. 100-prozentige Töchter der AUDI AG sind unter anderem die AUDI HUNGARIA MOTOR Kft., die Automobili Lamborghini Holding S.p.A. (Sant'Agata Bolognese/Italien) und die quattro GmbH (Neckarsulm). Audi beschäftigt derzeit weltweit rund 60.000 Mitarbeiter, davon rund 46.600 in Deutschland. Um den "Vorsprung durch Technik" nachhaltig zu sichern, plant die Marke mit den Vier Ringen von 2011 bis 2015 über € 11 Mrd. zu investieren, überwiegend in neue Produkte. Bis 2015 will Audi die Zahl seiner Modelle auf 42 erweitern.

Audi nimmt seit langem auf vielen Ebenen seine gesellschaftliche Verantwortung wahr - im Sinne einer lebenswerten Zukunft für künftige Generationen. Umweltschutz, Ressourcenschonung, internationale Wettbewerbsfähigkeit und eine zukunftsfähige Personalpolitik bilden deshalb die Geschäftsgrundlage für den nachhaltigen Erfolg von Audi. Das umweltpolitische Engagement der AUDI AG manifestiert sich auch in der Audi Stiftung für Umwelt. Unter dem Begriff "Audi balanced mobility" richtet das Unternehmen seine Aktivitäten auf ein großes Ziel aus - die ganzheitliche CO2-neutrale Mobilität.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.