Mit dem Rallye-Weltmeister nach Schloss Dyck

Christian Geistdörfer fährt für Audi Tradition bei den Classic Days / Auto Union Typ D Doppelkompressor und Audi 200 quattro TransAm am Start

(PresseBox) (Ingolstadt, ) Premiere für Audi: Die Vier Ringe sind am 31. Juli und 1. August erstmals bei den Classic Days auf Schloss Dyck zu Gast. Ihren Einstand feiert die Marke mit faszinierenden Zeitzeugen der Audi-Geschichte: Bei den Demonstrationsfahrten setzt Audi Tradition den Auto Union Rennwagen Typ D Doppelkompressor von 1939 und den Audi 200 quattro TransAm aus dem Jahr1988 ein. Gefahren werden die automobilen Raritäten vom zweimaligen Rallye-Weltmeister Christian Geistdörfer.

Mittlerweile zum fünften Mal findet in diesem Jahr die "Garten-Party" auf Schloss Dyck bei Jüchen statt. Nicht nur die präsentierten Oldtimer sind hier außergewöhnlich: Im Schlosspark kleidet man sich gerne stilgetreu aus der Zeit der historischen Automobile - von den Knickerbockern aus den 1930er Jahren bis zum Petticoat der 50er. Picknick-Decken bedecken den Rasen, automobile Preziosen stellen sich dem Concours d'Elégance in einzigartiger Atmosphäre, historische Rennautos röhren durch die Allee.

Letzteres erledigt für Audi Tradition Christian Geistdörfer. Der Mann, der mit Walter Röhrl zweimal Rallye-Weltmeister wurde, lenkt auf Schloss Dyck erstmals einen Auto Union Rennwagen Typ D Doppelkompressor. Der hundertprozentige Wiederaufbau eines Silberpfeils aus dem Jahre 1939 bringt es auf 485 PS und eine Topgeschwindigkeit von 330 km/h. Mit solch einem Typ D gewann die Auto Union 1939 die Großen Preise von Frankreich und Jugoslawien. Der Audi 200 quattro TransAm steht in der jüngeren Audi-Geschichte für den Einstieg auf die Motorsport- Rundstrecke. Nach den legendären Rallye-Erfolgen startete Audi Sport 1988 in der nordamerikanischen TransAm-Serie und gewann diese auf Anhieb. Hurley Haywood sicherte sich im 510 PSstarken Fünfzylinder außerdem die Fahrermeisterschaft.

Audi AG

Das Audi-Markenzeichen der Vier Ringe symbolisiert die Marken Audi, DKW, Horch und Wanderer, die 1932 in der Auto Union zusammengefasst wurden. Die Auto Union und NSU fusionierten 1969 und prägten die Entwicklung des Automobils maßgeblich. 1985 schließlich wurde aus der Audi NSU Auto Union AG die AUDI AG. Seit vielen Jahren pflegt und präsentiert die Audi Tradition zusammen mit den Traditionsgesellschaften Auto Union GmbH und NSU GmbH die umfangreiche und weit verzweigte Audi Historie. Das Audi museum mobile im Audi Forum Ingolstadt ist täglich von Montag bis Sonntag zwischen 09.00 und 18.00 Uhr geöffnet. Das August Horch Museum Zwickau ist von Dienstag bis Sonntag von 9.30 bis 17.00 Uhr geöffnet. www.audi.de/tradition

Audi Tradition unterstützt die Arbeit des Audi Club International e.V. (ACI). Der von der AUDI AG offiziell anerkannte Dachverband repräsentiert alle Audi Markenclubs sowie die Clubs der Vorgängermarken der heutigen AUDI AG. Informationen unter www.audi-club-international.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.