Digitale Zukunft: Audi bei der DLD Conference

(PresseBox) (Ingolstadt/München, ) .
- Vorstandsvorsitzender Rupert Stadler in seiner Keynote: "Digitalisierung transformiert unsere Städte und unsere Mobilität."
- Experten diskutieren im Panel "Mobile Metropolis" über Mobilität in der Stadt der Zukunft
- Audi ist exklusiver Automobilpartner der DLD (Digital Life Design) Conference 2012

Audi präsentiert sich auf der DLD Conference in München. Bei der dreitägigen, international besetzten Konferenz diskutieren Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur über die digitale Zukunft.

"Digitalisierung beschleunigt nicht nur den gesellschaftlichen Wandel, sie transformiert auch unsere Städte und unsere Mobilität", erläuterte Rupert Stadler, Vorstandsvorsitzender der AUDI AG, auf der DLD in München. In seiner Keynote skizzierte er die Strategie von "Audi connect" - das intelligente Netzwerk zwischen Auto, Fahrer, Internet, Infrastruktur und anderen Autos - und damit den Weg in eine vernetzte Mobilität.

Zahlreiche dieser Features bietet Audi schon heute in seinen Autos an: angefangen bei der Navigation mit Google Earth- oder Google Street View-Bildern über die Audi Verkehrsinformation online und die Point-of-Interest-Suche per Sprachbedienung bis hin zu Assistenzsystemen, die den Fahrer unfallfrei und entspannt ans Ziel bringen. So hält das Auto etwa im Stopp-and-Go-Verkehr automatisch Abstand oder warnt den Fahrer, wenn er unabsichtlich die Spur verlässt.

Stadler gewährte in seiner Rede auch einen Blick in die Zukunft: "Ein digitalisiertes Auto, das mit anderen Fahrzeugen und der Umwelt kommuniziert, braucht vielleicht eines Tages gar keine Ampeln mehr." Dahinter steht die Vision vollständiger Vernetzung, die auch pilotiertes Fahren möglich machen kann.

Im Panel "Mobile Metropolis" diskutierten Experten aus unterschiedlichen Disziplinen über Mobilität in den Megacities von morgen. Heinrich Wefing, Redakteur der Wochenzeitung "Die Zeit", moderierte den Roundtable mit Jürgen Mayer H. (Gewinner des Audi Urban Future Award 2010), Franciscus van Meel (Leiter Elektromobilitäts­strategie bei Audi), Christian Gärtner (Vorstand Stylepark AG und Kurator der Audi Urban Future Initiative) und Mark Wigley (Dekan der Graduate School of Architecture, Planing and Preservation an der Columbia University in New York und Leiter des Forschungsprojekts Experiments in Motion im Rahmen der Audi Urban Future Initiative). Um künftige Anforderungen an Mobilität besser zu verstehen, hat der Automobilhersteller die Audi Urban Future Initiative gegründet - eine Denkfabrik zur Mobilität in der Stadt der Zukunft.

Als exklusiver Automobilsponsor stellt Audi vom 22.bis 24. Januar den DLD-Shuttle bestehend aus 40 A8 L. Im vergangenen Jahr hatte Audi bereits die Konferenz DLD women unterstützt.

Informationen zur Audi Urban Future Initiative finden Sie unter www.audi-urban-future-initiative.com.

Audi AG

Der Audi-Konzern hat im Jahr 2011 rund 1.302.650 Automobile der Marke Audi an Kunden ausgeliefert. Von Januar bis Ende September 2011 erreichte das Unternehmen bei einem Umsatz von € 32,4 Mrd. ein Operatives Ergebnis von € 3,96 Mrd. Audi produziert an den Standorten Ingolstadt, Neckarsulm, Győr (Ungarn), Changchun (China) und Brüssel (Belgien). Der Audi Q7 wird in Bratislava (Slowakei) produziert. Im Juli 2010 startete nach Audi A4 und A6 die CKD-Produktion des Audi Q5 in Aurangabad in Indien. Seit Mai 2010 rollt der Audi A1 und seit 2012 der neue A1 Sportback im Werk Brüssel vom Band. Der Audi Q3 wird seit Juni 2011 in Martorell (Spanien) produziert. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Märkten weltweit tätig. 100-prozentige Töchter der AUDI AG sind unter anderem die AUDI HUNGARIA MOTOR Kft., die Automobili Lamborghini Holding S.p.A. (Sant'Agata Bolognese/Italien) und die quattro GmbH (Neckarsulm). Audi beschäftigt derzeit weltweit rund 63.000 Mitarbeiter, davon rund 47.900 in Deutschland. Um den "Vorsprung durch Technik" nachhaltig zu sichern, plant die Marke mit den Vier Ringen von 2012 bis 2016 über € 13 Mrd. zu investieren, überwiegend in neue Produkte sowie Personal und Ausbau der Produktionskapazitäten. Aktuell erweitert Audi seinen Standort in Győr (Ungarn) und produziert ab Ende 2013 auch in Foshan (China). Bis 2015 will Audi die Zahl seiner Modelle auf 42 erweitern.

Audi nimmt seit langem auf vielen Ebenen seine gesellschaftliche Verantwortung wahr - im Sinne einer lebenswerten Zukunft für künftige Generationen. Umweltschutz, Ressourcenschonung, internationale Wettbewerbsfähigkeit und eine zukunftsfähige Personalpolitik bilden deshalb die Geschäftsgrundlage für den nachhaltigen Erfolg von Audi. Das umweltpolitische Engagement der AUDI AG manifestiert sich auch in der Audi Stiftung für Umwelt. Unter dem Begriff "Audi balanced mobility" richtet das Unternehmen seine Aktivitäten auf ein großes Ziel aus - die ganzheitliche CO2-neutrale Mobilität.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.