Audi hilft Opfern der Rotschlammkatastrophe in Ungarn

(PresseBox) (Györ, ) .
- Automobilhersteller beteiligt sich mit einer Spende von 500.000 Euro an den Hilfsmaßnahmen
- Audi-Vorstandsvorsitzender Rupert Stadler: "Enge Verbundenheit mit Ungarn und der Region Györ"
- Thomas Faustmann, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Audi Hungaria: "Wollen den betroffenen Menschen nachhaltig helfen"

Audi unterstützt die Opfer der Rotschlammkatastrophe in Ungarn. Mit einer Spende von 500.000 € beteiligt sich der Automobilhersteller an den Hilfsmaßnahmen. Die AUDI HUNGARIA MOTOR Kft, eine Tochtergesellschaft der AUDI AG, ist mit 5.785 Mitarbeitern am Standort Györ der größte Arbeitgeber der Region.

"Die Auswirkungen der Katastrophe bedrohen die dort lebenden Menschen in ihrer Existenz", sagt Rupert Stadler, Vorsitzender des Vorstands der AUDI AG: "Durch die enge Verbundenheit mit Ungarn und der Region ist es für uns selbstverständlich, den Betroffenen in dieser schwierigen Situation zur Seite zu stehen." Audi Hungaria selbst ist vom Katastrophenalarm nicht betroffen.

"Seit der Unternehmensgründung im Jahr 1993 verstehen wir uns als solidarisches Mitglied der ungarischen Gesellschaft", erklärt Thomas Faustmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Audi Hungaria: "Deshalb übernehmen wir wirtschaftliche und soziale Verantwortung und setzen uns nachhaltig für das Wohlergehen der Menschen ein."

Als Soforthilfe stellt das Unternehmen 100.000 Euro über den Fonds der Regierung zur Entschädigung der Katastrophenopfer zur Verfügung, weitere 400.000 Euro werden in Abstimmung mit dem Bürgermeisteramt von Kolontár für den Neubau von Wohnungen eingesetzt. Darüber hinaus starten die Mitarbeiter der Audi Hungaria eine Spendenaktion für die Katastrophenopfer.

Audi AG

Die AUDI HUNGARIA MOTOR Kft., eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der AUDI AG, mit Sitz in Győr ist einer der zentralen Motorenlieferanten des Audi und Volkswagen Konzerns. Außerdem werden die Sportwagen Audi TT Coupé und TT Roadster und seit November 2007 das Audi A3 Cabriolet in Győr montiert. Seit 2006 liefert Audi Hungaria zahlreiche Aluminium-Karosserieteile für den Audi R8. 2009 wurden 1.383.909 Motoren und 32.603 Fahrzeuge gebaut. Bei Audi Hungaria sind 5.785 Mitarbeiter beschäftigt. Die Audi Hungaria ist seit Jahren eines der umsatzstärksten Unternehmen und einer der größten Exporteure Ungarns. Das Gesamtinvestvolumen in Győr liegt seit Unternehmensgründung bei € 3,89 Mrd.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.