Audi - Vorreiter im Energiesparen

(PresseBox) (Ingolstadt, ) .
- Umweltmanagement-System von Audi erfüllt neue europäische Norm zur Energieeffizienz
- Standort Ingolstadt wurde als erstes Automobilwerk mit Zertifikat der DEKRA ausgezeichnet
- Maßnahmen zur weiteren CO2-Reduzierung geplant

Audi sichert sich auch weiterhin die Vorreiterrolle im Energiesparen. Gutachter der DEKRA bestätigten dem Standort Ingolstadt ein vorbildlich geführtes Umweltmanagement-System. Audi ist damit das erste Unternehmen, das in einem Automobilwerk die Anforderungen der neuen europäischen Norm DIN EN 16001 erfüllt.

Welche Bedeutung Audi dem Umweltschutz zukommen lässt, bestätigt Werkleiter Peter Kössler: "Es ist uns wichtig, dass der Umweltgedanke von jedem einzelnen Mitarbeiter gelebt wird. Und wir führen unsere Maßnahmen zum Energiesparen in den verschiedensten Bereichen sehr konsequent durch."

So entspricht das installierte Umweltmanagementsystem bei Audi nicht nur der europäischen Verordnung EMAS III und der internationalen Norm DIN EN ISO 14001, sondern auch der neuen europäischen Norm DIN EN 16001. Bisher wurde kein anderes Automobilwerk mit dem Zertifikat der DEKRA für die neue Managementnorm zur Energieeffizienz ausgezeichnet. Die Norm stellt besonders hohe Anforderungen, um den Energieverbrauch stetig und systematisch zu reduzieren.

"Die erfolgreiche Zertifizierung wäre ohne die große Unterstützung der Energiebeauftragten und der betrieblichen Verantwortlichen für Umweltschutz nicht möglich gewesen", waren sich Cagatay Yüce, Energiemanager des Standortes, und Sebastian Stumpf, Referent für Umweltmanagement, einig. Trotz steigender Produktionszahlen und flächen hat Audi den Energieverbrauch nahezu konstant gehalten. Allein durch die Beseitigung von Druckluft-Leckagen wurden in den letzten sieben Jahren über 6.300 Tonnen CO2 am Standort Ingolstadt eingespart. Auch aufgrund optimierter Schaltzeiten von Lüftungsanlagen und Hallen-Beleuchtungen hat Audi die Energieeffizienz weiter ausgebaut.

Neben den technischen Maßnahmen integriert die AUDI AG das Thema Umweltschutz und Energiesparen schon sehr früh in Entscheidungsprozesse: Bereits in der Fertigungsplanung werden die Weichen für energieeffiziente Produktionsprozesse gestellt. Für die Zukunft plant Audi weitere infrastrukturelle Maßnahmen. So werden durch den Ausbau des Wärmeverbundes künftig 26.000 Tonnen CO2-Emissionen pro Jahr eingespart.

Bild: (V. l. n. r.) Cagatay Yüce (Energiemanager des Standortes), Peter Kössler (Werkleiter, Umwelt- und Energiemanagementbeauftragter des Standortes), Sebastian Stumpf (Referent für Umweltmanagement) und Horst Meister (Energiebeauftragter und betrieblicher Verantwortlicher für Umweltschutz in der A3-Montage) präsentieren das neu erworbene DEKRA Zertifikat DIN EN 16001 in der Hebeanlage der A3-Montage. Auch diese Anlage wurde im Zuge der Umweltschutz-Maßnahmen optimiert, wodurch mehrere Tonnen CO2-Emissionen eingespart werden konnten.

Audi AG

Der Audi-Konzern hat im Jahr 2009 rund 950.000 Automobile der Marke Audi verkauft. Das Unternehmen erreichte bei einem Umsatz von € 29,8 Mrd. ein Operatives Ergebnis von € 1,6 Mrd. Audi produziert an den Standorten Ingolstadt, Neckarsulm, Győr (Ungarn), Changchun (China) und Brüssel (Belgien). Ende 2007 startete die CKD-Produktion des Audi A6 und Anfang Oktober 2008 die des Audi A4 in Aurangabad in Indien. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Märkten weltweit tätig. 100prozentige Töchter der AUDI AG sind unter anderem die AUDI HUNGARIA MOTOR Kft., die Automobili Lamborghini Holding S.p.A. (Sant'Agata Bolognese/Italien) und die quattro GmbH (Neckarsulm). Audi beschäftigt derzeit weltweit rund 58.000 Mitarbeiter, davon 45.400 in Deutschland. Um den "Vorsprung durch Technik" nachhaltig zu sichern, plant die Marke mit den Vier Ringen von 2010 bis 2012 insgesamt € 5,5 Mrd. zu investieren, überwiegend in neue Produkte. Bis 2015 will Audi die Anzahl seiner Modelle auf 42 erweitern.

Audi nimmt seit langem auf vielen Ebenen seine gesellschaftliche Verantwortung wahr - im Sinne einer lebenswerten Zukunft für künftige Generationen. Umweltschutz, Ressourcenschonung, internationale Wettbewerbsfähigkeit und eine zukunftsfähige Personalpolitik bilden deshalb die Geschäftsgrundlage für den nachhaltigen Erfolg von Audi. Das umweltpolitische Engagement der AUDI AG manifestiert sich auch in der neu gegründeten Audi Stiftung für Umwelt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.