Audi Erfolgsbeteiligung 2009: durchschnittlich € 5.300 pro Mitarbeiter

(PresseBox) (Ingolstadt, ) .
- € 230 Mio. werden an die Mitarbeiter 2009 ausgezahlt
- Personalvorstand Dr. Werner Widuckel: "Ein attraktiver Arbeitgeber ist, wer den Erfolg des Unternehmens zum Erfolg der Mitarbeiter macht."
- Gesamtbetriebsratsvorsitzender Peter Mosch: "Der großartige Einsatz der Mannschaft im Audi-Rekordjahr 2008 hat sich gelohnt."

Das herausragende Ergebnis der AUDI AG im Jahr 2008 zahlt sich für die rund 43.000 Tarifmitarbeiter an den deutschen Standorten in Ingolstadt und Neckarsulm aus: Das Unternehmen schüttet in diesem Jahr € 230 Mio. (222)* an seine Beschäftigten aus. "Ein attraktiver Arbeitgeber ist, wer den Erfolg des Unternehmens zum Erfolg der Mitarbeiter macht", sagte Dr. Werner Widuckel, Personalvorstand der AUDI AG. "Gerade in Zeiten wie diesen trägt der engagierte Einsatz jedes einzelnen Mitarbeiters zum Erfolg des Unternehmens und damit zur Sicherung der Beschäftigung bei."

Audi hat heute auf der Jahrespressekonferenz das höchste Ergebnis aus der operativen Geschäftstätigkeit in der Geschichte des Unternehmens verkündet:€ 2.772 (2.705) Mio. Zehn Prozent des operativen Ergebnisses oberhalb einer Grenze von 1,2 Mrd. Euro, d.h. € 157 Mio. werden im Mai dieses Jahres allein für diese Erfolgskomponente an die Beschäftigten ausgeschüttet. Das bedeutet durchschnittlich pro Mitarbeiter €3.600. Diese so genannte erweiterte Mitarbeitererfolgsbeteiligung (eMEB) wurde im April 2005 in der Vereinbarung "Zukunft Audi - Leistung, Erfolg, Beteiligung" von Unternehmensleitung und Gesamtbetriebsrat festgeschrieben. Die eMEB ist eine freiwillige, übertarifliche und ergebnisabhängige Entgeltkomponente.

Peter Mosch, Gesamtbetriebsratsvorsitzender der AUDI AG, sagte: "Der großartige Einsatz der Mannschaft im Rekordjahr 2008 hat sich gelohnt. Die Erfolgsgeschichte von Audi ist die Erfolgsgeschichte der Beschäftigten, die sich in allen Bereichen mit Motivation, Engagement und Zuversicht für das Unternehmen einsetzen." Es sei jetzt besonders wichtig, mit neuen Modellen und einer motivierten Belegschaft als Unternehmen wettbewerbsfähiger und gestärkt aus der Krise am Automobilmarkt hervorzugehen. Das sichere langfristig die Arbeitsplätze an den Standorten, den nachhaltigen Unternehmenserfolg und damit die Erfolgsbeteiligungen.

Die erweiterte Mitarbeitererfolgsbeteiligung wird dieses Jahr zum vierten Mal zusätzlich zur bisherigen Mitarbeitererfolgsbeteiligung (MEB) ausgezahlt. Die MEB setzt sich aus einem Grundbetrag, einer nach Betriebszugehörigkeit gestaffelten Prämie sowie einer variablen Beteiligung am Unternehmenserfolg zusammen. Pro Mitarbeiter wird im Juli ein Betrag von durchschnittlich € 1.700 ausgezahlt.

Damit honoriert Audi die Leistungen der Mitarbeiter in diesem Jahr mit einem Bonus (MEB und eMEB) von durchschnittlich € 5.300 und liegt damit auf Vorjahresniveau.

Trotz angespannter Wirtschaftslage hält Audi an den geplanten Investitionen fest: allein € 2 Mrd. pro Jahr fließen in neue Produkte. Gleichzeitig investiert der Autobauer weiterhin in Mitarbeiter: 2009 sind 300 Neueinstellungen von Experten geplant. "Damit verstärken wir insbesondere neue Innovationsfelder im Bereich der Technischen Entwicklung und in der Produktion", erklärte Widuckel.

"Im Bereich der Fachkräfte werden wir nicht nur das hohe Niveau von 682 Ausbildungsplätzen halten, sondern in diesem Jahr zusätzlich 40 jungen Menschen eine Ausbildung bei Audi ermöglichen", bekräftigte der Personalvorstand. Und weiter: "Audi hält an der Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter fest." Um für die Herausforderungen der Zukunft gerüstet zu sein, gelte es, die Kompetenzen der Mitarbeiter nachhaltig weiter zu entwickeln - vom Start der Ausbildung bis zum Renteneintritt.

*) Vorjahreswert in Klammern

Audi AG

Die AUDI AG hat im Jahr 2008 1.003.469 Automobile verkauft und damit das 13. Rekordjahr in Folge erzielt. Das Unternehmen erreichte mit einem Umsatz von € 34,2 Mrd. und einem Vorsteuerergebnis von € 3,2 Mrd. neue Bestwerte. Audi produziert an den Standorten Ingolstadt, Neckarsulm, Györ (Ungarn), Changchun (China) und Brüssel (Belgien). Ende 2007 startete die Produktion des Audi A6 und Anfang Oktober 2008 die des Audi A4 in Aurangabad in Indien. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Märkten weltweit tätig. 100-prozentige Töchter der AUDI AG sind unter anderem die Automobili Lamborghini Holding S.p.A. (Sant'Agata Bolognese/Italien) und die quattro GmbH (Neckarsulm). Audi beschäftigt derzeit weltweit rund 58.500 Mitarbeiter, davon 46.500 in Deutschland. Um den "Vorsprung durch Technik" nachhaltig zu sichern, investiert die Marke mit den vier Ringen jedes Jahr rund € 2 Mrd. Bis 2015 will Audi die Anzahl seiner Modelle auf 40 deutlich erweitern. Die Marke Audi wird 2009 hundert Jahre alt. Am 16. Juli 1909 gründete August Horch das Unternehmen in Zwickau und nannte es, in Anlehnung an die lateinische Übersetzung seines Familiennamens, Audi.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.