Audi A7 Sportback ab sofort beim Händler

Puristisches Coupé-Design für die Oberklasse / Vertriebsvorstand Schwarzenbauer: "Wir rechnen damit, dass zwei Drittel der Käufer Neukunden sein werden." / 200.000 Einheiten über Laufzeit geplant

(PresseBox) (Ingolstadt, ) Im Januar 2008 war die Studie zum Audi A7 Sportback der Star der Detroiter Automobilmesse. Ab morgen steht das Serienmodell nun bei den europäischen Händlern - und soll designaffinen Kunden in der Oberklasse eine besonders ästhetische Alternative zur klassischen Limousine bieten. Mit einem Startpreis von 51.650 Euro in Deutschland soll der A7 preislich erreichbar sein für Kunden, die bisher etwa einen A6 fuhren. Zur Markteinführung ist der A7 Sportback in drei Motorvarianten erhältlich.

Peter Schwarzenbauer, Vorstand für Marketing und Vertrieb der AUDI AG: "Mit dem A7 liefern wir eine echte Schönheit und ein gänzlich neues Konzept, auf das der Markt aus unserer Sicht gewartet hat. Wir rechnen damit, dass etwa zwei Drittel der Käufer weltweit Neukunden sein werden, die über den A7 zu Audi finden." Der A7 verstärkt das Angebot der Ingolstädter in der Oberklasse: "Er ist das Aufsteiger-Modell für das Segment des Audi A6, mit dem wir weltweit hohe Wachstumsraten verzeichnen." Von der ersten Generation des A7 Sportback will das Unternehmen etwa 200.000 Einheiten verkaufen.

Der A7 Sportback geht zunächst mit drei Motorisierungen an den Start: zwei Benziner und ein Dieselaggregat, allesamt starke und hocheffiziente V6-Motoren mit einer Leistung von 204 bis 300 PS. Die Startpreise der drei Motorvarianten liegen zwischen 51.650 und 58.600 Euro. Hierfür bietet das elegante Coupé nicht zuletzt hohe Funktionalität: Mit einem Gepäckraumvolumen von 1.390 Litern bei umgeklappter Rücksitzbank ist der A7 Sportback eine echte Alternative zum Kombi für Kunden, die in ihrer Freizeit viel vorhaben.

Mit seinem breiten Angebot an Sonderausstattungen bietet der A7 Sportback technische Highlights, die bisher nur im Flaggschiff der Marke, dem Audi A8, erhältlich waren. Etwa der Audi Nachtsichtassistent: eine Wärmebildkamera, die bis zu 300 Meter vorausblicken kann. Dazu kommen Komfortsitze mit Sitzbelüftung und Massagefunktion sowie ein Wlan-Hotspot, mit dem Mitfahrer bis zu acht Endgeräte - vom Laptop bis zum Apple iPad - gleichzeitig mit dem Internet verbinden können. Über die schnelle Verbindung des UMTS-Moduls lädt das MMI Navigation plus auch dreidimensionale Satelliten- und Luftbilder von Google Earth - ein technisches Alleinstellungsmerkmal des Systems aus Ingolstadt. Auch neueste Sicherheitssysteme des A8 können für den A7 Sportback bestellt werden - etwa der Audi Active Lane Assist: Kommt das Fahrzeug von der Fahrbahn ab, greift er in die Servolenkung ein und führt das das Fahrzeug eigenständig zurück.

Premiere feiert mit dem A7 Sportback das Audi Head-up-Display, das die wichtigsten Daten als Symbole und Ziffern auf die Windschutzscheibe projiziert.

Ab dem 29. Oktober steht der A7 Sportback in ganz Europa bei den Audi Händlern. Einzige Ausnahme: Die Linkslenkervariante für Großbritannien wird ab Mitte November erhältlich sein. 2011 folgt sukzessive die Markteinführung im Rest der Welt.

Audi AG

Der Audi-Konzern hat im Jahr 2009 rund 950.000 Automobile der Marke Audi verkauft. Das Unternehmen erreichte bei einem Umsatz von € 29,8 Mrd. ein Operatives Ergebnis von € 1,6 Mrd. Audi produziert an den Standorten Ingolstadt, Neckarsulm, Gyor (Ungarn), Changchun (China) und Brüssel (Belgien). Ende 2007 startete die CKD-Produktion des Audi A6 , Anfang Oktober 2008 die des Audi A4 und jetzt aktuell im Juli 2010 die des Audi Q5 in Aurangabad in Indien. Seit Mai 2010 läuft der neue Audi A1 im Werk Brüssel vom Band. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Märkten weltweit tätig. 100-prozentige Töchter der AUDI AG sind unter anderem die AUDI HUNGARIA MOTOR Kft., die Automobili Lamborghini Holding S.p.A. (Sant'Agata Bolognese/Italien) und die quattro GmbH (Neckarsulm). Audi beschäftigt derzeit weltweit rund 58.000 Mitarbeiter, davon 45.400 in Deutschland. Um den "Vorsprung durch Technik" nachhaltig zu sichern, plant die Marke mit den Vier Ringen von 2010 bis 2012 insgesamt € 5,5 Mrd. zu investieren, überwiegend in neue Produkte. Bis 2015 will Audi die Anzahl seiner Modelle auf 42 erweitern.

Audi nimmt seit langem auf vielen Ebenen seine gesellschaftliche Verantwortung wahr - im Sinne einer lebenswerten Zukunft für künftige Generationen. Umweltschutz, Ressourcenschonung, internationale Wettbewerbsfähigkeit und eine zukunftsfähige Personalpolitik bilden deshalb die Geschäftsgrundlage für den nachhaltigen Erfolg von Audi. Das umweltpolitische Engagement der AUDI AG manifestiert sich auch in der neu gegründeten Audi Stiftung für Umwelt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.