Audi A4 "Bester aller Klassen" beim DEKRA-Gebrauchtwagenreport

Audi A4 gewinnt Gesamtwertung des DEKRA-Gebrauchtwagenreports / Marke mit den Vier Ringen seit Einführung des Reports zum vierten Mal in Folge auf dem Spitzenplatz

(PresseBox) (Stuttgart/ Ingolstadt, ) Der Audi A4 führt als Fahrzeug mit der geringsten Mängelquote den DEKRA Gebrauchtwagenreport 2011 an. Damit gewinnt Audi zum vierten Mal hintereinander die Gesamtwertung. Der Audi A6 fährt auf Platz drei.

Mit dem Titel "Bester aller Klassen" zeichnen die DEKRA-Sachverständigen alljährlich das Modell aus, das über drei Laufleistungsklassen hinweg die niedrigsten Mängelquoten aufweist. Seit der Einführung der Wertung im Jahr 2008 war immer ein Audi unter allen Marken das zuverlässigste Auto mit den wenigsten Mängeln. In den vergangenen drei Jahren führte der Audi A6 die Gesamtwertung an, dieses Jahr ist der Audi A4 "Bester aller Klassen". Das untermauert die hohe Langzeitqualität des Mittelklasse-Modells, das seit Januar technisch und optisch aufgewertet im Handel erhältlich ist.

Im Rahmen des Gebrauchtwagenreports, der bislang Mängelreport hieß, untersucht die Prüfgesellschaft DEKRA die Qualität und Sicherheit von Fahrzeugen. Aus 15 Millionen untersuchten Autos, die in acht unterschiedliche Klassen eingeteilt werden, erstellt die DEKRA für jeden Fahrzeugtyp ein spezifisches Mängelprofil in drei Laufleistungsbereichen. "Bester aller Klassen" wird das Modell mit dem besten Mittelwert aus allen drei Laufleistungsbereichen.

Audi AG

Der Audi-Konzern hat im Jahr 2010 rund 1.092.400 Automobile der Marke Audi an Kunden ausgeliefert. Das Unternehmen erwirtschaftete bei einem Umsatz von € 35,4 Mrd. ein Operatives Ergebnis von € 3,3 Mrd. Im ersten Halbjahr 2011 hat der Audi-Konzern weltweit 652.970 Fahrzeuge mit den Vier Ringen verkauft und bei Umsatz (€ 21,5 Mrd.) sowie Operativem Ergebnis (€ 2,5 Mrd.) Rekordwerte erreicht. Audi produziert an den Standorten Ingolstadt, Neckarsulm, Gyor (Ungarn), Changchun (China) und Brüssel (Belgien). Ende 2007 startete die CKD-Produktion des Audi A6, Oktober 2008 die des Audi A4 und im Juli 2010 die des Audi Q5 in Aurangabad in Indien. Seit Mai 2010 rollt der neue Audi A1 im Werk Brüssel vom Band. Der Audi Q3 wird seit Juni 2011 in Martorell (Spanien) produziert. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Märkten weltweit tätig. 100-prozentige Töchter der AUDI AG sind unter anderem die AUDI HUNGARIA MOTOR Kft., die Automobili Lamborghini Holding S.p.A. (Sant'Agata Bolognese/Italien) und die quattro GmbH (Neckarsulm). Audi beschäftigt derzeit weltweit rund 60.000 Mitarbeiter, davon rund 46.600 in Deutschland. Um den "Vorsprung durch Technik" nachhaltig zu sichern, plant die Marke mit den Vier Ringen von 2011 bis 2015 über € 11 Mrd. zu investieren, überwiegend in neue Produkte. Bis 2015 will Audi die Zahl seiner Modelle auf 42 erweitern.

Audi nimmt seit langem auf vielen Ebenen seine gesellschaftliche Verantwortung wahr - im Sinne einer lebenswerten Zukunft für künftige Generationen. Umweltschutz, Ressourcenschonung, internationale Wettbewerbsfähigkeit und eine zukunftsfähige Personalpolitik bilden deshalb die Geschäftsgrundlage für den nachhaltigen Erfolg von Audi. Das umweltpolitische Engagement der AUDI AG manifestiert sich auch in der Audi Stiftung für Umwelt. Unter dem Begriff "Audi balanced mobility" richtet das Unternehmen seine Aktivitäten auf ein großes Ziel aus - die ganzheitliche CO2-neutrale Mobilität.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.