ATOSS Software AG bleibt unverändert auf Rekordkurs, stärkstes Halbjahr in der Unternehmensgeschichte

(PresseBox) (München, ) Die ATOSS Software AG, Spezialist für Workforce Management, hält trotz der Rezession ihren seit über drei Jahren bestehenden Rekordkurs. Im ersten Halbjahr 2009 stieg der Umsatz erneut um 6% auf 14,2 Mio. EUR. Hierbei zeigte sich in der Software ein Wachstum von 8% und bei Beratung sogar von 13%. Diese erfolgreiche Entwicklung führte zu einer nochmaligen Verbesserung sämtlicher Ergebniskennziffern. So stieg das operative Ergebnis (EBIT) um 7% auf 2,9 Mio. EUR und das Ergebnis pro Aktie um 21% auf 0,52 EUR je Aktie. ATOSS stellte im ersten Halbjahr insgesamt ein hohes Interesse an ihren Lösungen fest, manifestiert im Auftragseingang bei Softwarelizenzen. Dieser wuchs um 48% auf 4,2 Mio. EUR. Aus diesem Auftragseingang ergibt sich zum 30. Juni ein gegenüber Vorjahr um 80% erhöhter Auftragsbestand von 3,6 Mio. EUR.

Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten gewinnt das Thema Workforce Management an Bedeutung. Insbesondere die derzeit stark schwankenden Auftragslagen und sich damit ständig verändernde Kapazitätsauslastungen stellen erhöhte Anforderungen an die Personalplanung. Benötigt werden hohe Transparenz über die Personalressourcen, hochflexible Arbeitszeitmodelle und bedarfsorientierter Personaleinsatz. ATOSS Lösungen setzen hier an und ermöglichen so, Prozesse zu optimieren, Kosten zu reduzieren und entsprechende Produktivitätssteigerungen zu erzielen. Die so gewonnenen strategischen Wettbewerbsvorteile stellen das eigentliche Ziel der Investitionen der Kunden dar.

Softwarelizenzen und Beratung besonders gefragt

Im ersten Halbjahr konnte ATOSS in allen Bereichen Wachstum verzeichnen, lediglich bei Hardware, welche nicht zum Kerngeschäft zählt, war der Umsatz rückläufig. Der Absatz von Softwarelizenzen nahm um 11% auf 3,1 Mio. EUR zu, die Softwarewartung zeigte wiederum eine kontinuierlich positive Entwicklung und wuchs um 7% auf 5,2 Mio. EUR, und eine starke Nachfrage trieb den Beratungsumsatz um 13% auf 4,2 Mio. EUR. Softwarelizenzen machten damit 22% (Vj. 21%) des Konzernumsatzes aus, während der Anteil der Softwarewartung bei 37% (Vj. 37%) und der Beratung bei 29% (Vj. 28%) lag. ATOSS verfügt so durch ihr Geschäftsmodell über eine sehr stabile Basis und erzielte insgesamt im ersten Halbjahr 2009 Umsätze von 14,2 Mio. EUR nach 13,3 Mio. im Vorjahr.

Ergebnis nochmals verbessert; Gewinn je Aktie plus 21%

Das operative Ergebnis (EBIT) stieg gegenüber Vorjahr um 7% auf 2,9 Mio. EUR, entsprechend einer Umsatzmarge von 21%. Damit hat ATOSS nicht nur beim Umsatz, sondern auch beim Ergebnis neue Rekordwerte für ein Halbjahr aufgestellt. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) nahm um 20% auf 3,1 Mio. EUR, das Nettoergebnis (Net Income) um 20% auf 2,1 Mio. EUR und das Ergebnis je Aktie um 21% auf 0,52 EUR zu.

Kerngesund: Cash Flow, Liquidität und Eigenkapitalquote gestiegen

Im ersten Halbjahr hat sich der operative Cash Flow sehr positiv entwickelt. Gegenüber dem Vorjahr stieg er von 0,5 Mio. EUR auf 3,5 Mio. EUR. ATOSS generierte damit einen operativen Cash Flow in Höhe von 25% des Umsatzes. Die Liquidität nahm um über 3,0 Mio. EUR auf 15,5 Mio. EUR zu, obwohl Anfang Mai eine Dividende von 0,44 EUR je Aktie (Vj. 0,31 EUR) zu einem Abfluss von über 1,7 Mio. EUR führte. Die liquiden Mittel je Aktie beliefen sich demnach zum 30.06.2009 auf 3,93 EUR (Vj. 3,12 EUR).

Unverändert äußerst vorsichtig geht ATOSS bei der Anlage der Liquidität vor, um so die Unabhängigkeit gegenüber Banken und eine hohe Sicherheit für das Unternehmen zu wahren. Die herausragende Solidität wird unterstrichen durch eine Eigenkapitalquote von 61% (Vj. 61%).

Hoher Auftragsbestand schafft Planungssicherheit

ATOSS konnte im bisherigen Jahresverlauf Aufträge sowohl von Neukunden aus den Branchen Airlines, Handel und Telekommunikation als auch von Bestandskunden einholen. Der Auftragseingang bei Softwarelizenzen stieg gegenüber Vorjahr von 2,9 Mio. EUR auf 4,2 Mio. EUR. Hierbei zeigte das erste Quartal eine besonders erfreuliche Nachfrage, während das zweite Quartal einem normalen Durchschnittswert entsprach.

Der Auftragsbestand bei Softwarelizenzen lag zum 30.06.2009 bei 3,6 Mio. EUR nach 2,0 Mio. EUR im Vorjahr bzw. 1,5 Mio. EUR Mitte 2007. Damit weist der Motor des Geschäftsmodells eine kontinuierlich positive Entwicklung aus. Dieser Erfolg basiert auf den umfangreichen Investitionen in die eigene Forschung & Entwicklung, welche sich im ersten Halbjahr 2009 auf 2,7 Mio. EUR bzw. 19% des Umsatzes beliefen.

Durch den aktuellen Auftragsbestand verfügt ATOSS über eine hohe Planungssicherheit. Der Vorstand hält somit unverändert an seiner Prognose für das Geschäftsjahr 2009 fest. Erwartet wird, dass ATOSS die Rekordwerte des Vorjahres zumindest wiederholt.

Anstehende Termine:
- 14.08.2009 Veröffentlichung 6-Monatsabschluss
- 22.10.2009 Pressemeldung zum 9-Monatsabschluss
- 13.11.2009 Veröffentlichung 9-Monatsabschluss

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.