Olympische Winterspiele Turin 2006: Erste Phase der technischen Generalproben erfolgreich abgeschlossen

(PresseBox) (Paris, ) Atos Origin, der weltweite IT-Partner für die Olympischen Spiele, gab heute bekannt, dass die erste der zwei technischen "Generalproben" für die Olympischen Winterspiele Turin 2006 erfolgreich abgeschlossen wurde. In dem einwöchigen Testlauf wurden in 292 verschiedenen Ablaufschemata IT-, Kommunikations-, Sport- und Sicherheitssysteme getestet. Knapp 200 IT-Profis wickelten die Tests, bei denen echte Olympiabedingungen simuliert wurden, unter der Leitung des örtlichen Organisationskomitees (TOROC) der Olympischen Spiele Turin 2006 ab.

Bei den Technical Rehearsals wurden die drei aufwändigsten Olympia-Wettkampftage (13., 14. und 15. Februar) simuliert. Dabei war ein Team von 200 IT-Profis im Einsatz. Geleitet wurden die Tests von 26 Funktionären des örtlichen Organisationskomitees (TOROC) der Olympischen Spiele und von Atos Origin, die die Szenarien auch konzipiert hatten, ausführten und beobachteten. Die Technologiezentrale mit Stützpunkt in Turin war für die Generalprobe mit 110 aktiven Arbeitspositionen voll besetzt.

Ein nicht operatives Team stellte diese Szenarien zusammen und kümmerte sich in weiterer Folge um die Überwachung und Bewertung des Verhaltens und der Reaktionsqualität des Einsatzteams. Die ausgearbeiteten Testszenarien deckten folgende Abläufe ab: Hardware-Ausfälle, Probleme im Bereich der Informationssicherheit (z.B. Verletzungen der Zugangssicherheit, Viren und dergleichen), Stromausfälle, Personalprobleme (z.B. verspätetes Eintreffen am Arbeitsplatz aufgrund von Schneebehinderungen), Wettkampfereignisse (Disqualifikationen, Ersatz von Athleten u.a.), Umstellungen im Wettkampfplan etc..

Die technische Generalprobe ist ein sehr bedeutender Schritt bei den Olympia-Vorbereitungen. Sie ist darauf ausgelegt, dass sowohl die Mitarbeiter als auch die Technologie und sämtliche Abläufe so effizient wie möglich funktionieren. Der im Zuge der ersten Generalprobe ermittelte Entwicklungsbedarf wird vor der zweiten und abschließenden Phase der technischen Generalprobe (12. bis 16. Dezember 2005) aufgearbeitet.

Jean-Benoît Gauthier, Director of Technology für das Internationale Olympische Komitee (IOC), erklärte im Zusammenhang mit der Generalprobe: "Diese technischen Generalproben sind fester Bestandteil der IT-Vorbereitungen auf die Spiele. Das gesamte Team stellte sehr gute Leistungen unter Beweis. Die Erfahrungen, die wir bei diesem Testlauf machen konnten, sind Gold wert, wenn im nächsten Februar die "echten" Spiele anstehen."

"Die erste technische Generalprobe war erfolgreich: Die IT-Systeme funktionierten erwartungsgemäß; das Team arbeitete gut zusammen und zeigte in einer breiten Palette an Testszenarien eine beeindruckende Reaktionsfähigkeit. Wir haben viel gelernt - und das ist der Schlüssel zum Erfolg im kommenden Jahr", fügte Patrick Adiba, Atos Origin Executive Vice President Olympics and Major Events, hinzu.

Der Vertrag zwischen Atos Origin und dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) ist der umfangreichste IT-Vertrag im Bereich Sportveranstaltungen und umfasst über einen Zeitraum von acht Jahren insgesamt vier Olympische Spiele: Salt Lake City 2002 (Ausführung als SchlumbergerSema), Athen 2004, Turin 2006, Peking 2008, Vancouver 2010 und London 2012. Atos Origin ist hauptverantwortlich für alle Aspekte der Informationstechnologie, von der Fachberatung über die Systemintegration, das Ablaufmanagement und die Datensicherheit bis hin zur Entwicklung spezifischer Anwendungen für die Olympischen Spiele. Als leitendes Systemintegrationsunternehmen für die Olympischen Winterspiele TURIN 2006 steht Atos Origin an der Spitze eines Konsortiums aus technologiestarken Kompetenzpartnern und Zulieferern, welches von TOROC beaufsichtigt wird.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.