Intelligente IT-Begleitung des gesamten Pflegeprozesses

apenio überzeugt mit wissenschaftlicher Typologie

(PresseBox) (Bremen/Berlin, ) Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen stehen heute vor großen Herausforderungen: es wird eine vollständige Leistungserfassung gefordert, die Anforderungen an Transparenz und Qualität der Pflegedokumentation steigen, die haftungsrechtlichen Ansprüche von Patienten und Kostenträgern nehmen zu und die Pflegeforschung ist auf evaluierbares Datenmaterial angewiesen.

Einzigartige wissenschaftliche Typologie

Dabei unterstützt der Bremer IT-Dienstleister und Pflegespezialist atacama | Software seine Kunden mit apenio. Die wissensbasierte Software für die Pflegeplanung und dokumentation ist in enger Kooperation mit dem Institut für Public Health und Pflegeforschung (IPP), Abt. Interdisziplinäre Alterns- und Pflegeforschung (iap), der Universität Bremen entstanden. apenio steht für Assessment based Planning and Evaluation of Nursing Interventions and Outcome und begleitet den gesamten Pflegeprozess von der Anamnese bis zur Entlassung des Patienten.

Als eines der ersten Systeme im Markt der Pflegeplanung und dokumentation wird apenio in der Lage sein, hochaufwändige Pflegeleistungen entsprechend Pflegekomplexmaßnahmen (PKMS) abzubilden.

"Eine wesentliche Unterstützung ist den Pflegekräften die auf Pflegephänomenen basierende wissenschaftliche Typologie mit Katalogen, die sich der Struktur des Pflegeprozesses nach WHO - Assessment, Planung, Leistungserfassung, Evaluation - anpasst. 'Aktive Inhalte' leiten Pflegende während der Planung, indem sie automatisch situationsgerechte Eingaben vorschlagen", beschreibt Dr. Jürgen Deitmers, Geschäftsführer von atacama, die Basis der Lösung.

Medikation und Wunddokumentation integriert

Integriert in die Dokumentation sind neben den medizinischpflegerisch relevanten Daten wie Blutdruck, Puls, Temperatur, Atemfrequenz, ZVD Ein- und Ausfuhr, Kostform, Gewicht und Verbandwechsel auch Anordnungen und die Medikation. So können ärztliche Anordnungen als Medikamentenanordnungen, Anordnungen der Behandlungspflege und Anordnungen von diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen dokumentiert werden.

Der Logik von apenio folgend, erfordert eine Medikamentenanordnung immer auch pflegerisches Handeln. Das wird mit der Medikamentenanordnung automatisch in der Leistungserfassung bereitgestellt. Nachdem die Leistung erbracht und dokumentiert wurde, wird auch die pflegerischmedizinische Verlaufskurve automatisch aktualisiert.

Daneben ist auch eine Wunddokumentation in apenio integriert. Hier können digitale Bilder eingebunden sowie Länge und Breite der Wunde mit einer Referenz aus dem Wundbild heraus bestimmt werden. Die Wundbeschreibung wird mit Hilfe fester Begriffe in den Kategorien "Wundphase", "Wundzustand", "Wundränder", "Wundumgebung" sowie "Sekretion", "Wundinfektionszeichen", "Taschenbildung" und "Schmerz" vorgenommen. In einer übersichtlichen Liste wird für jede einzelne Wunde der aktuelle Wundzustand sowie der Verlauf der Wundheilung dokumentiert.

Erlössteigerung durch vollständige Dokumentation

"Durch die intelligente Verknüpfung von medizinischen Diagnosen und Interventionen im gesamten Pflegeprozess werden die Qualität und Effizienz der Pflegeplanung und dokumentation entscheidend verbessert und Pflegende in ihrer Tätigkeit wirksam unterstützt. Dieses Vorgehen führt zu einer kontinuierlichen Verbesserung der Leistungsqualität", ist Karen Güttler, bei atacama verantwortlich für die Pflegesoftware, überzeugt.

Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen können mit Unterstützung von apenio ihre Erlöse merklich steigern. Es ist gewährleistet, dass alle erbrachten Leistungen auch dokumentiert werden und so kein Geld mehr verloren geht. Insbesondere das automatische Auffinden pflegerelevanter Nebendiagnosen wie Dekubitus und Inkontinenz steigert die Erlöse. Über die statistische Auswertung der Pflegedaten lassen sich einfach Qualitätsberichte erstellen und die erforderlichen Informationen für die Kostenträger-Rechnung generieren.

atacama | Software GmbH

atacama | Software GmbH wurde 1998 in Bremen gegründet und fördert mit innovativen Standardsoftware-Lösungen die Transparenz und Effizienz bei Krankenkassen und in Krankenhäusern. Das atacama-Team blickt auf mehr als fünfzehn Jahre Erfahrung in der Entwicklung von Softwarelösungen für das Gesundheitswesen zurück.

apenio, eine wissensbasierte Software für Pflegeplanung und dokumentation in Krankenhäusern. Das webbasierte System wurde in Zusammenarbeit mit der Universität Bremen auf Basis einer praxistauglichen pflegewissenschaftlichen Klassifikation entwickelt. apenio LZ ist ist eine Weiterentwicklung der bewährten Lösung speziell für die Anforderungen der Alten- und Langzeitpflege.

Einen weiteren Schwerpunkt bilden umfassende zahnärztliche Fallmanagement-Lösungen für Krankenkassen. atacama | KFO für das Kieferorthopädie-Management der gesetzlichen Krankenversicherung und atacama | ZE, das webbasierte Programm für das Zahnersatz-Management der gesetzlichen Krankenversicherung, sind bei rund 60 Krankenkassen und vier Rechenzentren im Einsatz.

Abgerundet wird das Angebot durch atacama | VIS, eine Informations- und Kommunikationsplattform für Krankenhäuser, Verbände und Pflegeeinrichtungen zur einfachen Gestaltung einer Internetpräsenz.

Weitere Informationen über atacama finden Sie im Internet unter www.atacama.de und www.apenio.de.

atacama und apenio sind eingetragene Warenzeichen der atacama | Software GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.