Effektive Pflegeberatung mit Softwareunterstützung

atacama | C4C unterstützt systematisch Beratung von Pflegestützpunkten

(PresseBox) (Bremen/Berlin, ) Aus der alternden deutschen Bevölkerung ergeben sich neue Herausforderungen für das Gesundheitswesen. So müssen z.B. geeignete Konzepte zur Versorgung der Senioren entwickelt werden. Aus diesem Grund hat die Bedeutung der Pflegeberatung in den letzten Jahren kontinuierlich zugenommen. Die Anforderungen, die sich aus dem Pflegeweiterentwicklungsgesetz für den einzelnen Berater und die Versorgungsnetze ergeben, sind immens. Das Betreuungsangebot ist vielfältig, genau wie das Spektrum der Dienstleister. Die Auswahl des passenden Angebotes entscheidet nicht zuletzt über die Form der Versorgung (häuslich oder stationär) und die Lebensqualität der Senioren.

Partnerprojekt mit EU-Förderung

"Professionelle Pflegeberatungsstellen werden, auf ein entsprechendes Fallmanagement gestützt, künftig eine Schlüsselrolle einnehmen. Das Ergebnis des Beratungsprozesses entscheidet dabei vielfach nicht nur über eine häusliche oder stationäre Versorgung, sondern damit auch über die Lebensqualität des Patienten", wagt Dr. Jürgen Deitmers, Geschäftsführer von atacama, einen Blick in die nahe Zukunft.

Gemeinsam mit der hkk Bremen, dem Beratungs- und Pflegenetzwerk Weser, der Seniorenberatung des Landkreises Rotenburg (Wümme), dem mobilen Sozial- und Pflegedienst vacances, dem Bremer Pflegedienst und dem Pflegenetz Heilbronn hat Bremer IT-Dienstleisters und Pflegespezialisten atacama | Software das Projekt "A Case for Care" (C4C) gestartet. Ende 2009 stießen die Paritätische Gesellschaft für soziale Dienste und die Paritätischen Pflegedienste als Pilotanwender zum Forschungs- und Entwicklungsprojekt hinzu.

"Mit atacama | C4C entsteht eine wissensbasierte Softwarelösung für Pflegestützpunkte, - netzwerke und Beratungsstellen, die nicht nur den Workflow des Beratungsprozesses abbildet, sondern den Beratenden auch Empfehlungen für die Entscheidungsfindung gibt",erläutert Dr. Jürgen Deitmers, Geschäftsführer von atacama. Der Prototyp der Software ist bei den Anwendern seit Dezember vergangenen Jahres im Einsatz. Die Wirtschaftsförderung Bremen fördert das Vorhaben aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Aus der Praxis für die Praxis

Um die Pflegeberater effektiv fachlich zu unterstützen, bildet das System die Pflegeberatungsprozesse in ihrer Gesamtheit systematisch und strukturiert ab. Das beginnt mit der Erstellung eines ziel-, bedarfs- und bedürfnisorientierten Assessments. "Die Planung der Interventionen und Hilfsangebote soll dann auf einer zugrunde gelegten Wissensbasis beruhen. Individuelle Auswahlfilter unterstützen die Ratsuchenden und Berater bei einer gemeinsamen Entscheidungsfindung", so Manuela Schoska. Als Basis soll die Versorgungslandschaft durch eine umfassende und detaillierte Darstellung der einzelnen Anbieter transparent gmacht werden. Nicht zuletzt unterstützt C4C die Netzwerkarbeit der Kooperationspartner durch vereinfachte und optimierte Kommunikationsstrukturen sowie angepasste Zugangsrechte.

Versorgungsangebote transparent machen

"Wir wollen unsere Beraterinnen und Berater ganz konkret und fallbezogen mit dem Softwareeinsatz unterstützen. Erstes Ziel ist es, eine größere Transparenz in der Versorgungslandschaft zu schaffen. Auf dieser Basis sollen sie in die Lage versetzt werden, individuell optimal zugeschnittene Hilfeangebote zu erstellen", erläutert Detlef Luthe, Geschäftsführer der Paritätischen Gesellschaft für Soziale Dienste, die Motivation, sich an dem Pilotprojekt zu beteiligen.

atacama | Software GmbH

atacama | Software GmbH wurde 1998 in Bremen gegründet und fördert mit innovativen Standardsoftware-Lösungen die Transparenz und Effizienz bei Krankenkassen und in Krankenhäusern. Das atacama-Team blickt auf mehr als fünfzehn Jahre Erfahrung in der Entwicklung von Softwarelösungen für das Gesundheitswesen zurück.

apenio, eine wissensbasierte Software für Pflegeplanung und dokumentation in Krankenhäusern. Das webbasierte System wurde in Zusammenarbeit mit der Universität Bremen auf Basis einer praxistauglichen pflegewissenschaftlichen Klassifikation entwickelt. apenio LZ ist ist eine Weiterentwicklung der bewährten Lösung speziell für die Anforderungen der Alten- und Langzeitpflege.

Einen weiteren Schwerpunkt bilden umfassende zahnärztliche Fallmanagement-Lösungen für Krankenkassen. atacama | KFO für das Kieferorthopädie-Management der gesetzlichen Krankenversicherung und atacama | ZE, das webbasierte Programm für das Zahnersatz-Management der gesetzlichen Krankenversicherung, sind bei rund 60 Krankenkassen und vier Rechenzentren im Einsatz.

Abgerundet wird das Angebot durch atacama | VIS, eine Informations- und Kommunikationsplattform für Krankenhäuser, Verbände und Pflegeeinrichtungen zur einfachen Gestaltung einer Internetpräsenz.

Weitere Informationen über atacama finden Sie im Internet unter www.atacama.de und www.apenio.de.

atacama und apenio sind eingetragene Warenzeichen der atacama | Software GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.