Optimierte konventionelle Fahrzeuge als Teil der "grünen Fahrzeugflotte"

Meinung: "Nationale Plattform Elektromobilität" (NPE) / Arval begrüßt den politischen Vorstoß und elektrifiziert seine Kunden: Aktuelles Online-Video unter www.arval.de abrufbar

(PresseBox) (München, ) Vor einer Woche trafen sich Spitzenvertreter aus Politik und Wirtschaft, um in Berlin die "Nationale Plattform Elektromobilität" (NPE) zu beschließen. Demnach sollen bis zum Jahr 2020 eine Million Elektrofahrzeuge auf Deutschlands Straßen fahren. Zusätzlich wird mit Hochdruck an der Bereitstellung der notwendigen Infrastruktur für dieses ehrgeizige Ziel gearbeitet. Subventionen sind jedoch nicht vorgesehen. Das wird den Privatkunden zunächst vom Kauf des teuren "Zukunftsautos" abhalten.

Arval fährt "grün"

Daher eignet sich der Einsatz von Elektrofahrzeugen zunächst wohl eher für Firmenflotten und Behörden, da diese Fahrzeuge bereits nach drei bis vier Jahren dem Gebrauchtwagenmarkt zugeführt werden. Arval Deutschland bot seinen Kunden deshalb kürzlich die Gelegenheit, am Steuer eines Elektrofahrzeuges selbst zu testen, was der Alternativantrieb derzeit leisten kann. Der Test auf Alltagstauglichkeit und Fahrspaß eines Elektroautos ist im Online-Video unter www.arval.de abrufbar.

"Der Vorstoß von Wirtschaft und Politik ist sicher ein Schritt in die richtige Richtung, auch damit Deutschland nicht den internationalen Anschluss verliert", kommentiert Lionel Wolff, Geschäftsführer der Arval Deutschland GmbH. "Aktuell ist die Umsetzung einer "grünen Flotte" für mich eher eine Bewusstseinsfrage. Optimierte konventionelle Fahrzeuge sind auch für den Privatmann erschwinglich und haben ihre Alltagstauglichkeit hinlänglich bewiesen. Elektroflotten müssen diesen Test erst noch bestehen. Da Arval bei dem Thema ganz vorne mit dabei sein will, informieren wir unsere Kunden schon heute darüber, was ein Elektroantrieb leisten kann." Doch eins ist sicher: Erst wenn Elektrofahrzeuge nicht nur ökologisch, sondern auch ökonomisch fahren, werden sich Firmen- und Privatkunden für diese Art von Fahrzeugen entscheiden. Solange das nicht gegeben ist, stellen eine weitreichende CO2-Analyse sowie Spritfahrertrainings und Mobilitätsbedarfsrechnungen mit optimierten konventionellen Fahrzeugen sicherlich die bessere Alternative dar.

Über BNP Paribas

BNP Paribas (www.bnpparibas.com) gehört laut Standard & Poor's zu den sechs solidesten Banken* weltweit und ist gemessen an den Einlagen die größte Bank der Euro-Zone. Die Gruppe ist in mehr als 80 Ländern vertreten und beschäftigt über 200.000 Mitarbeiter, davon 160.000 in Europa und ist ein weltweit ausgerichteter, europaweit führender Finanzdienstleister. BNP Paribas belegt in ihren drei Kern-Geschäftsfeldern Schlüsselpositionen: Retail Banking, Investment Solutions und Corporate & Investment Banking. Im Retail-Banking hat die Gruppe vier Heimatmärkte: Belgien, Frankreich, Italien und Luxemburg. BNP Paribas baut derzeit ihr integriertes Geschäftsmodell in den europäischen Mittelmeerstaaten aus und hat zudem ein großes Netzwerk in den USA. BNP Paribas Personal Finance ist bei Konsumentenkrediten Marktführer in Europa. Im Corporate & Investment Banking und im Bereich Investment Solutions hält die Gruppe ebenfalls Spitzenpositionen in Europa und verzeichnet starkes und nachhaltiges Wachstum in Asien.

* Innerhalb der Vergleichsgruppe

Arval Deutschland GmbH

Das Unternehmen hat seinen Sitz in Kirchheim bei München und ist eine Tochter der BNP Paribas SA, einem der weltweit führenden europäischen Bank- und Finanzdienstleister. Die Arval Deutschland GmbH ist mit einem Fahrzeugbestand von mehr als 25.700 Fahrzeugen einer der leistungsstärksten herstellerunabhängigen Anbieter für Full-Service-Leasing und verbuchte im Jahr 2009 einen Umsatz von 340,2 Millionen Euro. Die Arval-Mobilitätsdienstleistungen werden Geschäftskunden mit Pkw und Nutzfahrzeugen angeboten.

Globale Präsenz der Arval-Gruppe

Die weltweit agierende Arval Gruppe (www.arval.com) ist ein international führender und herstellerunabhängiger Anbieter für Full-Service-Leasing. 2009 betreute Arval mehr als 680.000 Fahrzeuge. Arval wurde 1989 gegründet und ist derzeit in 39 Ländern mit 22 Niederlassungen und einem Partner-Netzwerk in 17 Ländern vertreten. Das Serviceangebot umfasst Full-Service-Leasing und Fuhrparkmanagement. In Frankreich und Italien ist Arval Marktführer, in ganz Europa der zweitgrößte Leasing- und Flottenmanagement-Dienstleister. Als Tochter der BNP Paribas (www.bnpparibas.com) gehört Arval zur Geschäftssparte Equipment Solutions teil des Kerngeschäftsfeldes BNP Paribas Retail Banking.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.