Neu auf der ISH 2009: Tubolit AR Fonowave: Körperschalldämmung von Kunststoffrohren

Armacell präsentiert auf der ISH neues Körperschalldämmsystem für Abwasser-rohre (Halle 9.1, Stand C33)

(PresseBox) (Münster, ) Mit Tubolit AR Fonowave erweitert Armacell seine Tubolit Produktfamilie um eine Körperschalldämmung für Kunststoffrohre. Das Polyethylen-Produkt reduziert den Schalldruckpegel von Abwasser- und Regenwasserleitungen um 11 dB (A). Gegenüber einer Dämmung mit Tubolit AR Fonoblok konnte die Körperschallübertragung von Kunststoffrohren so um 80 % vermindert werden. Erreicht wurde die Schallreduktion durch einen neuartigen Schaumkunststoff und das wellenförmige Profil der Dämmschläuche. Tubolit AR Fonowave wurde nach DIN EN 14366 geprüft und das neue Produkt wurde bereits zum Patent angemeldet.

Lärm ist eine der häufigsten Quellen für Störungen im Wohnbereich. Um den gehobenen Ansprüchen an Wohnkomfort gerecht zu werden, ist die konsequente Planung und korrekte Ausführung schallschutztechnischer Maßnahmen daher heute eine wesentliche Anforderung an die Gebäudetechnik. Als besonders laut und störend werden Geräuschquellen aus Abwasserleitungen empfunden. Hier wird der Schall von fallendem Wasser über ungedämmte Rohre auf Wand- und Deckenbauteile und von dort in angrenzende Räume übertragen. Mit Tubolit AR Fonoblok bietet Armacell seit vielen Jahren ein Schalldämmsystem für Abwasserrohre an. Der Schutzschlauch reduziert den Schalldruckpegel von metallischen Rohren im Vergleich zur ungedämmten Leitung um bis zu 15 dB (A). Zur Körperschalldämmung von Kunststoffrohren sind Tubolit AR Fonoblok Schläuche allerdings nur bedingt geeignet.

Aufgrund ihres geringeren Gewichts werden Kunststoffrohre stärker durch fließendes Wasser in Schwingungen versetzt als dickwandigere Metallrohre. Um die Übertragung von Körperschall zu vermeiden, benötigen Kunststoffrohre daher eine effektivere Schalldämmung. Mit Tubolit AR Fonowave präsentiert Armacell jetzt einen Schallschutzschlauch, der eigens zur Dämmung von Kunststoff- und Mehrschichtverbundrohren entwickelt wurde. Die besondere Materialzusammensetzung und das wellenförmige Innenprofil reduzieren die Körperschallübertragung wesentlich. Wie Tests des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik, Stuttgart bestätigen, wird der Schalldruckpegel mit Tubolit AR Fonowave um 11 dB(A) reduziert. Im Vergleich zu Tubolit AR Fonoblok konnte so eine Verminderung der Körperschallübertragung um 80 % erreicht werden.

Die innovative Form des neuen Schallschutzschlauchs erlaubt den Einsatz dünnerer Dämmschichtdicken - ein Vorteil, der sich auch im unübertroffenen Preis-/Leistungsverhältnis niederschlägt. Das Produkt ist mit einer widerstandfähigen Folienummantelung ausgestattet, die das Material vor Beschädigungen während der Installation auf der Baustelle schützt. Tubolit AR Fonowave wird als 9 mm dicker Dämmschlauch für die Nennweiten DN 50 bis DN125 angeboten und ist ab Mai europaweit erhältlich.

Armacell weist darauf hin, dass die DIN 4109 für Rohrleitungen generell - unabhängig vom Werkstoff der Leitungen und vom Werkstoff des Wand- oder Deckenmaterials - eine Körperschalldämmung fordert. Demnach müssen auch moderne Mehrschichtverbundrohre gedämmt werden.

Armacell GmbH

Armacell ist Hersteller technischer Schäume und weltweiter Marktführer für flexible technische Dämmstoffe. Im Geschäftsjahr 2007 erwirtschaftete das Unternehmen einen Brutto-Jahresumsatz von rund 400 Mio. Euro. Hauptsitz der mit 20 Fabriken in 13 Ländern tätigen Firmengruppe ist Münster/ Westfalen. Neben ARMAFLEX als führender Marke im Bereich flexibler technischer Isolierungen fertigen die rund 2.500 Mitarbeiter des Unternehmens thermoplastische Dämmstoffe, Ummantelungssysteme für Rohrisolierungen, Spezialschäume für eine Vielzahl industrieller Anwendungen und den Sport- und Freizeitbereich. Weitergehende Informationen zum Unternehmen unter: www.armacell.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.