Arkeia kündigt vier neue Backup Appliances an

Neue Generation mit Festplatte, Bandlaufwerk und Backup-Programm in einem Gerät: weniger Komplexität und weniger Kosten

(PresseBox) (Paris, ) Arkeia Software, führender Anbieter von Programmen für Backup und Disaster Recovery, wird in Kürze eine neue Generation voll integrierter Backup-Komplettlösungen auf den Markt bringen. Vier neue Arkeia Physical Appliances bieten höhere Disk-Kapazitäten, mehr Schnittstellen, Verbesserungen bei den optionalen internen Bandlaufwerken und natürlich die integrierte und optimierte Version 8 von Arkeia Network Backup. Die neue Produktlinie umfasst Desktop- und Rack-Gehäuse und senkt die Kosten bei der Einführung einer Backup-Server-Infrastruktur.

"Mit den Physical Appliances von Arkeia brauchen wir keinen Backup-Server zu kaufen und keine weitere Verwaltungs-Software", freut sich Thomas Commer, Administrator, bei der DTV Tabakwaren-Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG. "Mit dieser neuen Generation von Appliances können wir mehr Daten einfacher absichern und die Kombination aus Festplatte und Bandlaufwerk auswählen, die am besten zu unseren Anforderungen passt: bei Backup, Recovery - und beim Budget."

Zu den neuen Features der Appliances gehören:

- Mehr Festplattenkapazität in der gesamten Produktlinie, für schnellere Backups und Restores. Die Massenspeicher bieten nun 1 bis 10 Terabyte, nutzbar mit RAID-1 oder RAID-5.
- Zusätzliche externe Speicherschnittstellen für die Anbindung der Appliances an ein LAN (1 GBit/s), oder den Anschluss externer Speichergeräte, direkt oder über SAN. Zu den Schnittstellen für Bandlaufwerke oder Libraries gehören nun eSATA, Fibre Channel, SAS und SCSI.
- Interne Quantum LTO-3- oder Quantum DAT-72-Bandlaufwerke für ein komplettes Disk-to-Tape-Backup-System. Ebenfalls mit an Bord ist die Arkeia Disk-to-Diskt-to Tape Management Software für eine problemlose Verbindung zwischen Festplatten-Backup und Bandarchivierung.
- Die neue Version 8 von Arkeia Network Backup, speziell optimiert für die Physical Appliance. Die verfügbaren Backup-Clients können mehr als 150 Plattforman absichern, darunter praktisch jedes Windows- oder Linux-System, aber auch AIX, BSD, HP-UX, Irix, Macintosh, Netware und Solaris. Zum Lieferumfang gehört sowohl eine Kommandozeilen-orientierte als auch eine Internet-basierende Benutzer-oberfläche, außerdem eine Backup-Zeitsteuerung sowie Disk-to-Disk-to-Tape Management. Optional stehen auch LAN/WAN Backup-Replikation, Verschlüsselung oder zentrale Verwaltung für mehrere Appliances zur Verfügung.

Das Arkeia Physical-Appliance-Konzept

Backup-Komplettlösungen bedeuten weniger Komplexität und geringere Kosten bei der Software-Installation. Kostspielige Anpassungen sind nicht erforderlich, der Kunde erhält alles aus einer Hand, auch beim Support. Physical Appliances, das bedeutet aber auch niedrigere laufende Kosten für Verwaltung und Software-Updates.

"Arkeia Appliances wurden sozusagen um Arkeias Flaggschiff-Produkt Network Backup herum entwickelt", erklärt Bill Evans, CEO bei Arkeia Software. "Unsere Backup-Appliances sind die einzigen, die von einer Backup-Software-Firma angeboten werden. Unsere Ingenieure haben Hard- und Software perfekt aufeinander abgestimmt. Das macht die Komplettlösung einfach in der Installation, problemlos in der Handhabung und ausgesprochen verlässlich. Die neue Arkeia Produktgeneration ist das Ergebnis von zehn Jahren Software-Entwicklung und drei Jahren Hardware-Abstimmung."

"Die von Arkeia eingesetzte Hardware ist auf Enterprise Niveau, das gilt für die Festplatten ebenso wie für die Flash-Firmware, die hochwertigen Chassis und die Stromversorgungen", sagt Evans. "Drei der Appliance-Modelle haben eine per Field-Upgrade erweiterbare Festplattenkapazität. Alle RAID-1 Speicher bestehen aus Harddisks von zwei verschiedenen Herstellern. Arkeia bietet außerdem erstklassigen technischen Support, damit unsere Kunden problemlos arbeiten können und ihre Daten sicher sind."

Vier neue Arkeia Physical Appliances: 110, 210, 310 und 510

Arkeia Physical Appliance 110: entwickelt für Kleinunternehmen oder Filialen von großen Unternehmen, wo am Remote-Standort wenig oder keine IT-Administration verfugbar ist - und nur ein geringes Budget. Das kleine, leise und erschwingliche Gerät bietet 1 TByte nutzbaren Festplattenspeicher, konfiguriert als RAID-1 für optimale Absicherung. Optional sind interne DAT-72- oder LTO-3-Bandlaufwerke verfügbar. Als Schnittstellen stehen unter anderem sSATA oder optional SCSI zur Verfügung. Das Modell 110 beinhaltet Backup Agents für 13 Maschinen mit verschiedenen Betriebssystemen. Für zusätzliche Client Machines können weitere Lizenzen hinzugefügt werden.

Arkeia Physical Appliance 210: geeignet für Betriebe mittlerer Größe mit größerem oder rasch wachsendem Datenaufkommen. Die RAID-1-Kapazität dieses Modells beginnt bei 1 TByte und kann per Field-Upgrade auf 2 oder 3 TByte erweitert werden. Ein internes LTO-3-Bandlaufwerk ist verfügbar. Das Modell 210 verfügt über LAN- und SCSI-Schnittstellen und hat 25 Client-Lizenzen mit im Bundle.

Arkeia Physical Appliance 310: ebenfalls für mittelgroße Unternehmen, aber mit mehr Speicherkapazität und im Rack montierbar. Der Speicherplatz im RAID-5-Array reicht von 3 TByte bis zu 5 TByte per Lizenz-Upgrade. Ein internes LTO-3-Bandlaufwerk ist verfügbar. Das Modell 210 verfügt über LAN-, SCSI- und SAS-Schnittstellen und wird mit 40 Client-Lizenzen geliefert.

Arkeia Physical Appliance 510: wie das Modell 310 für die Rack-Montage geeignet, aber speziell ausgelegt für Großunternehmen mit sehr hohem Datenaufkommen. Auch hier ist ein RAID-5-Array installiert, das standardmäßig 5 TByte fasst, per Field-Upgrade sind bis zu 10 TByte möglich. Es gibt Anschlüsse für LAN, SCSI, SAS und Fibre Channel. 65 Client-Lizenzen gehören zu diesem Spitzenmodell. Die beiden redundanten Netzteile können während des Betriebs ausgewechselt werden.

Preise und Verfügbarkeit: Die neuen Physical Appliances sind ab 1. Juli verfügbar, die Preise beginnen bei 2500 Euro.

Weitere Informationen unter: www.arkeia.com

Arkeia Europe

Arkeia bietet bewährte Lösungen für Datensicherung und Disaster Recovery. Die Arkeia Network Backup Suite wurde für mittlere Unternehmen und große Organisationen mit vielen Niederlassungen entwickelt und sichert über 100.000 Netzwerke von 7000 Kunden in 70 Ländern. Die Software von Arkeia ist für über 150 Plattformen, darunter so gut wie alle Linux- und Windows-Plattformen, sowie AIX-, BSD-, HP-UX-, Irix-, Macintosh-, Netware- und Solaris-Plattformen verfügbar. Arkeia Backup Server können auf drei unterschiedliche Arten implementiert werden: als Software-Applikation, als physikalische Appliance oder als virtuelle Appliance. Zusätzlich bietet Arkeia Agenten für Fileserver, Anwendungen, Datenbanken, virtuelle Maschinen und Disaster Recovery sowie Server für die Backup-Replikation und das zentrale Management. Arkeia hat 1999 die erste Netzwerk-Backup-Lösung für Linux vorgestellt und hat seinen Hauptsitz im kalifornischen San Diego.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.