K 2010: überragender Erfolg für Arburg

Innovationen aus Loßburg begeisterten die internationale Fachwelt / Aufschwung weiter bestätigt

(PresseBox) (Loßburg, ) Vom 27. Oktober bis 3. November 2010 präsentierte Arburg auf der internationalen Weltleitmesse "K" in Düsseldorf wegweisende Produkte und Anwendungen rund um die Spritzgießtechnik. Die außerordentlich positive Resonanz und hohe Nachfrage bestätigte die optimistische Einschätzung der wirtschaftlichen Lage: Das Loßburger Maschinenbauunternehmen wird im Jahr 2010 wieder das Niveau von 2008 erreichen und mit Schwung ins neue Jahr starten.

"Auf der K werden die Weichen in Richtung Zukunft gestellt", beschreibt der Geschäftsführende Gesellschafter Michael Hehl die Bedeutung der Weltleitmesse, die die hohen Erwartungen von Arburg rundum erfüllt hat. Trotz des überwältigenden Ansturms auf den knapp 1.500 Quadratmeter großen Messestand sei die persönliche Betreuung der Besucher nicht zu kurz gekommen. "Auf der K 2010 haben wir interessante Gespräche mit Kunden aus aller Welt geführt, davon sehr viele mit Entscheider aus Übersee", berichtet Vertriebsgeschäftsführer Helmut Heinson. "Dabei sind sowohl neue Projekte diskutiert und auf den Weg gebracht als auch konkrete Abschlüsse getätigt worden." Das Feedback auf der Messe habe erneut bestätigt, dass die Hightech-Maschinen von Arburg rund um den Globus gefragt sind. Besonders groß sei dabei auch das Interesse an kompletten Fertigungszellen gewesen, die Arburg als Generalunternehmer kundenspezifisch realisiert.

Dank der konsequent zukunftsorientierten Weiterentwicklungen der Produktpalette im Krisenjahr 2009 konnte Arburg auf der K 2010 zahlreiche innovative Lösungen für eine noch effizientere Spritzteilproduktion präsentieren. Dementsprechend groß war die Resonanz auf die Weltneuheiten, darunter z.B. die große hybride Hochleistungsmaschine Allrounder 920 H, der servo-elektrische Integralpicker und den "Einrichtassistenten" als neues Modul der Selogica-Steuerung.

"Mit einem separaten Ausstellungsbereich haben wir unsere einzigartige, bedienfreundliche Selogica-Steuerung eindrucksvoll in den Fokus gerückt", so der Technische Geschäftsführer Herbert Kraibühler. "Dank der konsequenten Eigenentwicklung und Umsetzung unserer Steuerung setzen wir kontinuierlich Maßstäbe für die gesamte Spritzgießbranche." Neben dem neuen Einrichtassistenten wurden zum Beispiel auch wichtige Features zum Thema Produktschutz und die Programmierung eines Sechs-Achs-Roboters über die Selogica-Bedienoberfläche live vorgestellt und detailliert erläutert.

Begeistert war das internationale Fachpublikum zudem von dem breiten Anwendungs- und Branchenspektrum, das die zehn Exponate abdeckten: von der anspruchsvollen Herstellung eines Drehwinkelsensors im Drei-Komponentenverfahren und des Arburg-Bags im Papiertüten-Look über den Einsatz eines Sechs-Achs-Roboters für das flexible Umspritzen von Kabeln für die Automobilbranche bis hin zur Fertigung von Mikroteilen, Spritzenkörpern für die Medizintechnik und Bechern für den Verpackungssektor im In-Mould-Labelling-Verfahren. Hinzu kam die Präsentation innovativer Werkzeugtechnik, die mit Kooperationspartnern umgesetzt wurde. So war der Arburg-Messestand für die Fachleute aller Sektoren der Spritzgießbranche ein fester Anlaufpunkt in Sachen Innovationen. Und sie kamen wieder sehr zahlreich, denn insgesamt zählte die K über 220.000 Fachbesucher aus mehr als 100 Ländern: rund 40 Prozent kamen aus Deutschland, 60 Prozent aus anderen europäischen Ländern und Übersee.

ARBURG GmbH + Co KG

Der deutsche Maschinenbauer Arburg gehört weltweit zu den führenden Herstellern von Spritzgießmaschinen für die Kunststoffverarbeitung mit Schließkräften zwischen 125 kN und 5.000 kN. Einsatzgebiete sind beispielsweise die Produktion von Kunststoffteilen für Automobile, Kommunikations- und Unterhaltungselektronik, Medizintechnik, Haushaltsgeräte und Verpackungen. Vervollständigt wird das Produktprogramm durch Robot-Systeme, komplexe Projekte und weitere Peripherie. Im Rahmen eines integrierten Managementsystems ist Arburg nach DIN EN ISO 9001 und 14001 zertifiziert. Arburg ist mit eigenen Organisationen in 24 Ländern an 32 Standorten und über Handelspartner in mehr als 50 Ländern vertreten. Produziert wird jedoch ausschließlich im Stammwerk in Loßburg (Deutschland) - mit dem Qualitätssiegel "made by Arburg - made in Germany". Von den insgesamt über 2.000 Arburg-Mitarbeitern sind rund 1.700 in Deutschland beschäftigt, weitere rund 330 in den weltweiten Arburg-Organisationen.

Weitere Informationen über Arburg gibt es unter www.arburg.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.