Arburg mit elektrischen und hydraulischen Allroundern auf Brasilplast

Exponate auf den brasilianischen Markt zugeschnitten / Verpackungssektor im Blickfeld

(PresseBox) (Loßburg, ) Arburg ist vom 4. bis 9. Mai 2009 mit zwei Allroundern auf der Brasilplast in Sao Paulo vertreten. Auf der Messe haben Spritzgießexperten die Gelegenheit, sich von der Leistungsfähigkeit der Arburg-Maschinen zu überzeugen. Vorgestellt wird ein elektrischer Allrounder 420 A mit einer schnelllaufenden Dünnwandanwendung aus dem Verpackungssektor sowie ein hydraulischer Allrounder 570 C Golden Edition als Vertreter der wirtschaftlichen und weltweit überaus erfolgreichen Golden-Edition-Baureihe.

"An den nachhaltigen Boom des brasilianischen Kunststoffmarktes möchten wir auch in 2009, spätestens 2010, wieder anknüpfen. Mit unseren Produkten sehen wir uns in einer guten Ausgangsposition. Der Verpackungsmarkt stellt einen Fokus in unserer Verkaufsstrategie dar, denn hier findet ein überproportionales Wachstum statt. Obwohl der brasilianische Markt tendenziell von einfachen Maschinen und Anwendungen bestimmt ist, sehen wir langfristig gesehen Potenzial für leistungsfähige Maschinen bis hin zu komplexen Fertigungszellen. In einem schwierigen Marktumfeld, das in den letzten sechs Monaten durch eine deutliche Investitionszurückhaltung charakterisiert gewesen ist, sehe ich die Brasilplast als Barometer für die zweite Jahreshälfte, in der wir eine Erholung des Marktes erwarten", so Kai Wender, der brasilianische Arburg-Niederlassungsleiter.

Wirtschaftlich und weltweit erfolgreich: der Allrounder Golden Edition

"Die Allrounder Golden Edition sind die Arburg-Maschinen, die sich in Brasilien den größten Marktanteil erarbeitet haben, und bei unseren Kunden als Synonym für ökonomisches Spritzgießen stehen", beschreibt Kai Wender die Situation vor Ort.

Demzufolge darf diese erfolgreiche Baureihe auf der Brasilplast nicht fehlen: Präsentiert wird ein Allrounder 570 C Golden Edition mit 2.000 kN Schließkraft und mit einer Spritzeinheit der Größe 800. Das maximale Schussgewicht dieser Maschine liegt bei 434 Gramm PS. Auf dem Exponat, das mit einem Ein-Kavitäten-Werkzeug ausgestattet ist, wird eine 259 Gramm schwere Stapelbox aus PP in einer Zykluszeit von 35 Sekunden gespritzt.

Die erfolgreiche Golden-Edition-Baureihe umfasst mittlerweile nicht nur horizontale Maschinen von 400 bis 4.600 kN Schließkraft, sondern auch vertikale Drehtischmaschinen mit einem Tischdurchmesser von 1200 Millimetern und Schließkräften von 800 und 1.000 kN.

Alle Allrounder Golden Edition verfügen über feste Schließkraft-Spritzaggregat-Kombinationen und haben eine technologisch hochwertige Serienausstattung. Dazu gehören beispielsweise hochverschleißfeste Plastifizierzylinder für lange Standzeiten, eine schnell schaltende Ventiltechnik für hohe Regelgenauigkeit und damit hohe Spritzteilqualität. Darüber hinaus lassen sich durch die Zwei-Pumpen-Technik gleichzeitige Fahrbewegungen und damit kurze Zykluszeiten realisieren. Die "Selogica direct"-Steuerung mit Touchscreen sorgt dabei für einen hohe Bedienfreundlichkeit und hohen -komfort.

Made in Germany - made by Arburg

Die Golden-Edition-Maschinen werden wie alle Allrounder mit höchsten Qualitätsstandards ausschließlich im Arburg-Stammwerk Loßburg in Deutschland gefertigt. Dabei bildet die konsequente Arburg-Serienfertigung die Grundlage, um den Kunden weltweit moderne und qualitativ hochwertige Spritzgießtechnik "Made in Germany" zu einem unschlagbaren Preis-Leistungsverhältnis zur Verfügung zu stellen.

Elektrischer Allrounder A: schnell, präzise und energieeffizient

Passend zum stark wachsenden Verpackungssektor stellt Arburg auf der Brasilplast die Leistungsfähigkeit seiner elektrischen Allrounder A am Beispiel einer schnelllaufenden Dünnwandanwendung unter Beweis: Auf einem elektrischen Allrounder 420 A mit 1.000 kN Schließkraft und einer Spritzeinheit der Größe 400 wird eine 500-Gramm-Rechteck-Dose in einer Zykluszeit von 3,7 Sekunden gespritzt. Das Spritzteilgewicht beträgt 15,7 Gramm.

Die standardmäßig servoelektrisch angetriebenen Hauptachsen des Allrounders A ermöglichen zeitgleiche Fahrbewegungen und daraus resultierend kurze Zykluszeiten. Die Nebenachsen können je nach Anforderung ebenfalls elektrisch oder auch hydraulisch über eine Kleinspeicherhydraulik angetrieben werden.Der hohe Wirkungsgrad der servoelektrischen Antriebe sowie die Kniehebel-Schließeinheit sorgen für eine energieeffiziente Arbeitsweise. Dementsprechend sind die Alldrive-Maschinen mit dem Arburg-Energieeffizienz-Label "e²" gekennzeichnet.Eine hohe Reproduzierbarkeit und Teilequalität gewährleistet die hervorragende Positioniergenauigkeit der elektrischen Bewegungsachsen. Dank der Genauigkeit der Achsbewegungen lassen sich auch synchrone Eingriffe in das Werkzeug schnell und präzise realisieren und damit Zykluszeiten optimieren.

Perfekt für feucht-warmes Klima: der Thermolift

Um optimale Spritzgießergebnisse erzielen zu können, sollten Wasseraufnahme und -anlagerungen am Kunststoffgranulat ausgeschlossen werden. Diese sind aber besonders auch in tropischen Klimazonen eine permanente Einflussgröße. Deshalb stellt Arburg auf der Brasilplast seinen Thermolift vor, der als kombinierter Materialtrockner und -förderer das Kunststoffgranulat optimal auf die Produktion vorbereitet. Über eine Schnittstelle kann die Programmierung und Bedienung des Thermolifts komfortabel durch die bewährte Selogica-Maschinensteuerung erfolgen. Der geringe Platzbedarf erlaubt einen dezentralen und individuellen Einsatz dieses Peripheriegeräts direkt an der Maschine.

Zukunftsmarkt Brasilien

"Mit der schnelllaufenden Verpackungsanwendung auf dem elektrischen Allrounder A, dem wirtschaftlichen Allrounder Golden Edition und dem Kombigerät Thermolift haben wir die Exponate exakt auf die Anforderungen der brasilianischen Spritzgießindustrie hin ausgelegt", beschreibt Kai Wender das Messeprogramm.

ARBURG GmbH + Co KG

Der deutsche Maschinenbauer Arburg gehört weltweit zu den führenden Herstellern von Spritzgießmaschinen für die Kunststoffverarbeitung mit Schließkräften zwischen 125 kN und 5.000 kN. Einsatzgebiete sind beispielsweise die Produktion von Kunststoffteilen für Automobile, Kommunikations- und Unterhaltungselektronik, Medizintechnik, Haushaltsgeräte und Verpackungen. Vervollständigt wird das Produktprogramm durch Robot-Systeme, komplexe Projekte und weitere Peripherie. Im Rahmen eines integrierten Managementsystems ist Arburg nach DIN EN ISO 9001 und 14001 zertifiziert. Arburg ist mit eigenen Organisationen in 24 Ländern an 32 Standorten und über Handelspartner in mehr als 50 Ländern vertreten. Produziert wird jedoch ausschließlich im Stammwerk in Loßburg (Deutschland) - mit dem Qualitätssiegel "made by Arburg - made in Germany". Von den insgesamt über 2.000 Arburg-Mitarbeitern sind rund 1.700 in Deutschland beschäftigt, weitere rund 330 in den weltweiten Arburg-Organisationen.

Weitere Informationen über Arburg gibt es unter www.arburg.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.