ASEW begrüßt ganzheitlichen Ansatz der EU-Energiestrategie

(PresseBox) (Köln, ) Energieeffizienz ist einer der zentralen Bereiche, die die Europäische Kommission in der gestern vorgestellten Energiestrategie 2020 thematisiert. Insgesamt begrüßt die ASEW den ganzheitlichen Ansatz der EU-Energiestrategie.

Energieeffizienz ist einer der energiepolitischen Bereiche, auf die die Europäische Kommission in der in Brüssel vorgestellten Energiestrategie 2020 eingeht. Denn die Energieeffizienz sei eines der zentralen Ziele der Energiestrategie 2020 und einer der Schlüsselfaktoren zur Erreichung der langfristigen Energie- und Klimaschutzziele, so die Kommission in ihrem Strategiepapier. "Die ASEW begrüßt den ganzheitlichen Ansatz der EU-Energiestrategie und sieht dies als Wegweiser für die europäische Energiewirtschaft der Zukunft", so Vera Litzka, Geschäftsführerin der ASEW.

Die EU-Energiestrategie sieht vor, die Energieeffizienz in Europa durch Investitionsanreize und durch die stärkere Verbreitung von Energiedienstleistungen zu verbessern. Die Strategie vieler Stadtwerke, ihren Kunden auch Energieeffizienzdienstleistungen anzubieten und sich von reinen Energieversorgern zu modernen Energiedienstleistern zu entwickeln, wird durch die neue EU-Energiestrategie bestätigt. Darüber hinaus rückt die Energiestrategie im Gebäudebereich Bestandsgebäude ins zentrale Blickfeld. Durch entsprechende Sanierungsmaßnahmen können hier die größten Energieeinsparpotenziale gehoben werden. Vera Litzka: "Das lässt sich nur mit Partnern vor Ort realisieren. Hier können sich die Stadtwerke mit ihren guten lokalen Kontakten zur Handwerkerschaft ebenfalls als Dienstleister und erster Ansprechpartner vor Ort positionieren."

Auch die Ankündigung eines verstärkten Einsatzes hocheffizienter KWK-Anlagen sowie von Wärme- und Kältenetzen kommt kommunalen Energieversorgern entgegen. Denn nach Ansicht der ASEW spielen Stadtwerke im dezentralen Energienetz der Zukunft eine Schlüsselrolle. So investieren viele Stadtwerke bereits heute schon in KWK-Technologien - und nicht nur in diese.

Schon seit einiger Zeit unterstützt die ASEW die Stadtwerke dabei, die Informations- und Kommunikationstechnologien im Geschäftsfeld Energieeffizienz einzusetzen. Die ASEW bietet Lösungen an, wie sich diese innovativen Technologien durch Produkte und Services für eine höhere Energieeffizienz, zum Beispiel im Bereich Smart Home, nutzen lassen. Diese neuen Produkte sind häufig beratungsbedürftig. Kommunale Energieversorger können hier ihre Beratungskompetenz nutzen, um Verbraucher an diese Produkte heranzuführen.

Die EU-Energiestrategie sieht ebenfalls vor, Energiemanagementmaßnahmen wie etwa Audits insbesondere bei kleinen und mittleren Unternehmen der Industrie durchzuführen. Auch in diesem Bereich ist die ASEW mit ihren Mitgliedsunternehmen aktiv und u. a. einen Arbeitskreis Gewerbekunden initiiert. In diesem Rahmen diskutieren die Teilnehmer, welche Energieeffizienzpotenziale sich ohne großen Aufwand beim Kunden heben lassen, um deren Wettbewerbsfähigkeit zu stärken.

Arbeitsgemeinschaft für sparsame Energie- und Wasserverwendung im VKU (ASEW)

Die Arbeitsgemeinschaft für sparsame Energie- und Wasserverwendung (ASEW) im VKU vereinigt knapp 270 kommunale Energie- und Wasserversorgungsunternehmen. Ziel der ASEW ist die Förderung rationeller, sparsamer und umweltschonender Energie- und Wasserverwendung. Die ASEW-Mitgliedsunternehmen engagieren sich im Bereich der Energieeffizienz, der erneuerbaren Energien, der Energiedienstleistungen sowie des sorgsamen Umgangs mit Wasser.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.