Flughafenverband ADV feiert sein 65-jähriges Bestehen

Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer gratuliert den deutschen Flughäfen

(PresseBox) (Berlin, ) Der Flughafenverband ADV lud am gestrigen Dienstag zu seinem Neujahrsempfang ein und feierte gleichzeitig sein 65-jähriges Bestehen. Rund 400 geladene Gäste, darunter Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer sowie Vertreter aus Politik, der Luftverkehrsbranche und den Medien trafen sich zum feierlichen Empfang in der Humboldt-Box in Berlin. "Vor 65 Jahren wurde der Flughafenverband ADV gegründet und ist seit 1947 ein kompetenter Ansprechpartner für die Flughäfen sowie für Politik und Öffentlichkeit. Dass unser Verband heute nötiger denn je ist, zeigen die aktuellen Themen wie Flugrouten, Nachtflugregelungen, die systemwidrige Luftverkehrsteuer oder aber die Absicht der EU-Kommission durch eine Wettbewerbsverschärfung bei den Bodenverkehrsdiensten, die Arbeitsplätze an Flughäfen zu gefährden," so Christoph Blume, Präsident des Flughafenverbandes ADV in seiner Begrüßungsrede.

Im Beisein des Bundesverkehrsministers Dr. Peter Ramsauer betonte Präsident Christoph Blume noch einmal die negativen Auswirkungen der Luftverkehrsteuer. "Das Fazit der deutschen Flughäfen für das vergangene Jahr fällt leider durchwachsen aus. Zwei Drittel aller Flughäfen mussten 2011 mit stagnierenden oder zurückgehenden Passagierzahlen kämpfen. Grund dafür ist die Luftverkehrsteuer, die vor allem Flughäfen mit innerdeutschem Verkehr, mit Low-Cost-Verkehren und grenznahe Flughäfen erheblich belastet. Die minimale Absenkung der Steuersätze zu Anfang des Jahres hilft nicht weiter. Unser Ziel ist es, Ihnen die eindeutige Notwendigkeit nachzuweisen, dass die Luftverkehrsteuer abgeschafft werden muss", appelliert Blume.

Auch auf die Situation der Bodenverkehrsdienste an den deutschen Flughäfen ging Präsident Blume in seiner Rede noch einmal ein: "Mit dem Airport Package hat die EU-Kommission u.a. die Vorschläge zur weiteren Liberalisierung der Bodenverkehrsdienste vorgelegt, die der dringenden Korrektur bedürfen, um die 20.000 sicheren Arbeitsplätze in diesem Bereich nicht zu gefährden," erklärt Blume. Zwei Drittel der Beschäftigten an den deutschen Flughäfen werden von den Entscheidungen in Brüssel betroffen sein. Die Brüsseler Pläne sind aus Sicht der Flughäfen nicht nachvollziehbar, da sie unnötigerweise in einen funktionierenden Markt eingreifen. Die Flughäfen setzen daher auf die Unterstützung der Bundesregierung und der Abgeordneten des Europäischen Parlaments.

Neben der Diskussion von Flughafenthemen wurde in festlichem Ambiente bist spät nach Mitternacht gefeiert. Hierzu erstrahlte die Humboldt-Box in den Farben der ADV sowie den Logos der Mitgliedsflughäfen. Neben Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer, Staatsminister Dieter Posch, mehreren Staatssekretären des Bundes und der Länder sowie über 50 Abgeordneten des Deutschen Bundestages traf sich die Prominenz aus Luftverkehrswirtschaft und Medien auf dem roten Teppich.

Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) e.V.

Der bereits im Jahr 1947 in Stuttgart gegründete Verband ist der älteste Verband der zivilen Luftfahrt in Deutschland. Zu den Mitgliedern der ADV zählen 22 internationale Verkehrsflughäfen, 17 große Regionalflughäfen sowie acht korrespondierende Mitgliedsflughäfen in Österreich und der Schweiz. Zusätzlich sind alle deutschen Bundesländer Mitglieder des Flughafenverbandes ADV.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.