EGNOS: Neue Möglichkeiten für Unternehmer

Online-Datenbank für den EGNOS Anwendungspreis geöffnet

(PresseBox) (Oberpfaffenhofen, ) Unternehmer mit einem Plan zur kommerziellen Nutzung des EGNOS Satellitennavigationssignals können ihre Vision durch die Teilnahme an der Ausschreibung für die erfolgversprechendste EGNOS Anwendungsidee wahr werden lassen. Die GSA schreibt diesen Spezialpreis als Teil des European Satellite Navigation Competition 2010 aus.

EGNOS (European Geostationary Navigation Overlay Service), das satellitenbasierte Erweiterungssystem zu GPS der EU, gibt der europäischen Industrie die Möglichkeit, neue Anwendungen zu entwerfen oder bestehende Anwendungen dadurch zu erweitern, dass unter anderem die höhere Präzision genutzt wird. EGNOS verbessert das GPS Signal indem es dieses genauer macht und gleichzeitig Integritätssignale sendet, die die Funktionsfähigkeit prüfen, . Die Sicherstellung der Integrität ermöglicht es die sogenannten sicherheitsrelventen Anwendungen - safety of life - zu nutzen.

Als Teil des diesjährigen European Satellite Navigation Competition (ESNC), ruft die Europäische Aufsichtsbehörde für Satellitennavigationssysteme (GSA) Unternehmer erneut dazu auf, ihre vielversprechendsten EGNOS Anwendungsideen für den Spezialpreis einzureichen. Letztes Jahr wurde eine Outdoor-Navigationssoftware für Smartphones prämiert. Im Jahr 2008 gewann die Idee für ein System, das über Bord gegangene Seeleute ortet.

Die GSA sucht nach vielversprechenden Satellitennavigationsanwendungen, die die EGNOS Signale oder Dienste nutzen und folgende Kriterien erfüllen:
- Die Anwendung sollte Kunden eine Endto-End Funktionalität ermöglichen, die neue oder bereits bestehende Ausrüstungen oder Systeme nutzt
- Die Positionierung sollte Schlüsselfunktion der Anwendung sein
- Für die Positionierung sollten hauptsächlich GPS und EGNOS eingesetzt werden
- Die EGNOS Funktionalität sollte genutzt werden

Außerdem werden die Einzigartigkeit und Originalität der Idee, das Geschäftspotential (inkl. technische Realisierbarkeit, kommerzielle Umsetzbarkeit, Größe des Zielmarktes und Produkteinführungszeit) sowie die Glaubwürdigkeit des Management Teams von der Jury bewertet.

Als Preis erhält der/die Gewinner/in für bis zu sechs Monate lang Unterstützung in einem Inkubationszentrum seiner Wahl innerhalb der EU. Der/die Gewinner/in kann die Inkubationszeit zudem, je nach Erfolg der ersten Periode, um weitere sechs Monate verlängern. Der Preis ist pro Zeitraum von sechs Monaten bis zu €20.000 wert.

Pedro Pedreira, Direktor der GSA, macht deutlich, dass das Engagement der Aufsichtsbehörde beim ESNC Teil der Aufgabe der GSA ist, neue Anwendungen für EGNOS, und später auch Galileo, zu fördern. " Die Anwendungen müssen den Europäern und der europäischen Industrie wirtschaftliche und soziale Vorteile bieten. Zögern Sie nicht, neue Wege einzuschlagen" so Pedreira, "denn genau danach suchen wir."

Der Gewinner des EGNOS Spezialpreises aus dem Jahr 2008, die britische Firma Sci- Tech, hat seit der Auszeichnung einen funktionierenden Prototyp ihres Systems für Echtzeit-Tracking und Bergung von über Bord gegangenen Seeleuten entwickelt. Der Prototyp wurde auf den Galileo Application Days Anfang des Jahres in Brüssel vorgestellt.

Nogago, der GSA-Gewinner aus dem Vorjahr, wurde kürzlich in das Business Incubation Programme der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) aufgenommen. Das Unternehmen hat bereits seine Räumlichkeiten im ESA Business Incubation Centre Oberpfaffenhofen bezogen, wo es Unterstützung für die Weiterentwicklung seiner mobilen Navigationssoftware für Outdoor-Aktivitäten erhalten wird.

Weitere Informationen

Weitere allgemeine und technische Informationen über EGNOS finden Sie im offiziellen EGNOS Portal (www.egnos-portal.eu). Das Portal bietet eine ganzheitliche Informationsquellen sowie ein Forum für alle, die Satellitennavigationsgeräte und anwendungen entwickeln.

Das Portal bietet Entwicklern Unterstützung für die Erstellung von positionsbezogenen Anwendungen, Software und Dienstleistungen in den unterschiedlichsten Bereichen - von der Landwirtschaft über Luft- und Schifffahrt und Straßenverkehr sowie bei mobilen ortsbezogenen Diensten, sogenannten Locationbased Services. Das Portal ist eine Online-Quelle für aktuelle Nachrichten, Informationen und Lösungen. Der Offene Dienst von EGNOS wurde am 1. Oktober 2009 gestartet und kann von allen Nutzern eines GPSEmpfängers,der kompatibel zu satellitenbasierten Erweiterungssystemen ist, empfangen werden.

Über die GSA

Die European GNSS Supervisory Authority (GSA), eine EU-Agentur, arbeitet gemeinsam mit der Europäischen Kommission an einer Reihe von Marktentwicklungsaktivitäten, die darauf abzielen, europäische Unternehmen und Unternehmer bei der kommerziellen Nutzung von EGNOS und Galileo zu unterstützen. Die Kooperation mit dem European Satellite Navigation Competition, einem internationalen Ideenwettbewerb, der nach kommerziell realisierbaren Anwendungsideen für Globale Satellitennavigtionssysteme
(GNSS) sucht, ist eine von vielen werbewirksamen Aktivitäten der GSA, die sich an kleine und mittelständische hightech Unternehmen richten.

www.gsa.europa.eu

Daten und Fakten zum "European Satellite Navigation Competition"

Der European Satellite Navigation Competition (ESNC) ist ein internationaler Ideenwettbewerb, der die besten Ideen für Anwendungsinnovationen im Bereich Satellitennavigation auszeichnet. Er wird seit 2004 von der Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen ausgerichtet und richtet sich an Firmen, Unternehmer, Forschungseinrichtungen, Hochschulen und Privatpersonen. Mit dem ESNC hat die Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen im Jahr 2004 ein Netzwerk begründet, das mittlerweile 22 Regionen weltweit umfasst und mit den jeweiligen regionalen Technologieund Gründerzentren die wichtigsten Akteure aus den Bereichen Inkubation, Prototyp- und Produktentwicklung, Marktentwicklung und Ideenmanagement für Satellitennavigationsnahe Anwendungen vereint. Luft- und Raumfahrtcluster und regionale Initiativen ergänzen das Netzwerk um den für Gründer unverzichtbaren Zugang zu potentiellen Partnern und Investoren.

Gestartet mit 3 Partnerregionen findet der Wettbewerb in diesem Jahr bereits in weltweit 22 High-Tech-Regionen statt: Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Nizza / Sophia Antipolis, Prag, Südholland, Madrid, Lombardei, Australien, Taiwan und Großbritannien, Øresund, Gipuzkoa, Valencia, Schweiz und Israel, sowie den neuen Regionen Aquitaine, Brasilien, USA und MENA (Middle East & North Africa).

Der Ideenwettbewerb soll die Zusammenarbeit dieser Regionen auf internationaler Ebene weiter verstärken, insbesondere was die Entwicklung von Anwendungen und Dienstleistungen betrifft, die das europäische Satellitennavigationssystem Galileo ermöglichen wird. Der European Satellite Navigation Competition steht unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie und wird vom European BIC Network unterstützt.

Prämiert werden der Hauptgewinner - der GALILEO Master - die Spezialpreisgewinner, sowie die 22 regionalen Gewinner am 18. Oktober 2010 im Rahmen eines Staatsempfangs in der Münchner Residenz.

www.galileo-masters.eu

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.