Schließung des Fahrradherstellers Strike Bike

(PresseBox) (Weimar, ) Der Fahrradhersteller Strike Bike aus Nordhausen wird Ende des Jahres geschlossen. Das sagte Insolvenzverwalter Rolf Rombach ANTENNE THÜRINGEN. Der Erfurter Rechtsanwalt hatte die Geschäfte des Unternehmens übernommen, weil Strike Bike in finanzielle Schieflage geraten war.

"Es gibt keine Aufträge mehr, die man abarbeiten könnte. In den nächsten Wochen werden wir eine Ausproduktion vornehmen und den Betrieb dann endgültig einstellen", sagte der Insolvenzverwalter. Strike Bike bestehe nur noch aus vier Mitarbeitern - zwei davon sind geringfügig beschäftigt.

Die Firma entstand aus einem Arbeitskampf, der 2007 bundesweit Schlagzeilen machte. Die Beschäftigten des Fahrradherstellers Bike Systems hatten sich mit einer wochenlangen Betriebsbesetzung gegen die vorgesehene Werksschließung des amerikanischen Investors Lone Star gewehrt. Daraus entstand die Idee, alleine weiter zu machen. Mit 21 Mitarbeitern lief Ende 2007 die Produktion mit der Marke "Strike Bike" wieder an, die vor allem über das Internet verkauft wurde.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.