ANSYS 13.0: entwickelt für Genauigkeit, Geschwindigkeit und Leistung

Die neueste Software-Version unterstützt eine kürzere Time to Market (TtM) und niedrigere Entwicklungskosten

(PresseBox) (Pitsburgh, ) ANSYS, Inc. (NASDAQ: ANSS) hat heute bekanntgegeben, dass die neueste Version ihrer Engineering Simulation Technology Suite, ANSYS® 13.0, demnächst verfügbar sein wird. Die Software wird für die Optimierung von Produktentwicklungsprozessen eingesetzt, um Zeit und Kosten für die Umsetzung von Produktinnovationen zu verkürzen.

Die fortschrittliche Technik hinter ANSYS 13.0 bietet hunderte von neuen Eigenschaften, mit denen Anwendern neue Produkte einfacher, schneller und kostengünstiger und mit einem hohen Maß an Vertrauen in die Simulationsergebnisse auf den Markt bringen können.

ANSYS 13.0 bietet zusätzliche Vorteile in drei wesentlichen Bereichen:

- Größere Genauigkeit durch neue Solver-Methoden. Engineering-Anforderungen und die Komplexität der Konstruktionen steigen kontinuierlich. Simulationssoftware muss deshalb immer genauere Ergebnisse liefern, die auch sich über die Zeit wandelnde Einsatzbedingungen widerspiegeln. ANSYS 13.0 verfügt über einen transienten Elektromagnetismus-Solver, der neben anderen Merkmalen, genauere Ergebnisse in dynamischen Simulationsumgebungen liefert.

- Höhere Produktivität auf Basis einer adaptiven Architektur. ANSYS 13.0 beinhaltet Dutzende von Eigenschaften, mit denen sich Zeit und Aufwand, den Produktentwicklungsteams in Simulationen investieren, minimieren lassen. Mit stetig zunehmendem Umfang und Komplexität der Produktszenarien - und der Tatsache, dass die Berücksichtigung eines einzigen physikalischen Aspekts nicht länger ausreicht - erleichtert es ANSYS 13.0 beispielsweise, dass Anwender mit unterschiedlichen Engineering-Schwerpunkten gemeinschaftlich zusammenarbeiten, um Daten auszutauschen und mit Multiphysics-Simulationen und einer bestmöglichen Abbildung der Realität neue Produkte zu entwickeln.

- Mehr Leistung durch Software und Rechenleistung. ANSYS 13.0 bietet eine Rechengeschwindigkeit, die dramatisch über denen früherer Software-Versionen liegt. Komplexe Multiphysics-Simulationen können schneller und effizienter durchgeführt werden und beschleunigen so die Produktentwicklung und Markteinführung.

"ANSYS 13.0 baut auf vorherigen ANSYS Versionen auf. Es ist ganz speziell eine Antwort auf Rückmeldungen unserer Anwender, indem nützliche Fähigkeiten integriert wurden, um Konstruktionszyklen zu verkürzen, Produkteigenschaften unter unterschiedlichen physikalischen Einsatzbedingungen zu optimieren, die Genauigkeit virtueller Prototypen zu maximieren und den Simulationsprozess zu automatisieren", sagt Jim Cashman, Präsident und CEO von ANSYS. "Die neue Version wird Anwendern einen signifikanten Wettbewerbsvorteil verschaffen, indem sie es erleichtert und beschleunigt, innovative neue Produkte auf den Markt zu bringen - was in der heutigen Ökonomie das Gebot der Stunde ist."

"Red Bull Racing weiß genau, wie wichtig Geschwindigkeit ist. ANSYS hilft uns, im Rennsport eine noch höhere Leistungsfähigkeit zu erreichen, indem wir unsere Fahrzeugvarianten erheblich schneller als bisher verbessern können. Das macht uns von Rennen zu Rennen kontinuierlich wettbewerbsfähiger. Letztendlich kann uns das helfen, unser Ziel zu erreichen und mehr Rennen zu gewinnen", sagte Steve Nevey, Business Development Manager bei Red Bull Technology.

Genauigkeit

Die Neuerungen in ANSYS 13.0 verbessern die Lösungsgeschwindigkeit und Realitätstreue und bieten damit unseren Kunden noch größere Vorteile. Die kommende Software-Version enthält Solver-Methoden, die es durch fortschrittliche Technologie ermöglichen, schneller genaue Antworten zu liefern. Zum Beispiel kann im Bereich Strukturmechanik ein 3D-Rezoning für Anwendungen benutzt werden, bei denen große Verformungen der (Ausgangs-) Gestalt auftreten. Ingenieure können die Simulation anhalten, wenn das Netz verzerrt wird, eine Neuvernetzung der Struktur in ihrem momentanen Zustand durchführen und anschließend die Simulation fortsetzen.

Der transiente HFSS(TM) -Solver für dynamische elektromagnetische Simulationen, wie z. B. Breitbandanwendungen und Radar, beinhaltet eine automatische adaptive Netzverfeinerung und ein innovatives lokales Time-Stepping. Auf diese Weise können Geometrie und Felder bei gleichzeitiger Optimierung von Laufzeit, Stabilität und Effizienz mit hoher Genauigkeit abgebildet werden. Zusätzlich verbindet ein neuer Hybrid-Solver die Finite Elemente Methode und die Finite-Integral-Methode für hochfrequente elektromagnetische Problemstellungen und macht damit HFSS zum ersten kommerziellen Code mit dieser Fähigkeit. Diese Technologie ist ideal für Anwendungen, die Simulationen über große Entfernungen, wie beispielsweise bei Antennen, mit detaillierten Merkmalen und komplexen Materialien, wie z. B. Computerkomponenten, kombinieren.

Für die Modellierung von Strömungsturbulenzen liefert eine zonenweise aktivierte Large Eddy Simulation (LES)-Turbulenzmodellierung eine schnellere Lösung ohne Beeinträchtigung der Genauigkeit. LES wird dabei lediglich auf kritische Bereiche angewendet, während der Rest mit der RANS-Methode (Reynolds Average Navier-Stokes) berechnet wird. ANSYS 13.0 offeriert darüber hinaus für die Fluid-Dynamik die Möglichkeit zur Berücksichtigung geschachtelter bewegter Bezugssysteme, durch die Ingenieure mehrere ineinander bewegte Systeme simultan modellieren können - beispielsweise drehende Räder, wenn gleichzeitig das gesamte Fahrzeug um eine Kurve fährt.

Produktivität

ANSYS 13.0 wurde entwickelt, um die Produktivität der Anwender zu steigern, was speziell bei der Durchführung komplexer Multiphysics-Engineering Simulationen von zentraler Bedeutung ist. Das amerikanische Unternehmen Chromalloy ist ein Kunde, der die erweiterten Möglichkeiten von ANSYS einsetzt, um Komponenten von Gasturbinen zu analysieren und so die Effekte unterschiedlicher Belastungsformen vorherzusagen. "Chromalloy muss die Konstruktion von Kompressoren oder Turbinenblättern unter realen Einsatzbedingungen untersuchen. Das bedeutet zwangsläufig den Einsatz von Multiphysics, was die Strömungssimulation, die thermische Simulation sowie die Strukturmechanik umfasst. Die erweiterten Möglichkeiten in der neuesten ANSYS-Version werden uns helfen, die daraus resultierenden Effekte besser zu verstehen und weiterhin Produkte von höchster Qualität auf den Markt zu bringen", erläutert Page Strohl, Manager Structural Design bei Chromalloy.

Neue Möglichkeiten zur Prozesskomprimierung werden die Arbeit von Kunden, wie beispielsweise Chromalloy, deutlich effizienter und nahtloser gestalten. Die neue Version unterstützt gemäß der ANSYS-Prinzipien einer offenen und flexiblen Architektur eine Anpassung von Engineering Workflows an individuelle Gegebenheiten und hilft dabei, den Simulationsprozess zeit- und kosteneffizienter zu machen. Die Integration von Microsoft® Excel® erlaubt Anwendern die Interaktion von xls-Arbeitsblättern, die analytische Modellbeschreibungen und Parametertabellen enthalten. Andere Neuerungen sind z. B. eine innovative Cutcell-Vernetzung, die Hexaeder-Netze für komplexe 3D-Geometrien automatisch erzeugt und ein externer Data Mapper, der Werte aus Textdateien importiert, sowie eine engere Integration der Maxwell-, HFSS- und Struktur-Solver für die Durchführung von elektromagnetisch-thermisch-mechanischen Simulationen.

Leistung

ANSYS 13.0 eröffnet bzgl. Software- und Rechenleistung eine neue Dimension für die Engineering-Simulation. Die Leistungssteigerungen schließen eine neue und einzigartige Anwendung der Variational Technology ein, mit der sich bei Eigenfrequenzuntersuchungen die Lösungszeit um den Faktor 5-10 verkürzt. Die neueste ANSYS-Version unterstützt außerdem das GPU-Computing, so dass zeitaufwendige Löser-Algorithmen auf die Grafikprozessoren ausgelagert werden können, um Rechengeschwindigkeit bzw. Genauigkeit zu steigern.

Die Integration neuer innovativer Produkteigenschaften und Funktionalitäten in Version 13.0 folgt aus der ANSYS-Vision, Werkzeuge für die Multiphysics-Engineering Simulation allen zugänglich zu machen, die davon profitieren können. Das Programmpaket bietet u.a. mit speziellen zyklischen Symmetrien und bewegten Bezugssystemen ausgestattete Werkzeuge für die Fluid- und Struktursimulation zur Entwicklung und Analyse von Turbomaschinen, neue Modelle für Einspritzung, Zündung und Verbrennung bei Anwendungen im Bereich Verbrennungsmotoren, sowie neue Lösungen für die Prozess- und Energie-Industrie, einschließlich Mehrphasen, Realgas, Blasensieden sowie und chemische Reaktionen. Flexible Vernetzung, Elementmodellierung, gekoppelte Fluid-Struktur-Interaktion (FSI), nichtlineare Funktionalitäten und andere Erweiterungen ergänzen die Liste neuer Features.

"Basierend auf dem engen Dialog mit unseren Kunden haben wir ANSYS 13.0 entwickelt, um eine Antwort auf deren dringensten Bedürfnisse nach Qualität sowie schnellen und aussagekräftigen Simulationsergebnissen zu offerieren, die der Produktentwicklung einen deutlichen Schub verleihen kann", sagt Cashman. "Hunderte innovativer Eigenschaften in ANSYS 13.0 werden den Einsatz der Engineering Simulation-Technologie einfacher und kosteneffizienter als je zuvor machen, um so mit hoher Verlässlichkeit neue Produkte auf den Markt zu bringen - eine Fähigkeit, die täglich mehr Bedeutung erlangt."

ANSYS 13.0 wird für Kunden als Download noch in diesem Jahr verfügbar sein

Herunterladbare Bilddokumente zur ANSYS 13.0 Software finden Sie unter www.ansys.com/newsimages.

Für Details über die neuen Ansys 13.0 Features besuchen Sie www.ansys.com/products/new-features.asp.

ANSYS Germany GmbH

ANSYS, Inc., im Jahr 1970 gegründet, entwickelt vertreibt weltweit Simulationssoftware für Ingenieuranwendungen und Technologien, die Ingenieure und Konstrukteure aus allen Industriebereichen einsetzen. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Entwicklung von offenen und flexiblen Lösungen, die es den Anwendern erlauben, Entwürfe direkt am Bildschirm zu untersuchen, und stellt eine einheitliche Plattform für schnelle, effiziente und kostengünstige Produktentwicklung, vom ersten Konzept bis hin zur Validierung zur Verfügung. Zusammen mit seinen weltweiten Vertriebspartnern betreut das Unternehmen seine Kunden in Fragen von Softwarelizenzen, Support und Training. Mit der Zentrale in Canonsburg, Pennsylvania, U.S.A. und mehr als 60 strategischen Vertriebsstützpunkten beschäftigt ANSYS, Inc. mehr als 1,600 Mitarbeiter. ANSYS Produkte werden über ein Netz von Vertriebsstellen in über 40 Ländern vertrieben. Weitere Informationen finden Sie unter www.ansys.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.