ANDRITZ bedauert Ausstieg der Exportkreditversicherungen aus dem türkischen Wasserkraftwerksprojekt Ilisu

(PresseBox) (Graz, ) Der internationale Technologie-Konzern ANDRITZ bedauert den Ausstieg der Exportkreditversicherungen aus Deutschland, Schweiz und Österreich aus dem Wasserkraftprojekt Ilisu, Türkei. Dr. Wolfgang Leitner, Vorstandsvorsitzender der ANDRITZ AG, erklärt dazu: "Es ist sehr bedauerlich, dass die intensiven Bemühungen der Türkei in den vergangenen Monaten zur Umsetzung der Begleitmaßnahmen in den Bereichen Umwelt, Umsiedelung und Kultur nicht ausreichend gewürdigt worden sind." Die Türkei hat viele offene Punkte und Auflagen der Exportversicherungen erfüllt; diese deutlichen Fortschritte sind auch vom unabhängigen Expertenkomitee (CoE), das von den Exportkreditversicherungen eingesetzt wurde und vor Ort die von der Türkei durchgeführten Maßnahmen intensiv geprüft hatte, gewürdigt worden.

Durch die Entscheidung der Exportkreditversicherungen ergeben sich für ANDRITZ keinen nennenswerten finanziellen Auswirkungen, da der Auftrag bis dato erst in einem sehr geringen Umfang als Auftragseingang verbucht worden war.

ANDRITZ wird nun die Entscheidung der türkischen Regierung hinsichtlich der weiteren Vorgehensweise bezüglich des Projekts abwarten.

Andritz AG

ANDRITZ HYDRO

ANDRITZ HYDRO ist ein globaler Anbieter von elektro-mechanischen Ausrüstungen und Service-Leistungen ("water-towire") für Wasserkraftwerke und einer der weltweit größten Anbieter im Markt für hydraulische Stromerzeugung mit einer führenden Position im Wachstumsmarkt der Kraftwerkserneuerung. Diese und andere Pressemitteilungen von ANDRITZ HYDRO sind unter www.andritz-hydro.com abrufbar.

Die ANDRITZ-GRUPPE

Die ANDRITZ-GRUPPE ist einer der weltweit führenden Lieferanten von kundenindividuell maßgeschneiderten Anlagen, Verfahrenstechniken und Service-Leistungen für Wasserkraftwerke, für die Zellstoff- und Papier-Industrie, die Metall- Industrie sowie für andere Industrien (Fest-Flüssig-Trennung, Futtermittel und Biomasse). Der Hauptsitz der Gruppe, die weltweit 13.600 Mitarbeiter beschäftigt, befindet sich in Graz, Österreich. ANDRITZ verfügt über mehr als 150 Produktionsstätten sowie Service- und Vertriebs-Gesellschaften auf der ganzen Welt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.