Analog Devices stellt vereinfachte Architektur für Takterzeugungs-ICs vor

Taktgenerator AD9551 von Analog Devices verkürzt die Entwicklungszeit und vereinfacht die Realisierung von Netzwerk- und Kommunikationssystemen / Unterstützt werden Entwicklungen für mehrere Netzwerk- und Kommunikationsstandards

(PresseBox) (München, ) Analog Devices Inc. (ADI), Marktführer in der Wandlertechnologie, stellt den Taktgenerator AD9551 vor. Das neue Bauteil vereinfacht die Entwicklung von Taktschaltungen und reduziert zugleich die Notwendigkeit für Oszillatoren in Multi-Standard Netzwerk- und Kommunikationsinfrastrukturen. Der AD9551 basiert auf einer neuartigen, vereinfachten Architektur aus der Entwicklung von Analog Devices. Diese Architektur kann präzise Taktfrequenzen für mehrere Netzwerke erzeugen und ermöglicht somit die Einsparung von bis zu fünf Oszillatoren. Sie unterstützt Forward Error Correction (FEC), Holdover, Switchover und die präzise Frequenzerzeugung - Funktionen, welche in Netzwerk-Switchen, Routern und Line-Cards unentbehrlich sind.

Zusätzlich zur Platzersparnis auf der Leiterplatte bietet der AD9551 eine höhere Genauigkeit und ist darüber hinaus zuverlässiger bzw. leistungsfähiger als diskrete Oszillatoren. Zugleich verkürzt der AD9551 die Entwicklungszeit und vereinfacht die Entwicklung, indem er Netzwerken mit inkompatiblen Standards die gemeinsame Nutzung und Übertragung von Daten ermöglicht.

Der Taktgenerator AD9551 arbeitet eingangsseitig mit einem oder zwei Referenzsignalen und erzeugt ein oder zwei Ausgangssignale, welche mit Faktoren von 1 bis 63 programmiert werden können. Das Bauteil übersetzt die Referenzfrequenz präzise in die gewünschte Ausgangsfrequenz. Der AD9551 enthält Eingangsempfänger und Ausgangstreiber, welche sich für massebezogenen oder Differenzbetrieb eignen. Auf dem Chip integrierte Schaltkreise zur Überwachung der Referenz und zum Switchover synchronisieren intern die beiden Referenzen, um bei einem eventuellen Ausfall der Referenz Phasenstörungen am Ausgang zu verhindern. Beim Ausfall einer oder beider Referenzen liefert der AD9551 ein stetiges Ausgangssignal ohne Phasenstörungen am Ausgang. Das Bauteil arbeitet mit einem externen 26MHz-Quarzoszillator und seinem internen, digital kompensierten Quarzoszillator (DCXO) des ersten von zwei kaskadierten Fractional-N Phase-Locked-Loops (PLLs), um ein sauberes Referenzsignal für die zweite PLL zu Verfügung zu stellen und bei einem eventuellen Referenzausfall die Ausgangsfrequenz zu halten. Die zweite Fractional-N PLL ermöglicht die präzise Feinabstimmung der Ausgangsfrequenz mit niedrigem Phasenrauschen.

Der AD9551 verfügt über einen SPI-Port (Serial-Peripheral Interface) und Pin-selektierbare voreingestellte Teilerwerte, welche eine Auswahl an Frequenzverhältnissen ermöglichen. Dazu gehören alle Standardraten für Gigabit Ethernet (644,53125MHz), 10Gigabit Ethernet (625MHz), SONET/SDH (622,08MHz) und Fiberchannel (657,421875MHz) sowie die etablierten FEC-Verhältnisse (15/14, 239/237, 239/238, 255/237, 255/238).

Zusätzlich zu den Takterzeugungs-ICs AD9520, AD9522, ADCLK905, ADCLK907 und ADCLK925 SiGe ECL Takt/Datenpuffer und der SiGe Open-Collector HVDS-Takt/Datenpuffer bietet Analog Devices eine große Auswahl an Bauteilen an, welche alle Bereiche der Netzwerk- und Kommunikationssystementwicklung adressieren, von Power-Management- bis hin zu Analog- und Mixed-Signal-Lösungen.

Analog Devices GmbH

Innovation, Performance und hervorragende Qualität sind die Säulen, auf denen Analog Devices eines der wachstumsstärksten und langfristig orientierten Unternehmen im Technologiebereich aufgebaut hat. Analog Devices ist industrieweit als Marktführer bei Datenwandler- und Signalaufbereitungs-Technologien anerkannt und beliefert in der ganzen Welt über 60.000 Kunden, die nahezu alle Arten elektronischer Systeme produzieren. Analog Devices kann als ein weltweit führender Hersteller hochwertiger integrierter Schaltkreise für die analoge und digitale Signalverarbeitung auf 40 Jahre Erfahrung zurückblicken. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Norwood bei Boston, Massachusetts, und beschäftigt rund 8.900 Mitarbeiter weltweit. ADI verfügt über Produktionsstätten in Massachusetts, Kalifornien, North Carolina, Irland und auf den Philippinen. Die Aktien von Analog Devices werden an der New Yorker Börse gehandelt und sind im S&P 500 Aktienindex enthalten.

Analog Devices in Europa

Analog Devices erwirtschaftet in Europa ein Fünftel seiner Gesamteinnahmen. Außerdem sind 20 Prozent der weltweiten Mitarbeiter allein in Europa beschäftigt. Das Unternehmen unterhält eine Fertigungsstätte in Limerick, Irland sowie sieben Design-Zentren in Dänemark, England, Schottland, Spanien und Irland. Europäische Kunden sind wichtige Telekommunikationsausrüster wie Alcatel, Ericsson und Nokia-Siemens-Networks, führende Zulieferer der Automobilindustrie wie Autoliv und Continental, sowie Konsumgüterhersteller wie Harman und Philips und eine Vielzahl industrieller Kunden, darunter ABB, Agilent Technologies und Rhode & Schwarz.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.