AMSilk erweitert das Beratergremium um den Industrieexperten Jeff Davis

(PresseBox) (Martinsried/Planegg, ) Jeff Davis war mehr als 23 Jahre in leitenden Funktionen bei dem Konsumgüterkonzern Procter & Gamble (P&G) tätig. Dabei erschloss er als Direktor im Bereich Global New Business Development bei P&G Pharmaceuticals in der 90er Jahren neue Märkte in Osteuropa. Weiterhin übernahm er die Leitung bei Wella Deutschland als Global Vice President & General Manager nach der Übernahme durch P&G. Herr Davis arbeitete während seiner Zeit bei P&G in sechs verschiedenen Produktbereichen und war dabei in fünf verschiedenen Ländern tätig.

In seiner heutigen Funktion als Vorstandsvorsitzender für Orabrush Inc., einem innovativen Unternehmen in den USA, etablierte er mit großem Erfolg eine neue Marketingstrategie für Soziale Medien.

Mr. Davis lehrt zudem als Gastdozent an der "David Eccles School of Business" der Universität Utah, USA und berät Ernst & Young beim Consulting ihrer weltweiten Kunden.

Jeff Davis wird AMSilk vor allem bei der allgemeinen Geschäfts- und Produktstrategie unterstützen. "Seine Beiträge zu unserer Firmenstrategie sind bereits sichtbar. Dies hätte zu keinem besseren Zeitpunkt kommen können." sagt Axel Leimer, Geschäftsführer der AMSilk. "AMSilk profitiert sehr von seiner Erfahrung, insbesondere bei dem ehrgeizigen Ziel, erste Produkte aus Spidersilk und verwandten neuartige Hochleistungsmaterialien an den Markt zu bringen."

"Ich freue mich darauf mit AMSilk arbeiten zu können. Seit ich AMSilk beobachte, habe ich gesehen wie der Wechsel von Technologieentwicklung zur Produktentwicklung vollzogen wurde." sagt Jeff Davis. "Spidersilk ist ein echtes Cleantech-Material, das mit seiner Reihe an neuartigen Eigenschaften für die Herstellung innovativer Produkte hervorragend geeignet ist. Bei diesem Material wird deutlich, was möglich ist, wenn wir von der Natur lernen."

AMSilk GmbH

Spinnenseide fasziniert die Menschheit seit Tausenden von Jahren, insbesondere durch ihre Festigkeit und Dehnbarkeit. Zusätzlich ist das Material biokompatibel und kann daher auch für verschiedene Anwendungen im Bereich Pharma und Medizintechnik in Form von spezialisierten Beschichtungen, Folien, Vliesstoffen und anderen Produktformen eingesetzt werden. Wie bei den meisten Biopolymeren wurde Spinnenseide über Jahrmillionen der Evolution ständig durch die Natur verbessert und optimiert. Dies führte zu einer einzigartigen Kombination aus Eigenschaften, die bekannten, synthetischen Materialien weit überlegen ist. Bis vor kurzem konnte dieses Potential aus Mangel an Ausgangsmaterial allerdings nicht kommerziell genutzt werden. AMSilk ist das erste Unternehmen, welches die sogenannten Spidersilk Biopolymere im industriellen Maßstab produzieren kann. Diese Biopolymere basieren auf der natürlichen Spinnenseide und wurden für Anwendung und Produktion durch AMSilk weiter optimiert. Die Verfügbarkeit des Materials ermöglicht nun die Entwicklung vollständig neuer technischer Produkte, sowie die Verbesserung bereits bestehender Produkte durch die Veredelung bzw. Kombination mit Spidersilk Material. AMSilk ist ein Spin-Off Unternehmen der Technischen Universität München und wurde 2008 gegründet. Standort des Unternehmens ist das IZB in Martinsried in der Nähe von München. Investoren sind die MIG Fonds und AT Newtech. Weitere Informationen sind auf www.amsilk.com zu finden.

AMSilk and Spidersilk sind eingetragene EU Gemeinschaftsmarken und angemeldete Marken in den USA.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.