Altium Designer 6.0 erleichtert unternehmensweiten Einsatz

Ausgebaute Verwaltung von Bauteildaten und Dokumenten und eine rationalisierte Migration vorhandener Designs

(PresseBox) (Sydney, Australien, ) Altium Limited (ASX: ALU), ein führender Entwickler von auf Windows basierender Design und Entwicklungssoftware, teilt mit, dass Altium Designer 6.0, die neuste Version seines vereinheitlichten Systems zur Entwicklung elektronischer Produkte, mit neuen und verbesserten Datenmanagement-Funktionen aufwartet, die die Integration in Bauteil und Dokumentenmanagement-Systeme von Unternehmen erheblich erleichtern. Deutlich vereinfacht wurde auch die Migration existierender, mit anderen Tools erstellter Designs. Altium Designer 6.0 bringt direkte Vorteile für mittlere bis große Entwicklungs-Abteilungen, indem es die Komplexität des Software-Einsatzes reduziert und für die Rendite der Investition in Software für das Design von Elektronikprodukten sorgt.

Datenbankgestütztes Bauteilinformationssystem

In Entwicklungsorganisationen mittleren bis großen Umfangs werden Bauteilinformationen üblicherweise zentral gemanagt, um die Verwendung von Bauteilen zu standardisieren, Produkte effizient beschaffen und die Produktion rationalisieren zu können. Altium Designer 6.0 bietet Unterstützung für vollständig datenbankgestützte Bauteil-Bibliotheken mit der Möglichkeit zur einfachen Integration in firmeneigene ERP , MRP und PLM-Systeme sowie nativen Support für die Anbindung an OrCAD® CIS Bauteil-Datenbanken.

Mit Altium Designer 6.0 kann der Entwickler direkt aus einer zentralen Datenbank-Bibliothek heraus Bauelemente auswählen und platzieren. Die Datenbank-Bibliothek verknüpft sämtliche Bauteilinformationen wie die interne Bezeichnung, den Preis und den Lagerbestand und extrahiert diese

Informationen dynamisch, sobald die Bauteile in einem Design verwendet werden. Beim Erstellen der Stückliste werden die aus dem Design extrahierten Bauteildaten mit der Datenbank synchronisiert und mit datenbankspezifischen Informationen zu einer umfassenden Materialliste kombiniert. Damit ist gewährleistet, dass für Beschaffung und Bestückung präzise und top-aktuelle Informationen zur Verfügung stehen. Außerdem werden Produktionsverzögerungen und Überschreitungen des Kostenrahmens vermieden, zu denen es kommt, wenn falsche oder nicht mehr vorrätige Bauteile spezifiziert oder unabsichtlich identische Bauteile verschiedener Zulieferer in einem Design verwendet werden. Unternehmen können außerdem für ein Design Bauteile eines bestimmten Herstellers vorschreiben, um ihre Produktqualität zu wahren.

Verbesserte Unterstützung für Dokumenten-Versionskontrolle

Zur Bewältigung der enormen Menge an Dokumenten, die Designteams erstellen und bearbeiten, werden in der Elektronikentwicklung zunehmend Versionskontrollsysteme verwendet. Altium Designer 6.0 bringt eine verbesserte Unterstützung für den Einsatz von Subversion-basierten Dokumenten-Kontrollsystemen. Der Anwender kann aus Altium Designer 6.0 heraus problemlos lokale Ordner mit anderen Ordnern in der Subversion Ablage verknüpfen. Dies betrifft auch Ordner, die kein direkter Bestandteil der Projekt-Hierarchie sind. Nicht zum Projekt gehörende Dokumente können ebenfalls einer Versionskontrolle unterzogen werden. Das Einrichten von Altium Designer 6.0 für den Einsatz mit Subversion-basierten Systemen wurde deutlich vereinfacht.

Durch die gestärkte Unterstützung, die Altium Designer für die Versionskontrolle bietet, gestaltet sich die gemeinsame Arbeit an Projekten in Designteams jeglicher Größe deutlich einfacher. Altium Designer 6.0 erlaubt in Unternehmen die Rationalisierung der Versionskontroll-Prozesse, des Änderungsmanagements und der Dokumentensicherung sowie die vollständige Integration des Designprozesses in das in der gesamten Organisation eingeführte Dokumentenmanagement.

Rationellere Projektmigration

Viele größere Unternehmen sind bestrebt, ihre Software und IT-Kosten zu senken, und ersetzen die bisherigen verschiedenartigen Designtools deshalb durch eine Standardlösung für die gesamte Organisation. Dabei tritt allerdings das Problem auf, dass vorhandene Designs auf das neue System übertragen werden müssen. Altium Designer 6.0 erleichtert diesen Prozess durch ein neues, einheitliches Design-Import-System, mit dem das Importieren von Design-Daten unterschiedlicher Quellen konsolidiert und integriert wird.

Das Import-System übernimmt das Importieren von Schaltplänen und Leiterplatten-Designs aus einer Vielzahl von Tools anderer Anbieter und verwaltet auch die Beziehungen zwischen den Daten. Extern erstellte Projekte können deshalb rasch in Altium Designer importiert und dort weiterbearbeitet werden. Ebenfalls unterstützt wird der Batch-Import mehrerer Projekte, um

die zügige Migration umfangreicher Bestände vorhandener Designdaten zu erleichtern. Die Import-Funktionen wurden dabei so aufgewertet, dass sie die Umsetzung und das Objekt-Mapping während des Imports auf intelligente Weise erledigen. Ein neuer Import Assistent leitet den Anwender durch den integrierten Importprozess.

Auf der Design-Ebene bringt Altium Designer 6.0 native Unterstützung für die populäre PSpice®-Syntax zur Verwendung in Mixed-Signal-Simulationen mit. Der Anwender kann dadurch Simulationsmodelle aus praktisch beliebigen Quellen in Altium Designer verwenden und sich auf die reibungslose Migration von PSpice-basierten älteren Systemen verlassen.

Flexiblere Lizenzierung

Mit der Vorstellung von Altium Designer 6.0 hat Altium neue Optionen für Kauf und Einsatz der Software eingeführt. Zum Beispiel werden die gewohnten Dauer-Lizenzen durch ein zeitlich befristetes Lizenzierungskonzept ergänzt. Die zeitlich befristete Lizenzierung gewinnt bei Organisationen jeder Größe an Popularität, da sie den anfänglichen Kapitalbedarf verringert und die laufenden Ausgaben im Software-Budget übersichtlicher macht. Sie gibt Unternehmen außerdem die Möglichkeit zur leichteren Kontrolle ihres Designsoftware-Bestands, wenn sich die Personalstärke und die Projektanforderungen ändern.

"Altium Designer entwickelt sich zunehmend zur bevorzugten Lösung für mittlere bis große Unternehmen im Bereich Elektronik-Entwicklung, und mit Altium Designer 6.0 wird der Integrationsprozess für diese Unternehmen bedeutend einfacher", sagt Nick Martin, Gründer und CEO von Altium. "Wir haben gezielt darauf geachtet, Organisationen die Features und Fähigkeiten zu bieten, die sie für die erfolgreiche Integration von Altium Designer in ihre Designmanagement-Systeme brauchen. Gleichzeitig ging es uns um die Minimierung des Overheads im Zusammenhang mit Einsatz und Pflege des Systems und um das Erzielen einer größtmöglichen Rendite."

Highlights von Altium Designer 6.0 in Sachen Einsatz und Integration

¢ Unterstützung für rein datenbankgestützte Bauteil-Informationssysteme und Bauteilbibliotheken.
¢ Vollständige Synchronisation von Bauteilinformationen und Datenbank-Bibliotheken bei der Stücklisten-Generierung.
¢ Möglichkeit zur Einbindung von Informationen aus Bauteil-Datenbanken direkt in die generierten Stücklisten.
¢ Einheitliches Projekt und Designdokument-Importsystem mit Batch-Import-Funktion.
¢ Zusätzliche Import-Unterstützung für Protel 99 SE, CircuitMaker 2000, P-CAD, OrCAD® und PADS®.
¢ Verbesserter Im und Export von 2D und 3D-Daten.
¢ Verbesserte Integration mit Versionskontrolle und einfachere Verknüpfung von lokalen und Repository-Verzeichnissen speziell in Subversion-basierten Systemen.
¢ Unterstützung für die direkte Verwendung von PSpice®-Modellen in der Schaltungssimulationen.
¢ XML-basierte Berichte zur einfachen Formatierung und Weiterleitung innerhalb einer Organisation.
¢ Aufgewertete Dokumentations-Funktionen: Daten lassen sich aus einer Vielzahl interner und externer Quellen (z. B. Excel, Word, PDF, Internet usw.) kopieren und in Schaltpläne einbinden.
¢ Bessere Unterstützung für die Wiederverwendung von Design-Elementen durch die Möglichkeit, Teile eines Schaltplans oder eines Leiterplattenentwurfs abzuspeichern und im selben Design oder anderen Projekten erneut zu verwenden.
¢ Web-basierte automatische Update-Funktionen erleichtern den Einsatz von Service Packs und Hot Fixes.

Verfügbarkeit und Preise

Altium Designer 6.0 kann über die Sales & Support Center von Altium auf der ganzen Welt umgehend bezogen werden. Preisangaben und Informationen über die flexiblen Produktlizenzierungs-Optionen von Altium erhalten Sie unter www.altium.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.