ALPINE baut Rohstoffgeschäft aus

Mit dem Kauf von mehreren Steinbrüchen in Kroatien wird ALPINE mit seinem Tochterunternehmen Osijek-Koteks d.d.Osijek zu einem der großen Rohstoffproduzenten Kroatiens. Kaufpreis beträgt rd. 12 Mio Euro

(PresseBox) (Salzburg, ) Über das Tochterunternehmen Osijek-Koteks d.d.Osijek hat ALPINE Bau GmbH seinen Rohstoffbereich eindrucksvoll erweitern können. Mit dem Kauf von mehreren Steinbrüchen in der Nähe von Pozega, wurde ALPINE, über Osijek-Koteks zum Marktführer im Bereich Steingewinnung in Ost-Kroatien. Darüber hinaus wurden durch diese Übernahme auch ein Betonwerk, eine Fabrik für die Bearbeitung von Betonwerkstoffen und ein technisches Büro erworben "Mit diesem Zukauf, bei dem alle großen Mitbewerber mitgeboten haben, sichern wir uns nicht nur wichtige Rohstoffe für den Kroatischen Markt sondern werden auch die Vovodina in Serbien, wie auch Südösterreich bedienen können. Damit können wir auf eigene Ressourcen im Kalk- und Eruptivmaterial zugreifen und unsere Ressourcen-Autonomie weiter ausbauen" bekräftigt Dietmar Aluta-Oltyan, Präsident des Aufsichtsrates der ALPINE Bau GmbH und Miteigentümer des Konzerns. Mit der Übernahme dieses Rohstoffsbereiches, kann Osijekt-Koteks vom Rohstoff bis hin zum fertigen Bau, eine umfassende Gesamtleistung anbieten.

Die Steinbrüche

Die Zukäufe der Steinbrüche für Kalk- und Eruptivmaterial "Velicanka und Vetovo erfolgten im Rahmen einer Auktion des in Konkurs gegangenen Unternehmens Kamen-Ingrad. Darüber hinaus war im Gesamtpaket unter anderem auch noch eine Trockenmischanlage. Der Hauptsitz befindet sich in Velika/Ostkroation. Die Steinbürche werden in eine neue Firma eingebracht, die "Velicki kamen d.o.o." benannt wird. Die Abbaureserven des Steinbruchs Vetovo betragen rd. 6.3 Mio m3 und von Velicanka rd. 11 Mio. m3.

Gerade der Rohstoff Stein wird in Kroatien in den nächsten Jahren dringend für den Ausbau der Bahn benötigt werden. Bei ALPINE rechnet man, dass über Osijek-Koteks rd. 30% des Rohmaterials geliefert werden können. Mit dem Kauf wurden auch 300 Mitarbeiter übernommen, wobei der Hauptanteil der Mitarbeiter in den Steinbrüchen arbeitet, eine kleinere Anzahl ist auch im Baugeschäft tätig.

ALPINE Bau GmbH

Der österreichische ALPINE Konzern, ein Unternehmen der FCC Gruppe, ist weltweit tätig. Mit einer Bauleistung im Jahr 2008 von 3,5 Mrd. Euro und rd. 15.530 Mitarbeitern ist ALPINE der zweitgrößte Baukonzern Österreichs. Weitere Infos unter www.alpine.at.



Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.