Zum Jahresende noch mal Stau

Viele Weihnachtsurlauber fahren nach Hause / ADAC Stauprognose für den Jahreswechsel 2011/2012

(PresseBox) (München, ) Zum Jahreswechsel rechnet der ADAC noch einmal mit reichlich Staus auf den Autobahnen, denn in Kürze enden bereits in acht Bundesländern die Weihnachtsferien. Der Berufsverkehr am Freitag dürfte zwar geringer ausfallen als üblich, dafür werden aber am Nachmittag bereits viele Urlaubsheimkehrer unterwegs sein. Das wird sich am Samstag und am Sonntagnachmittag noch einmal fortsetzen. Zusätzlich werden aber auch Ausflügler unterwegs sein, die Silvester nicht zuhause verbringen wollen. Auf folgenden Strecken ist mit Staus und stockendem Verkehr zu rechnen:

- Großräume Hamburg, Berlin, Köln und München
- A 1 Köln - Dortmund - Bremen
- A 2 Dortmund - Hannover
- A 3 Köln - Frankfurt - Nürnberg
- A 5 Frankfurt - Karlsruhe - Basel
- A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
- A 7 Hannover - Kassel - Würzburg - Füssen
- A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
- A 9 Berlin - Nürnberg - München
- A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen
- A 81 Stuttgart - Singen
- A 93 Inntaldreieck - Kufstein
- A 95 München - Garmisch-Partenkirchen

Am Samstag und Sonntag findet in Garmisch-Partenkirchen das Neujahrsspringen im Rahmen der Vier-Schanzen-Tournee statt. Das wird rund um den Wintersportort zu erheblichen Engpässen führen. Zuschauer sollten auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen.

Auch im Ausland bleiben Autofahrer nicht vom Reiseverkehr verschont. Staus und stockenden Verkehr erwartet der ADAC vor allem auf den wichtigsten Autobahnen in Österreich, Italien und der Schweiz sowie auf den direkten Wegen in und aus den Wintersportgebieten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.