E-Autos müssen alltagstauglich, sicher und bezahlbar sein

Elektromobilität / ADAC sieht Interessen der Verbraucher zu wenig berücksichtigt

(PresseBox) (München, ) Elektroautos müssen alltagstauglich, sicher, umweltfreundlich und bezahlbar sein. Dazu müssen nach Ansicht des ADAC insbesondere die deutschen Hersteller ihre Kompetenzen im Bereich der Batterietechnik verstärken, um die Serienfertigung alltagstauglicher Fahrzeuge zu vertretbaren Kosten zu ermöglichen. Außerdem erwarten die Verbraucher realistische Zeitpläne für die Einführung von Elektrofahrzeugen. "Nur wenn die Menschen keine Zugeständnisse hinsichtlich Reichweite, Raumangebot, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit machen müssen, kann das Elektroauto einem Fahrzeug mit Verbrennungsmotor, das optimale Verbrauchs- und Abgaswerte aufweist, ernsthaft Konkurrenz machen", so ADAC-Präsident Peter Meyer.

Die Energieversorger müssen mit vernünftigen Tarifen bei voller Wahlmöglichkeit zwischen den Anbietern aufwarten und gewährleisten, dass die Strompreise transparent und die Rechnungsstellung einfach sind. Das Laden eines E-Mobils darf nicht komplizierter sein, als das heutige Tanken.

Schließlich muss die Politik die heute schon geltenden steuerlichen Vorteile für Elektrofahrzeuge konsequent weiterentwickeln. Dazu sollten die Käufer derartiger Autos für mehrere Jahre von der Kfz-Steuer befreit werden. Darüber hinaus ist ein Gesamtförderkonzept notwendig, das alle umweltfreundlichen alternativen Antriebe und Energiequellen berücksichtigt.

Wenn Elektromobilität als Zukunftstechnologie erfolgreich durchgesetzt werden soll, müssen nach Ansicht des ADAC die Interessen der Verbraucher eine wesentliche Rolle spielen. Bei der Gründung der Nationalen Plattform für Elektromobilität (NEP) am Montag, 3. Mai 2010, in Berlin, stehen dagegen ausschließlich Industrieinteressen im Mittelpunkt der Diskussion. "Frau Merkel kann es sich auf Dauer nicht leisten, die Belange derjenigen außen vor zu lassen, die diese Autos kaufen und fahren sollen", zieht ADAC-Präsident Peter Meyer eine ernüchternde Bilanz.

Der ADAC wird im Rahmen der jetzt gegründeten Arbeitsgruppen der Nationalen Plattform Elektromobilität verstärkt dafür sorgen, dass diese für den Verbraucher entscheidenden Fragen berücksichtigt werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.