Alcatel-Lucent unterstützt Unternehmen bei Cloud-Services

Die Erweiterung des Produktportfolios für Unternehmen verbessert die Performance der Unternehmensnetzwerke und unterstützt die Einführung von Cloud-Services

(PresseBox) (München, ) Alcatel-Lucent (Euronext Paris und NYSE: ALU) hat einen weiteren Schritt unternommen, um Unternehmen mit sicheren, zuverlässigen und leistungsstarken Cloud-Services auszustatten. Hierzu erweitert das Unternehmen sein Produktportfolio um eine wesentliche Komponente, die die Kapazität, Geschwindigkeit und Leistung unternehmensweiter Rechenzentrumsnetze drastisch erhöht und stellt ein neues 40 Gigabit Ethernet (GigE) Switching-Modul für den OmniSwitch(TM) 6900 vor.

Unternehmen versprechen sich durch Cloud-Sevices eine höhere Flexibilität und verbesserte Kostenkontrolle - halten sich aber oft mit der Einführung zurück, weil sie Bedenken bezüglich der Verfügbarkeit, Sicherheit und Performance ihrer unternehmenskritischen Anwendungen und Daten haben.

Alcatel-Lucent bereitet Unternehmen den Weg in Richtung Cloud. Das neue 40-Gigabit Ethernet-Switching-Modul zum Omniswitch 6900 ermöglicht die Datenkapazität, die Geschwindigkeit sowie die Performance von Rechenzentrumsnetzwerken in Unternehmen drastisch zu erhöhen. Damit kann dieselbe Qualität bei Cloud-Services bereitgestellt werden, wie bei Applikationen die über das eigene Rechenzentrumlaufen.

Das neue Modul ermöglicht die Kopplung mehrerer Switches zu einem 40GigE Pod. Dies wird Unternehmen dabei unterstützen, ihre Rechenzentrumsnetze für Services aus der Carrier Cloud vorzubereiten. Diese neue Kategorie von Cloud Services ermöglicht geringere Latenzzeiten, eine bessere Bandbreitenkontrolle und die Fähigkeit Quality of Service zu garantieren. Das 40GigE Pod ermöglicht ein breites Spektrum von Services mit hohem Bandbreitenbedarf innerhalb des eigenen Netzwerks, wie beispielsweise Video, Übertragung großer Dateien, Echtzeit-Kollaboration und anderer Werkzeuge zur Produktivitätssteigerung.

Das 40GigE Pod stellt eine signifikante Evolution des Alcatel-Lucent Mesh dar. Diese preisgekrönte Lösung verbindet die Vorteile der Cloud mit denen von Rechenzentrumsnetzwerken in Unternehmen.

Entwicklung des Enterprise Cloud Ecosystem
Mit Einführung des 40GigE Moduls hat Alcatel-Lucent sein "Data Center Switching" Ecosystem mit Unternehmen wie Emulex, NetApp und VMware ausgebaut. Dies erleichtert Kunden die Implementierung von erschwinglichen, Best-of-breed Rechenzentrumslösungen. Alcatel-Lucent unterstreicht damit erneut seinen Einsatz für offene Standards: Die Geräte arbeiten nahtlos mit denen anderer führender Unternehmen aus der Branche zusammen.

Die Beiträge der Data Center Switching Partner
- Der Integrationstest zwischen dem OmniSwitch von Alcatel-Lucent und den Emulex OneConnect(TM) 10-GigE-Netzwerkkarten (NICs) von Emulex ist mittlerweile abgeschlossen. Damit sind Implementierungen von Alcatel-Lucent Pod und Mesh in Verbindung mit unterschiedlichen Servern mit geringem Risiko möglich.
- Die Verifikationstests zur Nutzung von Alcatel-Lucent vNP für die automatische Verschiebung von Virtual Machines (VM) mit vCenter von VMware sind ebenfalls abgeschlossen. Die Integration zwischen dem OmniVista 2500 Virtual Machine Manager (VMM) von Alcatel-Lucent und VMware Hypervisor wurde für VMware VMotion(TM) -Dashboard und -Provisionierung realisiert.
- Derzeit wird eine Testumgebung zur Kombination der Mesh- und NetApp-Speichersysteme mit virtuellen Desktop-Anwendungen entwickelt.
- Alcatel-Lucent hat jüngst an einem Multi-Vendor-Interoperabilitätstest für Shortest Path Bridging (SPB) teilgenommen.

Zitate:
"Unternehmen sollten wählen können, welche Anwendungen sie im eigenen Rechenzentrum betreiben und welche sie aus der Cloud beziehen", so Zeus Kerravala, Analyst bei ZK Research und der Yankee Group. "Das Rechenzentrumsnetz muss flexibel sein, um die Möglichkeiten der Cloud zu nutzen, während gleichzeitig eine nahtlose Interaktion zwischen der Cloud und den Applikationen im eigenen Netzwerk ermöglicht wird. Alcatel-Lucent macht diese Form der Vernetzung für große und kleinere Unternehmen gleichermaßen erschwinglich und skalierbar. Mit dieser Lösung stellt Alcatel-Lucent Enterprise einen sicheren Ort für die geschäftliche Interaktion zur Verfügung ... ob im Rechenzentrum oder in der Cloud."

"Wir haben uns dazu verpflichtet, unsere Kunden dabei zu unterstützen, die Infrastruktur für die Zukunft aufzubauen", so Shaun Walsh, Vice President of Marketing, Emulex. "Diese Ausrichtung fügt sich hervorragend in die Konzeption der Enterprise Data Center Switching Partner von Alcatel-Lucent ein. Wir freuen uns, Gründungsmitglied dieses Programms zu sein, das Kunden die Gewissheit verschafft, vollständig interoperable Lösungen einzusetzen."

Über das 40-GigE-Modul und 40GigE Pod
Mit dem neuen 40-GigE-Modul für den OmniSwitch 6900 setzt Alcatel-Lucent sein 'Application Fluent'-Konzept fort, das unter Mitarbeitern beim Einsatz von Echtzeitanwendungen für eine hohe Quality of Experience und unter IT- und Netzwerkmanagern für eine reduzierte Komplexität sorgt. Möglich wird dies durch eine vereinfachte, stabile und verzögerungsarme Netzwerkarchitektur mit integrierter Sicherheit. Das 40GigE Pod ist eine Hochleistungskopplung zwischen OmniSwitch Top-of-Rack-Switches, die sich durch hohe Performance, klassenbeste Kapazität und niedrige Latenzzeiten bei Server-to-Server-Bandbreiten auszeichnet (unter zwei mµ ohne Oversubscription). Das neue 40-GigE-Modul für den OmniSwitch 6900 erzielte Bestmarken in der von Lippis Open durchgeführten Studie "Industry Network Performance & Power", bei der Hochleistungs-Switches für öffentliche und private Anwendungen mit cloudbasierten Rechenzentren untersucht wurden.

Über Alcatel-Lucent in der Cloud
Die Vorstellung des 40-GigE-Moduls markiert die neueste Entwicklung in der Cloud-Strategie von Alcatel-Lucent. Am 17. November hat das Unternehmen mit CloudBand eine neue Lösung vorgestellt, die die Rechenleistung und Flexibilität der Cloud mit der hohen Leistung, Zuverlässigkeit und Sicherheit von Kommunikationsnetzwerken zusammenführt. Am 1. Dezember hat das Unternehmen die neue integrierte Architektur HP und Alcatel-Lucent Data Center Network Connect (DCNC) eingeführt, die die Stärken der Rechenzentrumstechnologie mit denen von Hochleistungs-Kommunikationsnetzwerken zusammenbringt, um Unternehmen das gleiche Maß an Zuverlässigkeit, Geschwindigkeit und Kapazität zu bieten, das in den Netzwerken der Provider von Telekommunikationsservices verfügbar ist.

ALE Deutschland GmbH

Weltweit ein geschätzter Partner von Diensteanbietern, Unternehmen, strategisch wichtigen Branchen und Behörden, ist Alcatel-Lucent ein Marktführer im Mobilfunk, im Festnetz, bei IP-Technik und bei optischenTechnologien. Das Unternehmen sieht sich als Pionier, wenn es um Anwendungen und Dienstleistungen geht. Zu Alcatel-Lucent gehören die Bell Labs, eine der weltweit bedeutendsten Hochburgen für Forschung und Innovation in der Kommunikationsbranche. Alcatel-Lucent ist in mehr als 130 Ländern präsent, verfügt über ein sehr erfahrenes Servicesteam und ist damit weltweit ein lokaler Partner für ihre Kunden. Alcatel-Lucent erzielte 2010 einen Umsatz von 16 Milliarden Euro, ist in Frankreich eingetragen und hat ihre Zentrale in Paris. Weitere Informationen über Alcatel-Lucent sind im Internet unter http://www.alcatel-lucent.com und im Blog http://www.alcatel-lucent.com/... sowie über Twitter http://twitter.com/... erhältlich.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.