Spitzenplätze für die Universität Freiburg

Neueste Ergebnisse des CHE-Hochschulrankings

(PresseBox) (Freiburg, ) Die Ergebnisse des Hochschulrankings des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) erscheinen am 4. Mai 2010 im neuen ZEIT Studienführer 2010/11. Ein Drittel der Fächer wird jedes Jahr neu bewertet, in diesem Jahr sind es die Geistes- und die Ingenieurwissenschaften sowie Psychologie und Erziehungswissenschaft.

Die Universität Freiburg schneidet im aktuellen Ranking bundesweit herausragend ab. Die Studiengänge Germanistik, Geschichte und Psychologie wurden jeweils in vier Indikatoren in die Spitzengruppe aufgenommen. Spitzenreiter ist der Studiengang Anglistik, der in den fünf Indikatoren "Studiensituation", "Betreuung", "Bibliotheksausstattung", "Forschungsgelder" und "Internationale Ausrichtung" in der Spitzengruppe vertreten ist.

Das CHE hat knapp 300 Universitäten und Fachhochschulen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden untersucht. Das CHE-Hochschulranking ist das umfassendste und detaillierteste Ranking im deutschsprachigen Raum. Der neue ZEIT Studienführer liefert aktuelle Informationen zu mehr als 2.500 Fachbereichen mit knapp 7.500 Studiengängen und 31 Fächern. Insgesamt wurden 200.000 Studierende und 15.000 Professorinnen und Professoren befragt.

Erstmals wurde in diesem Jahr die internationale Ausrichtung in den Sprachwissenschaften bewertet: Mehr als die Hälfte aller Fachbereiche haben hier Platzierungen in der Spitzengruppe erhalten. Die Fächer, die jetzt neu untersucht wurden, zeigen interessante Entwicklungen. So bieten die Sprachwissenschaften ihren Studierenden ein hohes Maß an Internationalisierung.

Ausführliche Informationen finden sich unter: http://www.zeit.de/hochschulranking

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.