Das Epilepsiezentrum Freiburg feiert

Symposium mit internationaler Beteiligung zum 10-jährigen Bestehen

(PresseBox) (Freiburg, ) Das Universitätsklinikum Freiburg lädt zur Feier des 10-jährigen Bestehens des "Epilepsiezentrums Freiburg-Kork-Heidelberg" ein. Im Rahmen eines Symposiums "10 Jahre Epileptologie am Universitätsklinikum Freiburg" sind namhafte nationale und internationale Wissenschaftler eingeladen, um in Freiburg zu feiern und ihre Forschungen zu präsentieren.

Symposium "10 Jahre Epileptologie am Universitätsklinikum Freiburg" Freitag und Samstag, den 13. und 14. März 2009, im Neurozentrum (Breisacher Str. 64, Konferenzräume I und II)

Die Referentinnen und Referenten decken bei der Veranstaltung das ganze Feld der Epileptologie von der Grundlagenforschung bis zu den neuesten Entwicklungen der Epilepsiediagnostik und -therapie ab. Die dabei gesetzten Akzente gehen weit über das Themenspektrum üblicher Fortbildungen hinaus. Professor Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Holzgreve, Leitender Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums Freiburg und Professor Dr. Andreas Schulze-Bonhage, Leiter der Sektion Prächirurgische Epilepsiediagnostik, eröffnen das Symposium. Im 1999 gegründeten Epilepsiezentrum werden ambulante Patienten eines großen Einzugsgebiets pharmakologisch betreut. Die klinische Patientenversorgung erfolgt in enger Kooperation mit dem Epilepsiezentrum Kork und der neuropädiatrischen Abteilungen der Universitätsklinika in Heidelberg und Kiel. Im Jahr 2008 wurden innerhalb des Verbunds 100 epilepsiechirurgische Eingriffe durchgeführt, er ist mittlerweile ein führendes epilepsiechirurgisches Zentrum Europas. Am Epilepsiezentrum werden international geförderte Forschungsprojekte zur Entstehung und Behandlung von Epilepsien sowie zu Grundlagen kognitiver Leistungen durchgeführt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.