Stadt Kerpen ist Jubiläumskunde! Software zur Erstellung von Bescheiden zum 1.750 Mal bundesweit installiert!

Die Stadt Kerpen und die Kommunale Datenverarbeitungszentrale Rhein-Erft-Rur setzen auf ein Veranlagungsprogramm der AKDB aus München – OK.FIS VA bietet großen Benutzerkomfort

(PresseBox) (München, ) Im Rahmen einer kleinen gemeinsamen Feierstunde wurde der Stadt Kerpen durch die Kommunale Datenverarbeitungszentrale Rhein-Erft-Rur in Frechen und die AKDB (An-stalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern) das Veranlagungsverfahren OK.FIS VA, die moderne Lösung für die kommunale Finanzverwaltung, übergeben. Zukünftig nutzt die Stadt Kerpen die bei der kdvz Rhein-Erft-Rur installierten Programme im Dia-log, hier werden dann die Bescheide beispielsweise für Hundesteuer, Gebühren wie Straßenreinigung oder Abfallbeseitigung, und Grundsteuer gedruckt – im laufenden Jahr immerhin bereits ca. 65.000 an der Zahl. Bürgermeisterin Marlies Sieburg nahm aus den Händen von kdvz-Geschäftsführer Wolfgang F. W. Jungnitsch und Wolfgang Scherer, Direktor M/V der AKDB, eine symbolische Auszeichnung entgegen.

Insgesamt setzen nun mittlerweile bundesweit 1.750 Städte, Gemeinden und Landkrei-se auf Veranlagungsprogramme aus Bayern. Vorangegangen war ein Auswahlverfah-ren der in der kdvz Rhein-Erft-Rur zusammengeschlossenen 34 Kommunen aus den Kreisen Rhein-Erft-Kreis, Düren und Euskirchen, in dessen Verlauf nach der geeigne-ten Lösung zur Ablösung der bis dato genutzten Altprogramme gesucht wurde. Gefun-den wurde mit OK.FIS VA eine moderne und zukunftssichere Lösung.

Mit dem Einsatz von OK.FIS VA spielt die 64.000 Einwohner-Stadt Kerpen gemeinsam mit der Stadt Hürth im Rahmen eines Piloteinsatzes den Vorreiter für die weiteren 32 Kommunen der kdvz Rhein-Erft-Rur. Bis 2008 soll die Einführung der Software im Ver-bandsgebiet der kdvz abgeschlossen sein. Projektleiter beim Zweckverband ist Michael Lankes (Tel. 02234/1822-223).

Die Einführung wird von der kommIT GmbH begleitet, einer gemeinsamen Tochter der AKDB und Dataport, Anstalt des öffentlichen Rechts, dem IT-Dienstleister für Hamburg und Schleswig-Holstein.

AKDB - Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern

Mit über 35 Jahren Erfahrung in Erstellung und Produktion kommunaler Branchensoftware steht die AKDB
(Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern) für Kompetenz und Qualität. Als marktführendes Softwarehaus gehören zu den primären Aufgaben der AKDB die Entwicklung, Pflege und der Vertrieb hochqualifizierter und effizienter Softwarelösungen für nahezu alle Fachbereiche der Städte, Kreise und Gemeinden.

Als moderner Dienstleister agiert die AKDB als Service-Rechenzentrum, Datendrehscheibe für den beleglosen Datenaustausch und Online-Verbindungen. Die AKDB ist Know-how-Zentrum für spezialisierte Beratung, Betreuung, Verkauf und Schulung. Die eGovernment-Anforderungen der Kommunen und das Neue Kommunale Finanzwesen (NKFW) sind aktuelle Themen, denen sich die AKDB erfolgreich stellt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.