Bürgerservice-Portal in Würzburg: einfachere Behördengänge via Internet!

(PresseBox) (Würzburg / München, ) Als weitere große bayerische Kommune führt die Stadt Würzburg das Bürgerservice-Portal der AKDB ein. Damit können über das Internet Behördengänge einfach und bequem von zu Hause aus erledigt werden. Das Pilotprojekt wird in Zusammenarbeit mit der AKDB organisiert und gilt als Modellvorhaben für andere bayerische Kommunen. Zunächst werden zehn Verwaltungsvorgänge vor allem in den Bereichen Einwohnermelde- und Verkehrswesen zur Online-Bearbeitung angeboten, die Zahl soll in den kommenden Monaten steigen. Das Portal wird inhaltlich und qualitativ ständig erweitert, z. B. um eine Online- Bezahlfunktion für Gebühren oder eine Online-Bereitstellung von Bescheinigungen und Bestätigungen - bisher werden diese noch per Post an die Bürger verschickt. Erreichbar ist das Bürgerservice-Portal ab sofort unter der Adresse www.buergerserviceportal.de/wuerzburg

Schon jetzt bietet die Stadt Würzburg zahlreiche Online-Formulare an. Bisher mussten diese aber vom Bürger ausgedruckt, unterschrieben und per Post oder Fax an das Rathaus geschickt werden. Im Bürgerservice-Portal fällt dieser "Medienbruch" weg, das heißt, nach dem Ausfüllen können die Daten auch online übertragen werden - die eindeutige Identifizierung durch den neuen Personalausweis macht dies möglich. Etwa 17.000 Würzburger Bürger sind bislang im Besitz des nPA, 36 Prozent davon haben die Option eID, die elektronische Identifikation, freischalten lassen. Mit Chipkartenlesegerät und individueller PIN können sie sich nun im Bürgerservice-Portal rechtssicher legitimieren. Dadurch wird eine lückenlose und transparente Online-Kommunikation zwischen den Würzburgern und ihrer Stadtverwaltung möglich.

Den symbolischen ersten Knopfdruck tätigten am Montag Oberbürgermeister Georg Rosenthal und der AKDB-Vorstandsvorsitzende Alexander Schroth im Würzburger Rathaus. OB Rosenthal lobte bei diesem Anlass den Kooperationspartner der Stadt Würzburg: "Die AKDB als maßgebender Anbieter von Kommunalsoftware ist für die Stadt Würzburg ein gestandener Partner, der es sich zur Aufgabe gemacht hat Behördengänge zu vereinfachen."

AKDB - Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern

Die AKDB - die Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern - ist deutschlandweiter Marktführer im Bereich Kommunalsoftware. Seit ihrer Gründung 1971 hat die AKDB den klaren Auftrag der bayerischen kommunalen Spitzenverbände: Unterstützung der Kommunen in allen Bereichen der IT. Dafür betreibt sie als einziges öffentlich-rechtliches Softwarehaus in Deutschland Eigenentwicklung für alle Kernbereiche der Kommunalverwaltung. Die AKDB ist Know-how-Zentrum für Beratung, Betreuung, Verkauf und Schulung - für eine schnelle und bürgernahe Verwaltung.

Die AKDB setzt neben der ständigen Modernisierung bestehender Software auf die Entwicklung neuer, innovativer Produkte und Dienstleistungen. Aktuelle Highlights: die Integration von Fachverfahren mit OK.KOMM, fachübergreifende elektronische Akten, ein effektives Facility Management und vieles mehr.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.