Akamai verhilft Schweizer Unternehmen beim WM-Streaming zum Erfolg

Die Online-Portale sf.tv und wilmaa.com verzeichneten während der Weltmeisterschaft einen ungeheuren Traffic-Anstieg

(PresseBox) (Dornach, ) Akamai Technologies hat seine Schweizer Kunden erfolgreich beim Live Streaming der Spiele zur FIFA-Fußballweltmeisterschaft 2010 unterstützt. Der führende Anbieter von Cloud-Optimierungsservices zeichnete für die Online-Übertragung der Begegnungen zwischen den Fußballteams für insgesamt 24 Fernsehsender in 65 Ländern verantwortlich. In der Schweiz nutzten u.a. sf.tv (http://www.sf.tv), das Internet-Portal des Schweizer Fernsehens, und das IPTV-Portal wilmaa.com (http://www.wilmaa.com/) die Live Streaming Services von Akamai zur Auslieferung der WM-Spiele über das Internet.

Die Internet-TV-Plattform wilmaa.com wurde Ende 2008 ins Leben gerufen und stellt seinen Schweizer Nutzern rund um die Uhr das komplette TV-Programm als Live Stream zur Verfügung. Mit der Übertragung der WM-Spiele als Live Stream wurde die Infrastruktur von wilmaa auf die Probe gestellt, denn bisher wurde noch kein Event in dieser Größenordnung übertragen. Zu Peak-Zeiten erreichte der Streaming Service Datenübertragungsraten von 50 Gbps und rund 55.000 gleichzeitigen Nutzern, was für wilmaa.com mehr als eine Verdoppelung seines regulären Traffics bedeutete.

"Das Streaming der Fußballweltmeisterschaft mit Akamai hat uns einen Riesenerfolg verschafft", erklärt Thomas Gabathuler, Geschäftsführer von wilmaa und Leiter R&D von Solutionpark, einem Anbieter von Live- und On Demand Streaming, der die Internet-TV-Plattform betreibt. "Mit einem Traffic-Anstieg von 100 % trotz des Hochsommerwetters haben wir unsere Erwartungen übertroffen. Die Streaming-Technologie von Akamai hat uns darin unterstützt, unseren Online-Nutzern immer die beste Bildqualität zu liefern. So hat sich unser Online Streaming sogar als weniger störanfällig erwiesen als die Übertragung über TV-Set-Top-Boxen."

wilmaa hat seinen Streaming Service bereits vor der WM auf einem hohen Niveau gestartet, denn von Beginn an gab es ein lineares Wachstum mit einer Registrierung pro Minute für den Service. Während des Events ist diese Rate auf das Sechsfache gestiegen. Am Ende verzeichnete wilmaa.com 100.000 zusätzliche Nutzer. Neben dem starken Anstieg der Nutzerzahlen zeigte sich der positive Response auch qualitativ im direkten Feedback der Nutzer beispielsweise über Twitter und Facebook.

"Für das Live Streaming der Weltmeisterschaft haben wir sowohl von Medien- als auch von Kundenseite unglaublich positive Rückmeldungen bekommen, gleichzeitig konnten wir damit unsere Marke stärken. Wir sehen darin einen nachhaltigen Effekt für unser Geschäft, da wir die Nutzerzahlen dauerhaft erhöht haben und auch nach der WM von einem höheren Traffic ausgehen. Wir freuen uns, den Boom über dieses Weltereignis hinaus auch auf unser Tagesgeschäft ausweiten zu können."

Das Schweizer Online-TV-Portal sf.tv stellte ebenfalls Flash Live Streams aller Spiele für Internetnutzer in der Schweiz bereit und zeigt sich sehr zufrieden mit der Akzeptanz seines Services. Zu Stoßzeiten registrierte das Schweizer Fernsehen für seinen Online-Auftritt bis zu 35.000 gleichzeitige Stream-Abrufe, was einen Rekord für das Unternehmen seit Beginn der Traffic-Messung bedeutet. Das sf.tv-Angebot zur WM umfasste neben der Live-Übertragung auch die On-Demand-Berichterstattung sowie das Streaming von Medienkonferenzen mit dem Nationalteam. Darüber hinaus lieferte SF seine Live Streams über die EBU (European Broadcasting Union)-Plattform an Nutzer außerhalb der Schweiz aus.

"Der Run auf unsere Streaming Services zur Weltmeisterschaft kam relativ unerwartet, da wir das erste Mal ein Ereignis in dieser Größe übertragen haben", betont Benedikt Vögtli, Leiter Multimedia Services beim Schweizer Fernsehen. "Akamai hat sehr schnell auf unseren durch die gestiegenen Nutzerzahlen bedingten Bedarf an signifikant höherer Bandbreite reagiert. Somit waren wir in der Lage, die große Nachfrage zu bedienen und eine maximale Streaming Performance zu garantieren, die auch während Lastspitzen kein Ruckeln und keine Unterbrechung zeigte. Anlässlich der WM haben wir auch das Akamai HD Network auf Herz und Nieren getestet und nutzen diese Funktionalitäten nun in vollem Umfang bei der Übertragung der Tour de France auf das iPhone. Wir sind extrem zufrieden mit den Akamai Services für die Online-Auslieferung und werden sicherlich bei kommenden Events das Streaming-Erlebnis noch weiter verbessern."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.