Fachhochschule Dresden - Private Fachhochschule gGmbH nimmt Studienbetrieb auf

(PresseBox) (Dresden, ) Die Fachhochschule Dresden - Private Fachhochschule gGmbH (FHD) wurde erfolgreich vom Wissenschaftsrat akkreditiert. Das Profil der FHD ist durch die Fakultäten Informatik, Betriebswirtschaft und Design gekennzeichnet und umfasst die Leistungsbereiche Lehre und Forschung sowie Weiterbildung. Zum Wintersemester 2010/2011 startet die FHD mit den zwei 6semestrigen Bachelor- Studiengängen Business Administration (Bachelor of Arts) und Management of Computer Systems (Bachelor of Science) sowie den zwei 7semestrigen Studiengängen Grafikdesign (Bachelor of Arts) und Modedesign (Bachelor of Arts). Für das Wintersemester 2010/2011 ist der Beginn von 20 Studierenden pro Studiengang geplant.

Die Studienangebote sind als Präsenzstudium in Vollzeit konzipiert und vermitteln den Studierenden im ersten Teil des Studiums einen Überblick über wesentliche Themenbereiche und Fragestellungen der Wirtschafts- und Rechtswissenschaften. Zusätzlich werden Methoden des wissenschaftlichen Arbeitens vermittelt und berufsspezifische Englischkenntnisse vertieft. Im zweiten Teil des Studiums werden Fach- und Methodenkompetenzen der Studierenden gefestigt und von den Studierenden im Rahmen von Praktika und Bachelorarbeit angewendet.

Ein großer Vorteil der Fachhochschule Dresden - Private Fachhochschule gGmbH besteht in kleinen Studiengruppen, die ein sehr persönliches Verhältnis zwischen Lehrkräften und Studierenden gewährleisten. Darüber hinaus werden durch den hohen Anteil von Übungen, Seminaren, Projektseminaren, Kolloquien und Tutorien in kleinen Studiengruppen Möglichkeiten zur individuellen Förderung der Studierenden geschaffen.

Ziel der FHD ist es, eine praxisnahe und attraktive internationale Hochschule zu werden, die Leistung fordert und fördert sowie die Studierenden zur Berufsfähigkeit in aussichtsreichen Tätigkeitsfeldern führt. Das Fachhochschulstudium ist darauf ausgerichtet, hochqualifizierte und verantwortungsbewusste Absolventen in den Arbeitsmarkt zu entlassen, die in der Lage sind, branchenintern und branchenübergreifend zu agieren. Besonderen Wert legt die FHD dabei auf die umfassende Vermittlung berufsspezifischer Kompetenzen in den verschiedenen Berufsfeldern sowie einen hohen Praxisbezug.

Die Praxisnähe steht im Mittelpunkt von Lehre und Forschung der FHD. Forschung und Entwicklung verfolgen das Ziel der konkreten Umsetzung von Innovationen aus der Wissenschaft und eigener Forschungs- und Entwicklungsergebnisse in die Praxis. Schwerpunkt der FHD ist die die Zusammenarbeit mit erfahrenen Fachkräften der Wirtschaft, die ihre Erfahrungen und Kenntnisse in ausgewählten Lehr- und Weiterbildungsveranstaltungen vermitteln. Die Forschungsbezüge entstehen aus tatsächlichen Problemen der Wirtschaft und beschäftigen sich in erster Linie mit der Umsetzung bereits bestehender Kenntnisse und Theorien in die Unternehmen.

Die FHD sieht sich in der Verantwortung einen Beitrag für den Ausbau des Führungs- und Fachkräftepotenzials im Freistaat Sachsen zu leisten. Mit dem Aufund Ausbau der FHD werden verstärkt regionale Netzwerke in der Region geschaffen, um den Wissenstransfer besonders in der mittelständischen Wirtschaft der Region voranzutreiben. Damit stellt die FHD ein Bindeglied zwischen Wissenschaft und Wirtschaft dar, das mir einer fundierten theoretischen und praxisnahen Ausbildung regionalen Wirtschaftsunternehmen Fachkräfte zur Verfügung stellen will.

Der internationale Rahmen der Studiengänge wird durch das Angebot englischsprachiger Lehrveranstaltungen und die Möglichkeit zur Erstellung der Bachelor-Arbeit in Englisch unterstrichen. Die Studierenden können Studiensemester oder Praktika im Ausland absolvieren, wobei der Career Service die Studierenden auf ihrer Suche unterstützt.

Dekan der Fachhochschule Dresden - Private Fachhochschule gGmbH ist Prof. Dr. Winfried Kalfa. Kanzler ist Herr Günter Kahle, Geschäftsführer der Akademie für Wirtschaft und Verwaltung GmbH (AWV) und der Akademie für berufliche Bildung gGmbH (AFBB). Die Akademie für Wirtschaft und Verwaltung kann als Gesellschafterin der FHD gGmbH auf langjährige Erfahrungen zurückgreifen. Seit 20 Jahren begleitet die AWV im Verbund mit der AFBB Jugendliche, Absolventen und Berufstätige auf ihrem Bildungsweg und bietet ihnen individuelle Möglichkeiten, sich beruflich und persönlich zu verwirklichen. Im Sinne des lebenslangen Lernens reicht das Leistungsspektrum vom Erwerb der allgemeinen Hochschul- und Fachhochschulreife, über duale Berufsausbildungen bis hin zu Weiterbildungs- und Studienangeboten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.