Umsatz- und Ertragsprognose erhöht wegen positiver LEDMarktentwicklung

(PresseBox) (Aachen, ) .
- Deutliche Verbesserung bei Auftragseingang und Umsatzerlösen im Quartalsvergleich
- Prognose für das zweite Halbjahr weiterhin positiv
- Umsatzerlöse im Jahresvergleich um 20% gesunken
- Bruttomarge um 4 pp im Jahresvergleich verbessert, 43% im ersten Halbjahr 2009
- EBIT Marge im Jahresvergleich um 2 pp auf 12% gesunken

AIXTRON AG, weltweit führender Hersteller von Depositionsanlagen für die Halbleiterindustrie, meldet Konzernergebnisse für das erste Halbjahr 2009.

Geschäftsentwicklung

AIXTRON verzeichnete im ersten Halbjahr 2009 Umsatzerlöse von EUR 102,9 Mio., 20% niedriger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres, was hauptsächlich auf im Jahresvergleich gesunkene Umsatzzahlen im Bereich der Verbindungshalbleiter-Anlagen, insbesondere im ersten Quartal 2009, zurückzuführen ist. Diese Situation hat sich im zweiten Quartal 2009 deutlich verbessert, was zu einer Steigerung um 23% von EUR 46,2 Mio. im Vorquartal auf EUR 56,7 Mio. geführt hat. Der Auftragseingang stieg im Quartalsvergleich um 85% von 31,2 Mio. auf EUR 57,9 Mio.

Die Bruttomarge von 43% für H1/2009 hat sich gegenüber H1/2008 um 4 Prozentpunkte erhöht. Das Betriebsergebnis (EBIT) sank im ersten Halbjahr 2009 um 30% auf EUR 12,3 Mio., was einer 12%-Marge entspricht (H1/2008: EUR 17,6 Mio., 14%). Ohne die Einmalerträge von EUR 3,8 Mio. in Q1/2009 würde das EBIT für das erste Halbjahr EUR 8,5 Mio. betragen oder 8% der Umsatzerlöse darstellen, was exakt innerhalb der vom Vorstand veröffentlichten Erwartungen liegt.

Aufgrund steigender Nachfrage nach TV-Hintergrundbeleuchtungen wurden im Quartalsvergleich 85% mehr Auftragseingänge in Q2/2009 verzeichnet als im Vorquartal. Im Jahresvergleich wurde ein Rückgang um 44% auf EUR 89,1 Mio. in H1/2009 verzeichnet, verglichen mit EUR 158,0 Mio. im ersten Halbjahr 2008. Die deutliche Verbesserung in Q2 bestätigt die frühere Annahme des Unternehmens, dass die Talsohle der Auftragseingänge des derzeitigen LED-Investmentzyklus' im ersten Quartal 2009 erreicht sei.

Als Folge des im Jahresvergleich schwächeren Auftrageingangs sank der Anlagen- Auftragsbestand um 34% von EUR 165,1 Mio. in H1/2008 auf EUR 109,4 Mio. im ersten Halbjahr 2009. Der Vorstand geht davon aus, dass EUR 96 Mio. des Auftragsbestands bis zum Jahresende als Umsatzerlöse gebucht werden können.

Auch nach der Dividendenzahlung in Höhe von EUR 8,2 Mio. an die AIXTRON-Aktionäre im zweiten Quartal ist der Bestand an liquiden Mitteln von EUR 84,4 Mio. nach wie vor auf einem hohen Niveau (H1/2008: EUR 87,9 Mio.). Der freie Zahlungsmittelzufluss (Free Cash Flow) stieg im Jahresvergleich um 12% von EUR 16,5 Mio. in H1/2008 auf EUR 18,4 Mio. in H1/2009.

Bericht des Vorstands

Paul Hyland, Vorstandsvorsitzender der AIXTRON AG, erklärt: "Die letzten Quartale waren geprägt von rückläufigen Auftragseingängen durch den 2008 einsetzenden Lagerabbau der Branche und die damit einhergehenden niedrigen Auslastungsraten. Daher freue mich umso mehr, dass wir in Q1 die Talsohle durchschritten haben.

Im 2. Quartal kehrten nicht nur die durch Marktnachfrage ausgelösten Aufträge zurück, sondern das Quartal war auch durch Investitionen bedeutsamer strategischer Investoren geprägt. Dies spricht für eine steigende Attraktivität des LED-Marktpotentials.

Die Entscheidung, unsere Umsatz- und Ertragsprognose für das Geschäftsjahr 2009 auf einen Gesamtumsatz von EUR 230-250 Millionen und eine EBIT-Marge von 12-13% anzuheben, spiegelt nicht nur die in den letzten drei Monaten schneller als erwartet eingetretene Markterholung, sondern auch die positiven Erwartungen unserer Kunden für das zweite Halbjahr 2009 wider.

Wir bleiben natürlich auf dem Boden der Tatsachen. Aber ich möchte betonen, dass unsere Aussichten hervorragend sind: Wir sind als Technologieführer und aufgrund unserer operativen Flexibilität in der Lage, das Wachstum unserer Kunden nachhaltig zu unterstützen."

Prognose

Der Vorstand erhöht die Prognose für 2009 auf Umsatzerlöse von EUR 230 bis 250 Mio. bei einer EBIT-Marge von 12-13%. Die bisherige Prognose lag bei Umsatzerlösen von EUR 200 bis 220 Mio. und einer EBIT-Marge von 10-11%.

Finanzinformationen

Der Halbjahresfinanzbericht (Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung, Kapitalflussrechnung sowie Entwicklung des Konzern-Eigenkapitals) für das erste Halbjahr 2009 ist unter http://www.aixtron.com, Rubrik "Investoren/Berichte/Finanzberichte", abrufbar.

Weitere Informationen über AIXTRON (FWB: AIXA, ISIN DE000A0WMPJ6; NASDAQ: AIXG, ISIN US0096061041) sind im Internet unter http://www.aixtron.com verfügbar.

Zukunftsgerichtete Aussagen Diese Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen über das Geschäft, die Finanz- und Ertragslage und Gewinnprognosen von AIXTRON im Sinne der "Safe Harbor"-Bestimmungen des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act von 1995 enthalten. Begriffe wie "können", "werden", "erwarten", "rechnen mit", "erwägen", "beabsichtigen", "planen", "glauben", "fortdauern" und "schätzen", Abwandlungen dieser Begriffe und ähnliche Ausdrücke kennzeichnen diese zukunftsgerichteten Aussagen. Die zukunftsgerichteten Aussagen geben unsere gegenwärtigen Beurteilungen und Annahmen wieder und gelten vorbehaltlich bestehender Risiken und Unsicherheiten. Sie sollten kein unangemessenes Vertrauen in die zukunftsgerichteten Aussagen setzen. Die nachgenannten Faktoren ebenso wie die weiteren in den von AIXTRON bei der U. S. Securities and Exchange Commission eingereichten öffentlichen Berichten und Meldungen genannten gehören zu denjenigen Faktoren, die zur Folge haben können, dass die tatsächlichen und künftigen Ergebnisse und Trends wesentlich von unseren zukunftsgerichteten Aussagen abweichen: Die tatsächlich von AIXTRON erhaltenen Kundenaufträge; der Umfang der Marktnachfrage nach Chemical Vapor Deposition (CVD)-Technologie; der Zeitpunkt der endgültigen Abnahme von Erzeugnissen durch die Kunden; das Finanzmarktklima und die Zugangsmöglichkeiten zu Finanzierungen; die allgemeinen Marktbedingungen für Dünnfilmbeschichtungs-Anlagen und das makroökonomische Umfeld; Stornierungen, Änderungen oder Verzögerungen bei Produktlieferungen; Einschränkungen der Produktionskapazität; lange Verkaufs- und Qualifizierungszyklen; Schwierigkeiten im Produktionsprozess; Veränderungen beim Wachstum der Halbleiterindustrie; Verschärfung des Wettbewerbs; Wechselkursschwankungen; Verfügbarkeit öffentlicher Mittel; Zinsschwankungen bzw. verfügbare Zinskonditionen; Verzögerungen bei der Entwicklung und Vermarktung neuer Produkte; schlechtere allgemeine wirtschaftliche Bedingungen als erwartet und sonstige Faktoren. Die in dieser Mitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen haben Gültigkeit im Zeitpunkt dieser Mitteilung und AIXTRON übernimmt keine Verpflichtung zur Aktualisierung oder Überprüfung zukunftsgerichteter Aussagen wegen neuer Informationen, künftiger Ereignisse oder aus sonstigen Gründen, ausgenommen bei Bestehen einer entsprechenden rechtlichen Verpflichtung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.