Airport Weeze: Größtes NRW - Solarkraftwerk geht ans Netz

(PresseBox) (Weeze, ) Am niederrheinischen Airport Weeze ist die größte Photovoltaikanlage in Nordrhein - Westfalen ans Netz gegangen. Die Anlage hat eine Leistung von rund 14 Megawatt und produziert pro Jahr etwa 13 Mio. Kilowattstunden Strom. Dies entspricht der Strommenge für etwa 3.300 Vier-Personen-Haushalte. Gleichzeitig werden mehr als 8.500 Tonnen Kohlendioxid (CO2) pro Jahr eingespart.

Der grüne Strom wird zu hundert Prozent nach den Vergütungsregeln des Energieeinspeisegesetzes (EEG) in das Netz eingebracht, ein Großteil aber unmittelbar am Flughafen verbraucht. Mit seinem Solarkraftwerk entspricht der drittgrößte NRW-Airport außerdem bereits heute den Standards, die im Rahmen der Energiewende für die Energieerzeugung im Jahre 2050 gefordert werden.

Flughafenchef Ludger van Bebber sagte anlässlich der Inbetriebnahme: "Mit dem neuen Solarkraftwerk wird auf einer früher militärisch genutzten Teilfläche von 300.000 qm ab sofort sauberer Strom produziert. Wir freuen uns, dass wir nun in der Lage sind den gesamten Energiebedarf unseres Airports regenerativ zu erzeugen. Darüber hinaus leisten wir einen wertvollen Beitrag zur CO2-neutralen Energieversorgung in unserer Region."

Die Photovoltaikanlage entstand auf einer 300.000 qm großen Fläche im nordöstlich gelegenen Teil des insgesamt über 6 Mio. qm großen Flughafengeländes. Das großflächige, von Wachtürmen und Bunkeranlagen geprägte Areal, war bis Ende der 90er Teil der damaligen British Air Force - Basis.

Im Oktober 2011 konnte nach Abschluss des Genehmigungsverfahrens der Bau der Sonnenenergieanlage beginnen. Dank des ungewöhnlichen milden Winters konnte die Anlage bereits nach zehn Wochen Bauzeit fertiggestellt werden.

Auf dem Solarfeld - Areal, das in seiner Ausdehnung 42 Fußballfeldern entspricht, wurden 60.000 polykristalline Solarmodule verbaut. In Rekordzeit entstand so die größte Photovoltaikanlage des Landes Nordrhein-Westfalen. Bis zu 120 Beschäftigte haben in den vergangenen Wochen über 2.000 tischfömige Gestelle errichtet und die Paneele darauf befestigt. Die Tische sind so geneigt, dass sie den Solarmodulen ganzjährig einen optimalen Energieertrag ermöglichen. Insgesamt 87.000 qm Moduloberfläche wandeln das Sonnenlicht in elektrische Energie um, die über insgesamt 280 km Kabel aus der Anlage zu den garagengroßen Wechselrichterstationen fließen. Zum Schutz der Anlage wurde ein Zaun mit einer Gesamtlänge von 3.700 Metern errichtet. Das Gelände wird zudem videoüberwacht.

Das so geschützte, 300.000 qm große Areal, hat nach Ansicht von Experten gute Voraussetzungen, sich zu einem Refugium für Tiere und Pflanzen zu entwickeln.

Die Flughafengesellschaft hat die 30 ha große Fläche an die BaySolar AG (Freising) verpachtet, die über eine Tochtergesellschaft mit Sitz in Weeze rund 25 Mio. Euro für den Bau des Solarkraftwerkes investiert hat.

Airport Weeze Flughafen Niederrhein GmbH

Der Airport Weeze (NRN) ist mit 2,9 Mio. Passagieren in 2010 der drittgrößte Flughafen in NRW. Der Flughafen, der am 1. Mai 2003 den Linienflugbetrieb aufnahm, ist einer der jüngsten Flughäfen Europas und zugleich einer der ersten privaten Airports in Deutschland. Der internationale Verkehrsflughafen liegt im Kreis Kleve ca. 70 km nördlich von Düsseldorf an der A57 unmittelbar an der niederländischen Grenze. In einem 60 Autominuten-Radius leben über 10 Millionen Menschen. 50 Prozent der abreisenden Flughafenkunden kommen aus den Niederlanden, ca. 50 Prozent aus der Region Niederrhein, aus dem Ruhrgebiet und dem Rheinland. Hauptkunde des niederrheinischen Flughafens ist die Low-Cost-Airline Ryanair, die den Flughafen mit sieben stationierten Jets (Sommer 2011) zur dritten deutschen Basis ausgebaut hat.

Insgesamt sind 6 Airlines in Weeze tätig. Sie fliegen rund 50 Ziele nonstop an. Über 1.250 Beschäftigte (Stand 2010) sind am Flughafen und den hier angesiedelten Firmen und Behörden beschäftigt. Das Flughafenareal und das angrenzende Logistik- und Gewerbegebiet - die Airport City Weeze - umfassen 620 ha.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.