+++ 817.077 Pressemeldungen +++ 33.863 Newsrooms +++ 6.000 Medien +++

AC²-Innovationspreis Region Aachen 2014: Nominierte Unternehmen stehen fest - Jury vergibt zusätzlich Sonderpreis

(PresseBox) (Aachen, ) Die Innovationspreis-Jury hat im Anschluss an ihre Sitzung am Mittwochnachmittag die in diesem Jahr für den "AC²-Innovationspreis Region Aachen" nominierten Unternehmen bekannt gegeben. Nominiert sind diesmal nicht drei, sondern vier Unternehmen. "Der Jury ist es nicht leicht gefallen, eine Auswahl zu treffen, da die eingereichten Vorschläge alle einen hohen Innovationsgrad aufweisen", sagte Wolfgang Spelthahn, Landrat des Kreises Düren und diesjähriger Vorsitzender der Jury. "Deshalb haben wir uns diesmal sogar auf vier Nominierte verständigt", so Spelthahn weiter.

Die vier Nominierten

Nominiert ist die antibodies-online GmbH aus Aachen. Mit einem umfassenden Sortiment von mehr als einer Million Forschungsantikörper und verwandten Produkten von mehr als 150 Anbietern in Europa, Nordamerika und Asien betreibt antibodies-online den weltweit größten Online-Marktplatz für Proteomics-Produkte. Als Proteom bezeichnet man die Gesamtheit aller Proteine in einem Lebewesen, einem Gewebe, einer Zelle unter exakt definierten Bedingungen und zu einem bestimmten Zeitpunkt. Die Antikörper und verwandten Forschungsprodukte werden von 2.000 Forschungsinstitutionen in 53 Ländern bezogen. antibodies-online bietet somit eine transparente Plattform, auf deren Basis Wissenschaftler fundierte Entscheidungen treffen können, welche Produkte sie benötigen.

Die Hemoteq GmbH aus Würselen ist nominiert für die Entwicklung spezieller Beschichtungen für medizinische Implantate, um diese für die Patienten verträglicher und wirksamer zu machen. Das Unternehmen ist weltweit das erste, das eine DES (drug eluting stents) -Beschichtung, also mit einem Medikament beschichtete Stents, entwickelt und produziert, die sich im Körper auflöst und keine Rückstände belässt. Dadurch wird der Stent oder ein Herzkatheter z.B. zur Behandlung von Herzinfarkt und Raucherbein als dauerhaftes Implantat überflüssig, die Wucherung von Narbengewebe wird gehemmt und die Rückfallquote auf unter fünf Prozent gesenkt.

Die indurad GmbH aus Aachen hat eine robuste Online-Erfassung der Lagerbestände an Kohle, Eisenerz, Kupfererz und sonstigen Schüttgütern auf großen Halden entwickelt, die große Fördermaschinen wie Schaufelradbagger automatisch positioniert. Die Innovation ist aus einem traditionellen Umfeld entstanden und kann auch im Bereich Sensorik/Überwachung in entlegenen Gegenden der Erde von Vorteil sein. indurad ist der einzige Anbieter weltweit von 2D und 3D Radartechnik für industrielle Anwendungen bzw. von schnell messenden 1D Radarsensoren.

Die Weyergans High Care AG aus Düren ist nominiert für die Entwicklung eines Unterdruckwellen-Verfahrens zur Durchblutungsförderung durch passives Gefäßtraining. Die Innovation besteht aus einer Röhre, in die Personen sich mit den unteren Extremitäten bis zum Ansatz des Rippenbogens hineinlegen. In der Röhre wird berührungslos und abwechselnd Druck und Unterdruck erzeugt. Das wirkt wie ein zweites externes Herz und führt zu einer gut messbaren arteriellen Durchblutungsförderung. Das Verfahren dient der Prävention und Therapie von Gefäßerkrankungen und Beinleiden sowie als Rehabilitationsbeschleunigung und Herzinfarkt- und Schlagfanfallprophylaxe. Das Gerät wird u.a. im Bereich der Rehabilitationsbeschleunigung der Sportmedizin vom FC Barcelona, der russischen Eishockey-Nationalmannschaft und diversen professionellen Leistungssportteams eingesetzt.

Vergabe eines Sonderpreises der Jury

"In diesem Jahr hat sich die Jury außerdem dazu ausgesprochen, einen Sonderpreis zu vergeben", sagte Spelthahn weiter. "Wer diesen Preis erhält, werden wir aber erst am Abend der Preisverleihung am 12. Mai bekannt geben", ergänzte der Juryvorsitzende.

Auswahl der Kandidaten

Im Vorfeld wurden zahlreiche Innovationspreiskandidaten von der AGIT und den Wirtschaftsförderern der Region, den Kammern und Hochschulen, dem Forschungszentrum Jülich und VUV - Vereinigte Unternehmerverbände Aachen vorgeschlagen. Eine hochkarätige Jury, die aus Experten zum Thema Innovation bzw. regionalen Unternehmens- und Wissenschaftsvertretern sowie einem Vertreter der regionalen Politik als Vorsitzender besteht, wählte anschließend die Innovationen aus, die aus ihrer Sicht einen maßgeblichen Anteil an der wirtschaftlichen Entwicklung des Standorts Region Aachen haben.

Preisverleihung am 12. Mai in Aachen

Die nominierten Unternehmen bzw. deren Innovationen werden am 12. Mai im Rahmen einer festlichen Abendveranstaltung im Krönungssaal des Aachener Rathauses rund 500 geladenen Gästen präsentiert. "Erst am Festabend wird bekannt gegeben, welches der vier nominierten Unternehmen mit dem AC²-Innovationspreis Region Aachen 2014 ausgezeichnet wird. So bleibt die Spannung bis dahin für alle erhalten", ergänzt Dr. Helmut Greif von der AGIT, die für den gesamten Ablauf des Auswahlverfahrens und die Organisation der Preisverleihung verantwortlich ist. "Dem Preisträger wird auch in diesem Jahr die Innovationspreis- Skulptur des Aachener Künstlers Dr. Rolf Jägersberg überreicht", bemerkt Greif abschließend.

Die Schirmherrschaft der Preisverleihung "AC² - GRÜNDUNG. WACHSTUM. INNOVATION", in deren Rahmen auch die Gewinner der AC²-Wachstumsinitiative und des AC²-Gründungswettbewerbs ausgezeichnet werden, übernimmt NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin. Die Festrede wird der diesjährige Gewinner des Innovationspreises des Landes NRW, Professor Dr. Christian Hopmann halten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.