Weltweit arbeiten bereits mehr als 1.000 Druckdienstleister mit :Sublima von Agfa

Fotorealistische Qualität ohne Mehraufwand im Druck jetzt für alle :ApogeeX-Workflows und für ausgwählte CtP-Systeme anderer Hersteller

(PresseBox) (Chicago, ) Weltweit arbeiten inzwischen mehr als 1.000 Unternehmen der Druck- und Medienindustrie mit der crossmodulierten Rastertechnologie :Sublima von Agfa. Auf der Print 05 in Chicago hat Agfa bekannt gegeben, dass die innovative, mit vielen Preisen ausgezeichnete Rastertechnologie jetzt standardmässig in das Workflow-Managementsystem :ApogeeX integriert worden ist. So gehört jetzt zum Lieferumfang aller Lösungen der :ApogeeX-Familie eine Basisversion von :Sublima (für eine Rasterweite von 200 lpi bzw. 78 Linien/cm), mit der Druckvorstufenbetriebe und Druckereien ihre Ausgabequalität steigern können. Änderungen an den Druckmaschinen sind da-für nicht erforderlich. Darüber hinaus kann :Sublima jetzt unter gewissen Voraussetzungen auch auf CtP-Systemen anderer Hersteller eingesetzt werden. Außerdem hat Agfa die Möglichkeiten für den Einsatz auf den Plattenbelichtern der :Galileo-Familie erweitert.

:Sublima für CtP-Systeme anderer Hersteller.
Druckdienstleister mit :ApogeeX-Workflows und Plattenbelichtern anderer Hersteller können jetzt ebenfalls von der innovativen Rastertechnologie von Agfa profitieren. Ursprünglich als Lösung exklusiv für CtP-Systeme von Agfa entwickelt, kann :Sublima jetzt auch auf vielen anderen CtP-Systemen eingesetzt werden. Somit bekommen Druckdienstleister die Möglichkeit, ihren Kunden nahezu fotorealistische Druckqualität zu liefern – und das ohne Mehraufwand im Druck. Unter anderem sind CtP-Systeme von Screen, Creo (Kodak) und Esko-Graphics für den Einsatz von :ApogeeX und :Sublima geeignet.
Paul Annan, Inhaber von Annan Digital mit Sitz in Toronto in Kanada: „Das Imp-lementieren von :Sublima war geradezu ein Kinderspiel. Sowohl unsere Mitarbeiter in der Produktion als auch unsere Kunden sind von der sichtlich besseren Ausgabequalität begeistert. Insbesondere gilt das für die Rastertonflächen und die mit :Sublima mögliche Detailschärfe.“
Deborah Hutcheson, bei Agfa in USA Marketing-Managerin für digitale Lösun-gen: „Viele Betriebe mit verschiedenen CtP-Systemen sind von der hervorra-genden Ausgabequalität begeistert, die sie dank der Kombination von :ApogeeX und :Sublima erzielen können. Es war ein Wunsch vieler Anwender, auf ihren vorhandenen CtP-Systemen mit :Sublima arbeiten zu können. Diesen Wunsch haben wir ihnen jetzt erfüllt.“

:Sublima mit erweitertem Funktionsumfang für :Galileo-Belichter.
Außerdem wurde :Sublima so erweitert, dass die innovative Rastertechnologie jetzt auch niedrigere und höhere Auflösungen bei den 8-Seiten-CtP-Belichtern der :Galileo-Familie unterstützt. Hier sind jetzt Belichtungen mit einer Rasterwei-te von 255 lpi (100 L/cm) bei einer Auflösung von 1.800 dpi und 170 lpi (67 L/cm) bei 1.200 dpi möglich. Daneben hält :Sublima auch Rastersätze speziell für die Anforderungen in schnellen Heatset-Rollenoffsetumgebungen bereit.
Steve Musselman, bei Agfa USA Senior Manager Marktentwicklung für digitale Lösungen und neue Technologien: „Bei herkömmlichen amplitudenmodulierten Rastern musste bei der Belichtung höherer Rasterweiten meist mit einer Auflö-sung von 2.400 dpi gearbeitet werden. Wir haben :Sublima und den :Galileo jetzt so optimiert, dass unsere Kunden eine höhere Detailschärfe bei gleichzeitig höherem Durchsatz und besserem Druckverhalten erzielen. Im Ergebnis können sie also produktiver arbeiten.“ Rollenoffset-Druckerereien hatten Schwierigkei-ten, die kleineren Punkte der üblichen FM-Raster zu reproduzieren. :Sublima enthält jetzt Rastersätze, deren Punkte minimal größer sind, so dass in den Lich-tern der kleinste Punkt nicht in der Struktur des Papiers oder über eine hohe Auflage verloren geht. Das vermeidet kostspielige Stillstandszeiten, wenn Druckplat-ten neu hergestellt werden müssen. Und auch im Heatset-Rollenoffset bietet :Sublima eine höhere Qualität - ohne den üblichen Aufwand, der bei herkömmli-chen FM-Rastern erforderlich ist.

Agfa Graphics NV, Zweigniederlassung Deutschland

Die Agfa-Gevaert-Gruppe gehört zu den weltweit führenden Unternehmen bei Imaging-Lösungen und Informationstechnologien. Agfa entwickelt, produziert und vermarktet analoge und digitale Systeme für die Druck- und Medienindustrie (Agfa Graphics), für das Gesundheitswesen (Agfa HealthCare) sowie filmbezogene Produkte und spezielle industrielle Anwendungen (Agfa Materials). Agfa hat seinen Hauptsitz in Mortsel, Belgien. Das Unternehmen ist in 40 Ländern aktiv und verfügt über Vertretungen in weltweit weiteren 100 Ländern. 2006 erzielte die Agfa-Gevaert-Gruppe einen Umsatz von 3,401 Milliarden Euro.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.