Dann klappt's auch mit der Ausbildung

Arbeitsagentur fördert Nachhilfe während der Ausbildung

(PresseBox) (Dresden, ) Die Ausbildung hat begonnen und der eine oder andere Azubi hat festgestellt, den Anforderungen aus Berufsschule und Lehralltag nicht hundertprozentig gewachsen zu sein. Das ist kein Grund zur Resignation - ein klärendes Gespräch mit dem Berufsberater der Arbeitsagentur kann Abhilfe schaffen, denn es gibt Unterstützungsmöglichkeiten.

Ausbildungsbegleitende Hilfen (abH) sollen helfen, Defizite zu überwinden, den erfolgreichen Ausbildungsabschluss zu sichern oder den drohenden Ausbildungsabbruch zu verhindern. In den vergangenen Jahren konnte die Agentur für Arbeit Dresden bereits Hunderte Auszubildende mit abH unterstützen und so Ausbildungsabbrüche vermeiden helfen.

"Bei Ausbildungsproblemen muss rechtzeitig gehandelt werden, denn hier geht es schließlich um die berufliche Zukunft unserer Jugend. Die angebotene Unterstützung kann große Wirkung erzielen und hilft durch ihre individuellen Ansatzpunkte, aus Azubis mit kleinen Schwächen gestandene Fachkräfte zu machen. Rechtzeitig in Anspruch genommen, können eventuell drohende Abbrüche vermieden und dem Ausbildungsbetrieb der zukünftige Mitarbeiter erhalten werden. Dieses Angebot gilt nicht nur für die neuen Azubis, sondern gleichermaßen auch für die im zweiten oder letzten Lehrjahr. " so Kerstin Willner, Bereichsleiterin in der Agentur für Arbeit Dresden.

Was ist abH? Ausbildungsbegleitende Hilfen sind ein Angebot der Arbeitsagentur für junge Leute mit Ausbildungsproblemen während einer betrieblichen Berufsausbildung - unabhängig davon, in welchem Lehrjahr sie sich befinden. In kleinen Gruppen helfen Fachleute schulische, fachpraktische oder persönliche Probleme in der Ausbildung zu überwinden. Unterstützt wird bei Lernschwierigkeiten, Prüfungsangst oder schlechten Noten, die den Abschluss gefährden. Es entstehen weder für den Jugendlichen noch für den Ausbildungsbetrieb Kosten.

Wie läuft abH? Auszubildende, die eine betriebliche Ausbildung durchlaufen, können abH erhalten. In einem persönlichen Gespräch zwischen dem Auszubildenden und dem Berufsberater der Arbeitsagentur wird geklärt, welche Hilfen notwendig sind. Die individuelle Betreuung bei einem Bildungsträger beträgt 3 bis 8 Stunden pro Woche, normalerweise außerhalb der Arbeits- bzw. Schulzeit. Der Einstieg in abH ist jederzeit während der Ausbildung, auch gleich zu Beginn, möglich.

Kontakt: Interessierte Azubis und Arbeitgeber können sich für nähere Informationen an die Berufsberatung der Agentur für Arbeit Dresden wenden, entweder per E-Mail an: Dresden.Team151@arbeitsagentur.de oder zur Vereinbarung eines Gesprächstermins unter der Servicerufnummer 01801 555 111(3,9 ct/min aus dem dt. Festnetz, Mobilfunkpreise höchstens 42ct/min.)

Nicht verpassen: Am 19. Oktober um 17.00 Uhr gibt es rund um das Thema ausbildungsbegleitende Hilfen eine Informationsveranstaltung in der Dresdner Arbeitsagentur.

www.arbeitsagentur.de/dresden

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.