GPC Biotech-Aktionäre stimmen Verschmelzung auf neue Gesellschaft Agennix AG zu

(PresseBox) (Martinsried/München und US-Standort in Princeton, N.J., ) GPC Biotech AG (Deutsche Börse: GPC) gab heute bekannt, dass die Hauptversammlung heute dem Verschmelzungsvertrag mit der diagennix GmbH (die in eine Aktiengesellschaft umgewandelt und in Agennix AG umfirmiert wird) zugestimmt hat. Gemäß dem Verschmelzungsvertrag wird GPC Biotech als übertragende Gesellschaft auf Agennix AG als übernehmende Gesellschaft verschmolzen. In die Agennix AG werden zuvor alle Anteile von Agennix Incorporated durch deren Aktionärin sowie Barmittel in Höhe von 15 Millionen Euro durch die dievini BioTech holding GmbH & Co. KG eingebracht. dievini Hopp BioTech holding ist eine Investmentgesellschaft von SAP-Mitbegründer Dietmar Hopp und eine der größten Aktionäre von GPC Biotech. Die Verschmelzung wird voraussichtlich bis zum Jahresende 2009 wirksam werden.

Dr. Torsten Hombeck, Finanzvorstand von GPC Biotech sowie künftiger Finanzvorstand von Agennix AG, kommentierte: "Wir freuen uns, dass unsere Aktionäre der geplanten Verschmelzung zugestimmt haben und sehen mit Erwartung dem Zusammenschluss mit Agennix entgegen, um sowohl Talactoferrin als auch unsere eigenen klinischen Programme gemeinsam weiterzuentwickeln. Talactoferrin ist ein neuartiger Ansatz in der Krebstherapie und befindet sich derzeit in Phase 3 der klinischen Entwicklung in nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom, einer Indikation mit erheblichem medizinischem Bedarf und der häufigsten krebsbedingten Todesursache."

Dr. Hombeck sagte weiter: "Im Rahmen eines Dienstleistungsvertrags unterstützen wir Agennix Inc. bei der Weiterentwicklung von Talactoferrin bereits jetzt schon. Ein wichtiger Aspekt unserer engen Zusammenarbeit ist die Sondierung von Optionen zur Verpartnerung dieses aussichtsreichen Programms. Die gute Arbeitsbeziehung zwischen den beiden Unternehmen sowie die Bareinlage durch dievini Hopp BioTech holding sind nach Abschluss der Verschmelzung ausgezeichnete Startbedingungen für Agennix AG."

Gemäß den Bestimmungen des Verschmelzungsvertrags berechtigen fünf Aktien der GPC Biotech AG zum Bezug einer Aktie der Agennix AG. Bei einer Anzahl von GPC Biotech-Aktien, die nicht glatt durch fünf teilbar ist, erhalten die Aktionäre für verbleibende Bruchteile einen Barausgleich, dessen Auszahlung über die WestLB, den vom Unternehmen bestellten Treuhänder, abgewickelt wird. Die Aktien der Agennix AG werden zum Handel an der Frankfurter Wertpapierbörse im Börsensegment "Prime Standard" zugelassen. Der Aktienumtausch erfolgt über die Clearstream Banking AG, Frankfurt am Main, mittels Umbuchung in den Depots der Aktionäre durch die Depotbanken. Die Aktionäre selbst müssen in diesem Zusammenhang nichts veranlassen. Unmittelbar nach Wirksamwerden der Verschmelzung werden die derzeitigen Aktionäre der GPC Biotech AG mit ca. 39,4% am Grundkapital der Agennix AG beteiligt sein. Die ehemaligen Aktionäre von Agennix Incorporated werden mit 48% beteiligt sein; die verbleibenden 12,6% entfallen auf die Bareinlage in Höhe von 15 Millionen Euro durch dievini Hopp BioTech Holding.

Weitere Abstimmungsergebnisse der Hauptversammlung

Die Amtszeit von Dr. Bernd Seizinger als Vorsitzender des Vorstands von GPC Biotech endete, wie geplant, mit dem Ende der (heutigen) Hauptversammlung. Die Aktionäre stimmten des Weiteren der Verkleinerung des Aufsichtsrats von sechs auf drei Mitglieder zu. Dr. Seizinger wurde in den Aufsichtsrat gewählt. Prof. Dr. Jürgen Drews wird weiterhin das Amt des Aufsichtsratsvorsitzenden innehaben und Herr James Frates als drittes Mitglied im Aufsichtsrat verbleiben.

Prof. Dr. Jürgen Drews, Aufsichtsratsvorsitzender, sagte: "Ich möchte Herrn Dr. Seizinger für sein langjähriges Engagement für das Unternehmen danken. Wir freuen uns sehr, dass er dem Unternehmen weiterhin als Mitglied des Aufsichtsrats verbunden bleibt und uns mit seinem umfangreichen Expertenwissen der Biotechnologie-Branche, insbesondere auf dem Gebiet der Onkologie, weiter unterstützen wird."

Dr. Bernd R. Seizinger sagte: "Ich freue mich sehr über die Zustimmung zur Verschmelzung durch GPC Biotechs Aktionäre. Ich bin fest davon überzeugt, dass das neue Unternehmen eine vielversprechende Zukunft vor sich hat und freue mich auf meine Tätigkeit als Aufsichtsratsmitglied, um es weiterhin zu unterstützen."

Agennix AG

Die GPC Biotech AG ist ein börsennotiertes biopharmazeutisches Unternehmen, das auf die Entwicklung von Krebsmedikamenten fokussiert ist. Das Unternehmen verfügt derzeit über zwei Programme in der klinischen Entwicklung: Satraplatin, ein oral verfügbares Platin-Derivat und RGB-286638, ein Kinase-Hemmer, der sich gegen eine Vielzahl von krankheitsrelevanten Proteinkinasen richtet. Die Aktionäre des Unternehmens haben einem Verschmelzungsvertrag zugestimmt, demzufolge das Unternehmen seine Geschäfte mit der in den USA ansässigen Agennix Incorporated in einer neuen deutschen Gesellschaft zusammenführen wird. Agennix, ein nicht-börsennotiertes Biotechnologie-Unternehmen mit Sitz in Houston, Texas, entwickelt Talactoferrin, einen oral verfügbaren Produktkandidaten, der sich derzeit in der Phase-3-Entwicklung für nicht-kleinzelligen Lungenkrebs befindet. Sitz der GPC Biotech AG ist Martinsried/München. Die US-Tochtergesellschaft, GPC Biotech Inc., hat ihren Sitz in Princeton (New Jersey). Weitere Informationen sind unter www.gpc-biotech.com verfügbar.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.