Pilotkreis zielt auf vollen Nutzen durch GIS-Integration bis ins Web

Landkreis Bernkastel-Wittlich setzt auf 4C Produkte von AED-SICAD

(PresseBox) (Bonn, ) Die Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich, Rheinland-Pfalz, hat sich in ihrer Ausschrei-bung „GIS-Implementierung“ am 21. November 2005 für das Angebot von AED-SICAD entschieden. Damit werden die „4C“ Produkte und das „GIS Portal“ für raumbezogene Fachaufgaben, übergreifendes e-Government sowie zukünftig auch den Aufbau der kommunalen Geodateninfrastruktur (GDI) und ALKIS Kommunal eingesetzt.

Die Ausschreibung war Teil des vom Landkreistag Rheinland-Pfalz initiierten Pilotpro-jekts „Implementierung eines GIS bei den Kreisverwaltungen in Rheinland-Pfalz“. Im Rahmen einer Projektstudie wurde vom Institut für Raumbezogene Informations- und Messtechnik der FH Mainz (i3mainz) ein umfangreiches Pflichtenheft erstellt, die Vor-gehensweise für den Auswahlprozess ausgearbeitet und ein Vergabevorschlag gemacht. Das Pflichtenheft und die Ausschreibung des Pilotkreises Bernkastel-Wittlich dienen als konzeptionelle Grundlage für die GIS-Einführung in anderen Landkreisen in Rheinland-Pfalz.

Die Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich betreibt mit der AED-SICAD Lösung die Integration der verschiedenen Geobasisdaten, Fachinformationen und Liegenschaftsdaten in einer konsistenten Datenbasis. Dieses aktuelle und vollständige Wissen kann den Nutzern in der gesamten Kreisverwaltung bedarfsgerecht über Intranet/Internet bereit gestellt werden und so direkt in die verschiedenen Arbeitsabläufe einfließen. Zugleich ergeben sich in Zukunft flexible Möglichkeiten zur Kooperation mit anderen Kreisen und zum Angebot GIS-basierter Dienstleistungen für die kreisangehörigen Gemeinden sowie die Bürgerinnen und Bürger des Kreises.

Der Vertrag zwischen dem Landkreis Bernkastel-Wittlich und AED-SICAD, den die Landrätin Beate Läsch-Weber und Vorstand Werner Lück am 6. Januar 2006 unterzeichneten, besiegelt die enge Zusammenarbeit.

Skalierbare Lösung eröffnet alle Optionen
Zur Einschätzung der Möglichkeiten eines GIS für die Kreisverwaltung wurden zur Erstellung des Pflichtenheftes relevante Aufgaben evaluiert, Gespräche mit Fachverantwortlichen ge-führt, Einsatzszenarien beschrieben und die vorhandenen Geodaten bewertet. Durch diesen offenen Prozess kristallisierte sich heraus, wo idealerweise Web-basierte Anwendungen o-der aber Desktop-Applikationen zum Einsatz kommen. Ausgehend von dieser Be-darfsanalyse erfolgte die Ausschreibung. Die Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich hat sich dann, nach einem mehrstufigen Wettbewerb, für das Angebot von AED-SICAD entschieden und wird zukünftig das „GIS Portal“ auf ArcIMS®, einige ArcView™ basierte Desktop-Arbeitsplätze sowie einen Vollarbeitsplatz auf ArcEditor einsetzen. Dieser dient Stephan von St. Vith, dem GIS-Administrator der Kreisverwaltung, zur Pflege der zentralen Geodatabase auf ArcSDE®, der Integration weiterer Daten und neuer Kartenthematiken sowie für verwaltungsweite Services wie detaillierte Auswertungen und die Einrichtung der User.

Wirtschaftlichkeit und Kompetenz entscheidet
Grundlage der Ausschreibung war ein umfassendes Pflichtenheft, wie es in dieser fachlichen Tiefe bislang in Rheinland-Pfalz noch nicht vorlag. Von den Anbietern wurden sowohl so genannte „harte Fakten“ abgefragt als auch Rahmenkriterien beleuchtet, wie professionelles Auftreten und die Zufriedenheit bestehender Kunden mit dem jeweiligen Unternehmen und seinen Produkten. Ebenso wurde die preisliche Dimension, die sich dann auf die Wirt-schaftlichkeit der Einführung und des Einsatzes der zu beschaffenden GIS-Lösung auswirkt, evaluiert. Eine umfassende Prüfliste zur Funktionalität der GIS-Komponenten mussten die Bewerber in einer Live-Präsentation bewältigen.
AED-SICAD überzeugte mit dem stimmigsten Gesamt-Lösungspaket aus technischer Leistungsfähigkeit, Wirtschaftlichkeit, Zukunftssicherheit und Fachkompetenz. Relevante GIS-Anwendungen auf Landkreisebene beziehen sich z.B. auf Themen wie Raumordnung und Bauleitplanung, Natur- und Umweltschutz, Katastrophen-Management, ÖPNV, Wirtschaftsförderung/Gewerbedaten, Verkehrswesen sowie Denkmalpflege, Dorferneuerung und Abfallwirtschaft.

In der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich werden bereits verschiedene Fachsysteme, die mit räumlichen Daten arbeiten, genutzt. Hier gilt es, die Geodaten zentral bereitzustellen und, wo sinnvoll und möglich, mit vorhandenen Systemen zu verknüpfen bzw. zu ergänzen. Auch bei dieser Herausforderung hat die Testinstallation von AED-SICAD bereits überzeugt. Der erfolgte Kick-off und ein straffer Zeitplan markieren den gelungenen Einstieg in die Pro-jektdurchführung. So hat die Kreisverwaltung bereits die beiden neuen Server, die für die Geodatenbank auf ArcSDE® und das „GIS Portal“ auf ArcIMS® dienen, beschafft. Anfang Januar ´06 nahm AED-SICAD in Bonn hierauf die Installation der Software-Applikationen und Integration der vorhandenen Geobasisdaten vor.

Gute Karten für Kreis & Kommunen
Ziel der Kreisverwaltung ist die breite Nutzung der Geodaten in allen relevanten Fachbereichen. Grundlage aller raumbezogenen Aufgaben ist die Amtliche Liegenschaftskarte, auch im Intranet. Anwender authentifizieren sich im „GIS Portal“ und erhalten bei Berechtigung Informationen aus dem Liegenschaftsbuch. Mit Einführung von ALKIS® im Jahr 2007 wird diese ALK/ALB-Auskunft durch die heute schon verfügbaren ALKIS-Produkte von AED-SICAD ersetzt.

Mit einer Geodateninfrastruktur werden Geoinformationen über Web-basierte Services bereit gestellt. Das „GIS Portal“ der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich wird mit seinen OGC-Schnittstellen in Zukunft ein weiterer wichtiger kommunaler Knotenpunkt in Rheinland-Pfalz werden. Umweltdaten aus dem LANIS wurden bereits über einen WMS-Dienst eingebunden, Geobasisinformationen der Landesvermessung bzw. von anderen Verwaltungen und Behörden werden folgen. Bei aller Offenheit der OGC-Schnittstellen bieten das Benutzermanagement (URM), optionale Sicherheitsbausteine und die Protokollfunktionen des „GIS Portal“ dem Kreis die nötige Sicherheit, um in Zukunft eigene kommunale GDI-Services anzubieten.

Das „GIS Portal“ bietet für alle Nutzer der Kreisverwaltung einen einheitlichen, übergreifenden und komfortablen Einstieg in die Desktop- und Browser-basierten Applikationen. Dabei kann der Administrator den Zugriff auf die Datenbestände und Ressourcen ganz nach Aufgabengebiet und Rechten des jeweiligen Nutzers über das URM zentral aus einer Web-Oberfläche steuern. Mittels Intranet-basierter GIS-Viewer können Berechtigte Auskünfte über die Flurstücke, Bebauungspläne, Flächennutzungspläne und Landschaftspläne abrufen. Auch sollen zukünftig Erfassungen von Geometrie- und Sachdaten mit der Anwendung 4C Web GEN des eingebundenen Partners BARAL via Intranet vorgenommen werden können. Bei den Desktop-Arbeitsplätzen haben die Bearbeitung von Geodaten und die Durchführung räumlicher Analysen sowie Aufbereitung und Ausgabe hochwertiger kartographischer Produkte besonderen Stellenwert.

Landkreis Bernkastel-Wittlich
Der Landkreis Bernkastel-Wittlich ist mit einer Fläche von ca. 1.178 qkm der zweitgrößte Landkreis in Rheinland-Pfalz. In ihm leben über 114.000 Einwohner. Der Landkreis ist gegliedert in 7 Verbands-gemeinden – Bernkastel-Kues, Kröv-Bausendorf, Manderscheid, Neumagen-Dhron, Thalfang am Er-beskopf, Traben-Trarbach und Wittlich-Land – und zwei verbandsfreie Gemeinden, nämlich die Kreis-stadt Wittlich und die Einheitsgemeinde Morbach. Geprägt wird der Landkreis durch drei einzigartige Landschaften: Die vulkanische Eifel, das romantische Moseltal und den wald- und wiesenreichen Hunsrück mit dem Erbeskopf (818 m) als höchste Erhebung in Rheinland-Pfalz. Der Landkreis Bern-kastel-Wittlich ist der Ferienkreis in Rheinland-Pfalz mit den höchsten Übernachtungszahlen.

AED-SICAD

Kurzprofil AED-SICAD Die AED-SICAD Aktiengesellschaft (AED-SICAD) ist das führende GIS-Applikationshaus in Europa, das Standard-Applikationen und maßgeschneiderte Lösungen auf Basis von ESRI bietet. Wir engagieren uns in den Kernsegmenten Kataster und Landmanagement, Ver- und Entsorgungswirtschaft, Kommunen und Kreisverwaltungen. AED-SICAD beschäftigt über 200 Mitarbeiter und erzielt durch die Standorte in Bonn, München, Berlin, Essen und Frankfurt sowie weitere Vertriebszentren ein hohes Maß an Kundennähe. Wir sind Strategischer Partner von ESRI für die Bereiche Kataster/Landmanagement und EVU und nutzen die internationalen Vertriebskanäle von Leica Geosystems und Siemens. AED-SICAD hat sich zum 01. Dezember 2005 mit einen Mehrheitsanteil von rund 51% an BARAL beteiligt. Die Lösungen von AED-SICAD werden weltweit in umfassenden Infrastrukturprojekten eingesetzt und zeichnen sich besonders durch das professionelle Datenmanagement sowie die Internet-basierte Einbindungen von Geoinformationen in den Unternehmensprozessen aus. Derzeit realisiert AED-SICAD die neue Generation von GIS-Lösungen für Landmanagement, Utilities und Kommunen auf der führenden ArcGIS Basistechnologie. Unsere Kompetenz und langjährige Erfahrung in der öffentlichen Verwaltung und der Versorgungswirtschaft eröffnet den Nutzern moderne e-Government Lösungen, spartenübergreifende Systeme zum Netzmanagement sowie integrierte Geodateninfrastrukturen (GDI).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.