Advantest bietet Analyse-Dienstleistungen für Diesel-Abgasnachbehandlungssysteme für die Automobilindustrie und den Schwermaschinenbau an

Proprietäre Terahertz-Wellen 3D-Imaging- und Analysetechnologie ermöglicht leistungsfähigere Abgasreinigung und bessere Luftqualität

(PresseBox) (München, ) Advantest Corporation bietet ab sofort Analysedienstleistungen für Diesel-Abgasnachbehandlungssysteme auf der Basis seines TAS7000 Terahertzwellen (THz) 3D-Imaging- und Analysesystems an. Das Angebot umfasst Analyse- und Entwicklungsdienstleistungen speziell für die Hersteller von Dieselmotoren. Damit können Abgasnachbehandlungssysteme verbessert, sowie die Leistungsfähigkeit von Diesel-Partikelfiltern (DPFs) und Katalysatoren für die Automobilindustrie und den Schwermaschinenbau untersucht werden.

Im September 2009 hat Advantest mit dem TAS7000 das weltweit erste Terahertzwellen (THz = 1012 Hz) 3D-Imagingsystem vorgestellt. Das System basiert auf der proprietären Terahertzwellentechnologie von Advantest und ermöglicht eine zerstörungsfreie 3D-Analyse. Es ist das erste Produkt, das im Rahmen der Produktdiversifikationsinitiative des Unternehmens angeboten wird, einem Eckpfeiler der neuen Geschäftsstrategie. In diesem Zusammenhang hat das Unternehmen auch das System TAS7500 für die Analyse von Arzneimittel vorgestellt und plant weitere Anwendungen für die Terahertz-Technologie, beispielsweise für industrielle Werkstoffe, sowie die Bereiche Medizin, Biotechnologie und Sicherheit.

Auf Basis dieser Erfahrungen verkauft Advantest künftig nicht nur Systeme, sondern befasst sich auch mit neuen Anwendungen. Ein Beispiel hierfür sind die neuen Analyse-Dienstleistungen für die Automobilindustrie und den Schwermaschinenbau. Weiterhin will das Unternehmen die Terahertzwellentechnologie auch mit anderen Analyse- und Testtechnologien kombinieren, um maßgeschneiderte Lösungen für unterschiedliche Anwendungsbereiche anbieten und vielfältige Analyse- und Testanforderungen erfüllen zu können.

Hintergrund

Regulierungsbehörden auf der ganzen Welt legen immer strengere Grenzwerte für die Emissionen von Diesel-Fahrzeugen fest, da Substanzen wie Stickoxide (NOx) und Feinstaub von Verbrennungsmotoren zu den Verursachern von Luftverschmutzung und Gesundheitsproblemen gehören. Damit die Hersteller von Dieselmotoren diese strafferen Regelungen erfüllen können, hat Advantest seine proprietäre Terahertzwellentechnologie speziell für eine zerstörungsfreie 3D-Analyse und Inspektion von Ablagerungen in Abgasnachbehandlungssystemen angepasst. Dadurch steht ein effektives Analysewerkzeug für den Einsatz in der Entwicklung von Motorsteuerungen, Katalysatoren, DPFs und Auspuffanlagen zur Verfügung. Das TAS7000 von Advantest ermöglicht somit eine Optimierung der DPF-Leistung. Die Folge sind sauberere Dieselmotoren mit geringeren Emissionen. Zudem werden eine effizientere Kraftstoffnutzung, eine leistungsfähigere Abgasnachbehandlung und Kostenreduktionen erreicht. Durch die Erweiterung des Angebotsportfolios von Advantest um individuelle Analyse- und Beratungsdienstleistungen sowie Entwicklungslösungen können mehr Kunden von dieser zerstörungsfreien Analysetechnologie profitieren und die Entwicklung und Evaluierung von Abgasnachbehandlungssystemen verbessern.

Übersicht der Dienstleistungen

1. Analyse

Untersuchung und Analyse von Kundenmustern auf dem TAS7000. Das Angebot umfasst auch qualitative und quantitative Ergebnisse sowie eine umfassende Datenanalyse, einschließlich einer Trend- und statistischen Analyse. Zudem ist eine Katalysator/DPF-Zuverlässigkeitsuntersuchung für Testfahrzeuge möglich.

2. Online-Dienstleistungen

Eine Online-Analyse, Unterstützung und Berichterstellung ist rund um die Uhr möglich, wobei 2D/3D-Darstellungen und individuelle technische Berichte über das Internet abgerufen werden können. Zudem wird auch eine interaktive Unterstützung per Online-Anbindung für die beim Kunden installierten TAS7000-Systeme angeboten.

3. Entwicklungsdienstleistungen

Durchführung umfassender Analysen für Evaluierungs- und Produktionsprozesse.

- Evaluierung nach dem Einsatz
Untersuchung von DPFs und Katalysatoren nach dem Einsatz. Neben einer Analyse von Ruß und Asche ermittelt das TAS7000-System auch Fehlerursachen durch vielfältige Messungen wie z.B. des differentiellen Druckes.

-Analyse von Nachbehandlungssystemen
Evaluierung von Rußablagerungen und der Effektivität einer erzwungenen Regeneration, was die Zuverlässigkeit und den Kraftstoffverbrauch von Abgasnachbehandlungssystemen entscheidend beeinflusst.

(1) Erzwungene Regeneration: Durch eine zeitweilige deutliche Erhöhung der Innentemperatur des DPF werden die im Filter vorhandenen Ablagerungen mittels Oxidation entfernt.

Anfragen
Für weitere Informationen betreffend Preise und Termine für die Dienstleistungen wenden Sie sich bitte an: Email: products@eu.advantest.com Tel: +49-89-99312-135

Advantest Europe GmbH

Advantest ist ein weltweit führender Hersteller von automatischen Testlösungen (Automatic Test Equipment, ATE) für die Halbleiterindustrie und von Messinstrumenten für die Entwicklung und Produktion von elektronischen Geräten und Systemen. Die richtungweisenden Systeme und Produkte des Unternehmens werden in die fortschrittlichsten Halbleiterfertigungslinien der Welt integriert. Das Unternehmen konzentriert sich außerdem auf Forschung und Entwicklung für Märkte mit hohem Wachstum, wie die Nanotechnologie und Terahertz-Technologien. Erst kürzlich wurde ein SEM-basiertes CD-Messsystem (Critical Dimension Scanning Electron Microscope) für die Fotomasken-Herstellung, sowie ein bahnbrechendes 3D-Imaging- und Analyse-Tool vorgestellt. Das Unternehmen wurde 1954 in Tokyo gegründet, eröffnete 1982 die erste Niederlassung in den USA und hat mittlerweile Tochtergesellschaften in der ganzen Welt. Weitere Informationen sind verfügbar unter: www.advantest.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.