Adval Tech korrigiert Prognosen für 2005

(PresseBox) (Niederwangen, ) Die Adval Tech Gruppe wird die Ende August publizierten Erwartungen zur Gesamtleistung und zum Gewinn für das Jahr 2005 nicht erreichen. Die Gesamtleistung wird zwischen 250 Mio. und 255 Mio. CHF (Prognose Ende August: 260 Mio. bis 270 Mio. CHF), der Unternehmensgewinn im Bereich von 3 Mio. bis 5 Mio. CHF (Prognose Ende August: 8,5 Mio. bis 10,5 Mio. CHF) zu liegen kommen. Trotz grösseren Investitionen als im Jahr 2004 wird der operative Free Cashflow aber das Vorjahresergebnis übertreffen. Der Verwaltungsrat geht aufgrund guter Aussichten von einer unveränderten Dividende aus.

Im Vergleich zur Prognose von Ende August hat sich die Umsatzrendite der Adval Tech Gruppe weiter verschlechtert. Im August hatte Adval Tech aufgrund der verbesserten Auftragslage noch eine deutliche Umsatzsteigerung in der Division Spritzgiesstechnologie erwartet. Einige Kunden haben aber zugesagte Projekte ins nächste Jahr verschoben, in einzelnen Fällen sogar annulliert. Auf die Marge drücken auch notwendige Wertberichtigungen auf Vorräten und auf Ware in Arbeit; im Bereich AWM Werkzeugbau bedingte der unerwartet schnelle Erfolg der neuen Werkzeuggeneration six.one beispielsweise Abschreibungen auf den älteren Werkzeugen und Werkzeugteilen. Erfreulich entwickelt hat sich in dieser Division hingegen die Ende Mai akquirierte Teuscher Kunststoff-Technik AG, und auch im AWM-Komponentengeschäft sind beachtliche Fortschritte erzielt worden.

Die Ergebnisse der Division Stanz- und Umformtechnologie bewegen sich im Rahmen der Prognosen von Ende August. Durch eine in den letzten Tagen für Komponenten in der Mobiltelefonie vereinbarte Zusammenarbeit von Styner+Bienz mit dem chinesischen Unternehmen für Stanz- und Umformtechnologie, Asahi Group Co. Ltd., hat die Division nun auch ein Standbein im ostasiatischen Raum und kann ihren internationalen Kunden so genannte One-stop-Lösungen anbieten: Egal, wo der Kunde in der Welt produziert - Asien, Europa oder Südamerika -, sein Ansprechpartner für Lieferungen vor Ort bleibt derselbe. Dies verbessert die Chancen von Styner+Bienz im globalen Wettbewerb.

Adval Tech Gruppe

Die Adval Tech Gruppe gehört zu den führenden globalen Anbietern von Werkzeugen, Anlagen, Baugruppen, Systemen und Serienteilen in den Technologiebereichen Stanzen und Umformen (Metall) sowie Spritzgiessen (Kunststoff). Sie ist Zulieferer und Wertschöpfungspartner von Unternehmen ausgewählter Branchen, in denen Metall-, Kunststoff- oder Verbundteile in grossen Stückzahlen hergestellt und verwendet werden.

Dabei deckt Adval Tech die gesamte Wertschöpfungskette ab: vom Produktedesign und der Entwicklung von Serieteilen über die Konstruktion und den Bau der dazu notwendigen Werkzeuge und Formen bis zu ganzen Produktionssystemen und der daraus resultierenden Fertigung von Komponenten. Die Adval Tech Gruppe fokussiert auf ausgesuchte Märkte in den Branchen Automobil, Medizinaltechnik, Konsumgüter, Informationstechnologie und Optische Medien. Auf den Märkten tritt Adval Tech unter den Namen Styner+Bienz, QSCH, AWM, Foboha, Teuscher und Omni auf.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.